Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

InDesign CC Grundkurs

Einstellungen zu Tabellen

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Tabellen sind mitunter komplexe Gebilde. Sehen Sie, welche Einstellmöglichkeiten es innerhalb der Tabellen gibt und wie damit umzugehen ist.

Transkript

InDesign als professionelles Textpublishing-Tool hat natürlich enorme Möglichkeiten, wenn es darum geht, Tabellen zu bearbeiten. Und rund um einige Einstellungen rund um die Tabellen, darum soll es hier einmal in diesem Video gehen. Ich habe bereits mal ein bisschen eine Dummy-Tabelle angelegt. Sie sehen, wir haben hier vier Spalten. Und wir haben zur Zeit auch vier Reihen. Und hier unten fehlt aber noch eine fünfte Reihe. Der Text wurde mir vom Redakteur hier bereits eingeliefert, aber hier fehlt noch eine fünfte Reihe. Wie komme ich hier nun zu einer weiteren Reihe, und zwar hier oben im Menü "Tabelle", dort gibt es den Pinkt "Einfügen". Und jetzt kann ich sagen, was ich möchte, eine Zeile oder eine Spalte, und das ist hier ganz schön gelöst, wenn ich nämlich jetzt hier "Zeile" wähle, dann werde ich zum einen gefragt, wie viele Zeilen fehlen mir denn noch, und bezogen auf den Bereich, den ich gerade markiert habe, soll es darüber oder da drunter eingefügt werden. In meinem Fall da drunter. Na ja. Und ab jetzt ist es einfach, so muss ich nur den Text, den ich hier habe, den muss ich heraus kopieren. Und das mache ich durch die Tastenkombination Kommand-X bzw. Steuerung-X, und dieser Dami-Text hier für dieses Beispiel, der kommt dann einfach in jede dieser Zellen hinein. Gut. Nun wollen wir uns aber mit dem eigentlichen Ziel dieses Videos beschäftigen, nämlich welche Möglichkeiten bezüglich der Formatierungen habe ich denn hier mit meinen Tabellenzellen bzw. für meine Tabelle. Damit man das eine oder andere hier auch besser sehen kann, werde ich jetzt mal die Spalten für meine Seite ausschalten, und dazu werde ich sie hier löschen. Ich gehe runter und sage, dass hier nur noch eine Spalte sein soll. Sie sehen, dass sieht jetzt ein wenig aufgeräumt aus. Jetzt gehe ich hin in eine dieser Zellen und markiere mal die ganze Zelle. Das mache ich, indem ich hier drüber fahre. Nun ist die ganze Zelle markiert, und nicht mehr nur der Inhalt. Nun kann ich hier ober in mein Menü hineingehen. Und dort gibt es nun die Zellen-Option. Unterhalb der Zellenoption gibt es nun vier Untermenüeinträge. Aber eigentlich ist es erstmals egal, welchen dieser vier Menüeinträge man aufruft, weil dann später ein großes Dialog fällt mit vier Reitern, schauen wir es uns einmal an. Und Sie sehen, was ich hier meine, dass ein Dialog fällt, und es sind nur die suchunterschiedlichen vier Reiter. Und das, was Sie im Menü aufrufen, sorg einfach nur dafür, dass Sie dann direkt zu dem von Ihnen gewählten Reiter gelangen. Damit wir die Einstellungen hier auch mal beobachten können, damit Sie sehen können, schalte ich hier einmal die Vorschau ein. Und hier kann man den Zellversatz einstellen. Denn Sie sehen, diese Buchstaben, sie kleben weder horizontal, noch vertikal genau an diesem Tabellenrahmen an. Wenn ich das ganze jedoch hier auf Null setze, dann sehen Sie, was passiert. Das ragt wirklich hier oben an. Zuerst lasse ich das Ganze hier noch auf Null, damit man den nächsten Punkt besser sehen kann. Die Vertikalausrichtung ausrichten, oben ausrichten. Wenn ich das Ganze hier nun auf Zentrieren stelle, sehen Sie, was passiert, unten ausrichten, bzw. Blocksatzverteil, dann wird das hier herauf gezogen. Das ist jetzt in diesem Fall deswegen so, weil bei diesen Spalten da habe ich diesen Zellversatz da noch, dort habe ich nichts dran geändert, und deswegen ist die Zelle größer, als sie eigentlich sein müsste, um diese Menge Text hier aufzunehmen. Wenn ich hier auf "Oben Ausrichten" gehe, Sie sehen, da hab ich hier unten ein bisschen was stehen. Lass man es hier nun auf 0 mm, soll uns im Moment nicht interessieren, dann haben wir hier die erste Grundlinie. Das ist ähnlich, wie im Absatzformat, letztendlich wo das Ganze hier anfangen soll, das hängt auch ein bisschen von der verwendeten Schriftart ab. Hier haben wir den Punkt "Inhalt auf die Zelle beschneiden". Wenn ich hier das aktiviere, ändert sich hier nichts. Warum ändert sich hier nichts? Weil ich hier genügend Raum für meinen Zellinhalt habe. Sollten Sie aber in einer Zelle mehr Text haben, als dort herein passt, dann werden Sie dort einen roten Punkt sehen, und der komplette Zellinhalt wird nicht angezeigt, es sei denn, man sagt hier, "Inhalt auf Zelle beschneiden". Gut. Gehen wir hier mal zu diesem Bereich "Konturen und Flächen". Dann kann man hier die Zellkontur festlegen. Also hier kann man die Rahmen festlegen. Man kann die Zellfläche festlegen. Man kann festlegen, ob hier Lücken entstehen sollen, welche Art von Linien das Ganze sein soll, und so weiter und so fort, letztendlich all die Einzelheiten, die man normalerweise für Konturen vornehmen kann. Dann haben wir hier die Variante "Zeilen und Spalten", dort können wir jetzt die Zeilenhöhe einstellen, mindestens-maximal, wir können hier die Zeilenbreite einstellen. Und wir können hie auch festlegen, wie mit Umbrüchen umgegangen werden soll. Also, wenn wir jetzt wirklich Text haben, der in die nächste Zelle hineinlaufen soll, haben wir, last but not least, noch die Möglichkeit, solche Diagonallinien, also so etwas und so etwas, oder auch gekreuzt, und das nur auch wieder in unterschiedlicher Kontureinstellung. Jetzt haben wir ganz viel eingestellt. Nichts von dem möchte ich eigentlich für meine Zelle übernehmen. Also klicke ich hier auf "Abbrechen". Alle diese Einzelheiten, die Sie gerade gesehen haben, die gelten für die einzelne Zelle. Möglicherweise gibt es die auch, wenn man sie für die ganze Tabelle vornehmen möchte? Und ja, die gibt es. Und dann habe ich es hier oben im Menü, unter "Tabellenoptionen". Das Spiel ist hier wieder das gleiche. Egal, welchen dieser 5 Punkte ich aufrufe, letztendlich entscheidet das nur, welcher dieser Reiter hier aktiv geschaltet wird. Und auch das hier verschiebe ich ein bisschen zur Seite, damit man ein bisschen was von der Tabelle sehen kann. Und ich schalte hier auch dann die Vorschau ein. Hier habe ich noch mal die Möglichkeit, die Spaltenanzahl festzulegen, die Fußzeilen festzulegen, auch hier kann ich den Tabellenrahmen festlegen, das ist dann der Gesamtrahmen. Auch hier kann ich dann die Kontureinstellungen vornehmen. Ich kann hier Tabellenabstände definieren, also was oberhalb vor der Tabelle ist oder unterhalb. Wenn sie Text im gleichen Textrahmen haben, dann kann man davor und danach diese Abstände definieren. Dann haben wir hier die Zeilenkonturen. Und hier können wir z.B. sagen, dass wir jetzt hier sagen, hier sollen wir vielleicht ein abwechselndes Muster bekommen. Schalten wir das einmal ein. Nach jeder Zeile hier oben habe ich die Möglichkeit, die Zeilenkonturen festzulegen. Das sind letztendlich hier diese Linien, und da kann ich ein bestimmtes System einschalten, um dann z.B. zu sagen, hier diese Zeilenkonturen sollen mal aktiviert sein oder sollen mal nicht aktiviert sein. Beispielsweise könnte ich das hier so wechselnd machen lassen, sie sehen, hier sind sie an, hier sind sie aus, hier sind sie wieder an. Dann haben wir hier Spaltenkonturen. Zuerst schalten wir das aber wieder aus. Dann haben wir da Spaltenkonturen, gleiches Spielchen auch da, kann ich jetzt so ein Muster einlegen, dass die Konturen ein- oder ausgeschaltet werden. Das sind beides Dinge, die ich beruflich selber noch nie eingesetzt habe. Aber das nächste, das ist etwas, was man ganz häufig braucht, was auch ich ganz häufig in meinen Tabellen verwende, nämlich dass man jetzt hier abwechselnd das Muster sagt, und zwar für die Fläche, dann kann ich hier sagen, nach jeder Zeile, und Sie sehen, was nun passiert, dies ist grau, dies ist weiß, dies ist wieder grau. Und welchen Farbwert das ganze hier bekommen soll, das kann man hier einstellen. Wenn Sie wollen, können Sie also hier auch Ihre Hausfarbe verwenden. Oder hier diesen Magenta-Ton verwenden. Und das ist hier immer auf 20% im Moment eingestellt. Das ist jetzt eine Variante, die ich persönlich sehr zu schätzen weiß, allerdings nicht in dieser Variante, aber ich möchte vielleicht nicht, dass das hier mit grau beginnen soll, sondern dass das Ganze ohne beginnt. Also vertausche ich das Ganze in diesem Fall hier und setze das nun hier nun auf schwarz. Aber natürlich nicht auf 100% schwarz, sondern auf 20%. Und nun beginnt das hier oben leer, grau, leer, und damit ist meine Tabelle auch ohne Linien, auch ohne Konturen sehr übersichtlich. Kommen wir noch hier oben zu dem Punkt "Tabellenkopf und -Fuß". Meine Tabelle hat im Moment keinen Tabellenkopf und keinen Tabellenfuß. Das wäre eigentlich sehr sinnvoll, nämlich hier dieses "Europa", dass ist ja eigentlich eine Kopfzeile. Also aktivieren wir hier diese Funktion "Tabellenkopfzeile". Dann wird es allerdings hier zusätzlich gesetzt, und diese Inhalte müssen nun in die Kopfzeile hinein kopiert werden, und da kann man diese Zeile hier löschen. Das ist das Prinzip, was wir hier um die Tabellenoption haben. Das, was ich gerade gesagt habe, das möchte ich hier einmal machen, und zwar hier dieser Text, der soll hier heraus kopiert werden, dort hinein, hier wieder raus, hier wieder rein, hier wieder raus, und hier wieder rein, und dann kann ich nun diese Zeile hier löschen. Und dazu gehe ich einfach hier oben in das Menü "Tabelle", dort wähle ich dann den Punkt "Löschen" aus, und dann kann ich hier auf "Zeile" klicken, und damit wird diese Zeile gelöscht. Sie sehen, die Farben haben wir hier umgesprungen, weil wir sie schon festgelegt haben, erst weiß, dann grau, dann weiß, dann grau, und dann sieht das Ganze nun so aus. In diesem Video haben Sie gesehen, welche Möglichkeiten es bezüglich der Tabelle gibt, diese auf Zellebene zu formatieren, oder auf Tabellenebene zu formatieren.

InDesign CC Grundkurs

Machen Sie sich mit den Grundlagen zu InDesign CC vertraut, um anschließend Ihre Publikationen in gedruckter oder elektronischer Form zu veröffentlichen.

12 Std. 58 min (102 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!