Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Einstellungen in Camera Raw oder Bridge übertragen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
08:26
  Lesezeichen setzen

Transkript

Schon wieder ist eine Woche vorbei und das ist Grund genug, Ihnen wieder einen coolen Tipp zu geben. Viel Spaß. Ich befinde mich gerade in Adobe Bridge. Und das ist ein Programm, das sehr viele Leute unterschätzen. Das schöne ist, ich kann hier sehr schnell große Mengen Bilder sichten, bewerten, mit Sternchen versehen, oder auch löschen und die Metadaten einsehen und so weiter. Sie können aber auch die Bridge benutzen zur Raw-Entwicklung. Und zwar können Sie direkt aus der Bridge Camera Raw starten, das heißt, das geht ohne, dass Sie Photoshop offen haben müssen, das heißt, das ist auch eine Ressourcen-sparende Vorgehensweise. Und zwar machen Sie das einfach, indem Sie eine Raw-Datei doppelklicken. Die öffnet sich dann automatisch in Camera Raw in der Bridge, also in einem gesonderten Fenster, oder in dem Sie hier über Datei In Camera Raw öffnen gehen. Und dadurch können Sie auch zum Beispiel JPEG-Dateien oder Tiff-Dateien in Camera Raw öffnen und da können Sie nicht nur eine Datei öffnen, sondern gleich mehrere, also markieren Sie einfach mit gehaltener Shift-Taste und dann wählen Sie Datei In Camera Raw öffnen, oder Sie drücken den Shortcut, der hier hinter steht Command+R oder aber das wäre dann die dritte Möglichkeit, Sie klicken hier auf diese Symbol, damit öffnen Sie, wie gesagt, diese Bilder direkt in Camera Raw, ohne dass Photoshop geöffnen sein muss. So, und da sind wir auch schon und jetzt können Sie hier Einstellungen für diese Bilder vornehmen. Beispielsweise sehe ich, Ah, der Reiher, der ist hier etwas überbelichtet, also werde ich die Lichter etwas zurückfahren, so dass hier Zeichnung im Gefieder wieder zurückkehrt, dann hätte ich gerne etwas mehr Klarheit, also etwas mehr lokale Kontraste im Bild. Die Sättigung könnte etwas höher sein, aber die Dynamik sollte etwas geringer sein, sodass die schwach gesättigten Farben hier nicht allzusehr im Bild hervorspringen, also fahre ich die Dynamik wieder etwas zurück und hab damit eine grundlegende Anpassung. Außerdem möchte ich natürlich auch die Objektivkorrekturen aktivieren, also einmal die Objektivprofilkorrekturen, die chromatischen Aberrationen, die möchte ich weghaben, also setze ich hier eine Checkbox und dann würde ich gerne noch außerdem eine kleine Vignette hinzufügen. So, und das mache ich über das fx-Panel, ändere die Art hier in Farbpriorität, was nach meiner Meinung oft hübscher aussieht, als die anderen beiden Optionen und ändere hier ein wenig die Helligkeit der Randbereiche, lasse aber die Lichter etwas durchscheinen, weil Sie sehen hier oben, wie die hellen Bereiche ebenfalls abgedunkelt werden durch diese Vignettierung. Und wenn ich hier den Lichterbereich nach rechts schieben, den Lichterregler, dann werden diese Teile nicht abgedunkelt. Ja, das nun mal grundsätzlich. Wr haben jetzt diese Bilder hier alle geöffnet in der Seitenleiste, das sehen Sie und da kann man eine ganze Menge Bilder ja öffnen lassen, soviel wie Ihr Arbeitsspeicher hergibt und jetzt möchten Sie vielleicht diese Einstellung, die wir gerade gemacht haben, auf die anderen Bilder synchronisieren und das geht ganz einfach: Sie müssen die alle markieren, das geht mit diesem Knopf "Alles auswählen" Und dann "Synchronisieren" und das geht mit dem Knopf darunter. Dann können Sie hier direkt bestimmen, welche der getroffenen Einstellungen hier übertragen werden sollen. Und ich lasse hier einfach mal alles aktiv. Also wenn mal etwas nicht stimmt, zum Beispiel, Sie wollen die Freistellung nicht übertragen, sollten Sie das hier frei lassen. Genau so wie Retuschen oder lokale Anpassungen, die sind natürlich nicht immer für jedes Bild geeignet. Alles andere lasse ich hier mal so, wie es ist, dann klicke ich auf OK und dann sehen Sie, wie hier diese anderen Bilder ebenfalls entsprechend aktualisiert werden. Gut, aber was machen Sie wenn Sie jetzt viel mehr, als so viele Bilder bearbeiten möchten, die Sie hier in Camera Raw in dieser Seitenleiste öffnen können. Denn das Ganze wird mit steigender Bilderanzahl ziemlich langsam und da gibt es natürlich auch einen Weg. Ich möchte Ihnen zunächst mal zeigen, dass Sie hier diese Einstellungen auch als Presets Speichen können und zwar hier, in dem letzten Reiter, das sind die Schnappschüsse und der links daneben das sind die Vorgaben und hier erstelle ich mal eine neue und hier können Sie ebenfalls wählen, was alles in diese Vorgabe einfließen darf Und das nenne ich jetzt einfach mal "Testvorgabe", okay. Ja und jetzt hab ich das alles gespeichert hier als diese Testvorgabe. In dem Moment wo ich hier auf "Fertig" klicke, werden hier auch die Ansichten der Thumbnails in der Bridge aktualisiert. Falls das bei Ihnen nicht der Fall ist, dann müssen Sie drauf achten. Dann stellen Sie hier oben ein, dass Sie die Bildvorschauen in der Bridge wirklich sehen möchten. Denn wenn Sie hier "Eingebettete bevorzugen" aktiviert haben, Dann würden Sie hier nicht die Thumbnails mit den aktualisierten Entwicklungseinstellungen sehen, sondern nur die eingebetteten Thumbnails. Das Gleiche macht übrigens diese Knopf hier. Wenn ich da draf klicke, ändert sich jetzt nichts, weil Bridge den veränderten Zustand bereits kennt. Wenn Sie die Einstellungen vorgenommen haben, und hier keine Änderung sehen, dann deaktivieren Sie diese Option, die sorgt normalerweise dafür, dass Sie sehr viel schneller mit Bridge durch Ihre Bilderbestände surfen können. Aber okay, was, wenn ich jetzt dieses Preset anwenden möchte. Ja, das geht ganz einfach. Da wählen Sie sich das Bild aus auf das Sie das anwenden möchten, da machen Sie ein Rechtsklick auf dieses Bild und hier finden Sie den Punkt "Entwicklungseinstellungen". Der ist wirklich interessant, denn hier sehen Sie sofort die "Testvorgabe" die ich angelegt habe und in dem Moment, wenn ich das anklicke, wird hier auch schon das Thumbnail aktualisiert Und ich habe jetzt hier meine kontrastreichere Version von dem Bild. Okay, und genauso läuft das übrigens, wenn Sie vor dem Problem stehen, das ich bereits ansprochen hatten, dass Sie, wenn Sie jetzt hier zum Beispiel den ganzen Order markieren wollen und da viel mehr Bilder sind als in diesem hier, dann können Sie einfach von einem Bild auf die anderen Entwicklungseinstellungen übertragen oder diese auch wieder löschen, also wenn ich zum Beispiel hier mal diese Bilder markiere auf der ich jetzt dieses Preset quasi angewendet habe, dann kann ich einen Rechtsklick machen und "Entwicklungseinstellungen löschen" wählen. Wenn ich das mache, aktualisieren sich die Thumbnails wieder und ich bin wieder beim vorherigen Zustand. Und ja, wenn Sie jetzt ein Bild entwickelt haben oder eine Vorgabe eingefügt haben, sagen wir mal, ich wende das Preset mal auf dieses Bild an, die "Testvorgabe", möchte jetzt aber die Vignette nicht haben auf den anderen Bildern. Dann ist das kein Problem, Sie gehen hier einfach mit einem Rechtsklick drauf, wieder in dieses interessante Menü "Entwicklungseinstellungen" und wählen dort "Einstellungen kopieren", so und jetzt markiere ich mir die Bilder, die ich in diese Einstellungen einfügen möchte, also beispielsweise wieder diese Reiherbilder, das können jetzt wirklich tausende Bilder sein, die Sie hier in der Bridge in diesem Order haben, das spielt gar keine Rolle. Auch der Arbeitsspeicher spielt da keine Rolle. Da machen Sie einen Rechtsklick drauf, wählen "Entwicklungseinstellungen" und dann "Einfügen". So und jetzt kann ich mich entscheiden, was ich einfügen möchte Und ich möchte ja nicht die Vignettierung hier hinzufügen, also nehme ich das Häkchen raus und klicke auf OK und dann sehen Sie sofort, wie hier die Entwicklungseinstellungen aktiviert werden und aktualisiert werden, aber die Vignette nicht zum tragen kommt. Das kann ich hier genau so machen. Ich kann also das Originalbild nehmen, hier ebenfalls die Entwicklungseinstellungen einfügen und hier ebenfalls die "Vignettierung nach freistellen" rausnehmen, und wenn ich dann auf OK klicke, wird auch dieses Thumbnail aktiviert, jedoch sehen Sie, dass die Vignette bestehen bleibt. Das leigt ganz einfach daran, dass, wenn Sie Einstellungen einfügen und eine Einstellung deaktivieren beim Einfügen, dass dann die original im Bild vorhandenen Einstellungen erhalten bleiben und das war nun mal in diesem Fall die Vignette, das heißt wenn Sie die entfernen möchen, müssten Sie hier entweder zunächst einmal die Einstellung löschen, Hier über "Einstellung löschen" oder Sie gehen in den Camera Raw und nehmen dort die Vignettierung raus, aber wir machen uns mal einfach, ich gehe hier rein wähle "Einstellungen löschen" wähe dann "Einstellungen einfügen", deaktiviere hier "Vignettierung nach Freistellen" und Klicke auf OK und habe dann sehr schnell diese Bilde angepasst. Also, so können Sie ganz einfach arbeiten und mit Vorgaben wird das natürlich noch einfacher, denn Sie finden sämtliche Vorgaben, die Sie angelegt haben, dann hier unten direkt im Rechtsklickmenü und ja große Bilderbestände dann hier damit sichten und optimieren ist gar kein Problem und das ermöglicht die Bridge, die sehr oft unterschätzt wird und die erstaunlich viele Anwender gar nicht kennen. Und ja, geben Sie der Bridge ein Chance, schauen Sie sich das Programm an und wie es mit der Raw-Entwicklung und der Bridge funktioniert, das haben Sie jetzt gelernt.