WordPress 4 Grundkurs

Einstellungen anpassen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Benutzer verfügt im Backend von WordPress über die Möglichkeit, allgemeine Optionen anzupassen sowie Einstellungen zu den Punkten Schreiben, Lesen, Diskussion, Medien und Permalinks durchzuführen.
03:46

Transkript

Ich möchte Ihnen ein paar Grundeinstellungen von WordPress zeigen, bei denen es sich lohnt ein Auge drauf zu werfen. Sie gehen einfach nach "Einstellungen" "Allgemein", dann haben Sie den Titel der Webseite, Untertitel, die Webseiten-Adresse. All das ist selbst erklärend. Sie können aber sagen, ob sich jeder registrieren kann oder nicht. Standardmäßig ist es ausgeschaltet. Wichtig ist hier die Zeitzone. Das wird nicht immer automatisch übernommen. Schauen Sie einfach, ist die lokale Zeit in dem Fall jetzt 15:10 Uhr. In dem Fall ist es richtig. Manchmal ist es hier um eine oder um zwei Stunden unterschiedlich. Und das kommt vor allem dann zum Tragen, wenn Sie beispielsweise irgendwann mal einen Artikel planen und sagen, dieser Artikel soll morgen um 8 Uhr früh online gehen, und dann kann es sein, dass diese zwei Stunden hin oder her doch wichtig sind. Das Datumsformat können Sie hier frei angeben, das Zeitformat, wann die Woche beginnt, die Sprache der Webseite und so weiter. Gehen wir mal nach "Schreiben". Es gibt auch die Möglichkeit, das werden wir uns später genauer anschauen, auch Artikel via E-Mail einzureichen. Dann müssen Sie hier die entsprechenden Einstellungen vornehmen. All das ist eher was für Profis. Das schauen wir uns gesondert an. Bei den "Einstellungen" "Lesen" kann man sagen, ob auf der Startseite die neuesten Beiträge zu sehen sein soll oder ob Sie sagen, ich möchte beispielsweise eine Willkommensseite haben, das heißt, Sie legen eine Seite an namens "Startseite" beispielsweise und wählen die dann hier aus, und dann wird auf der Startseite immer entsprechend diese statische Seite angezeigt. Wieviel Beiträge wollen Sie auf einer Blogseite haben, zehn, mehr oder weniger. All das können Sie hier einstellen. Und wenn Sie bei der Installation Ihres WordPress-Blogs beispielsweise gesagt haben, ich möchte nicht, dass Suchmaschinen meine frische WordPress-Seite sehen sollen, dann können Sie hier den entsprechenden Haken wieder rausnehmen, und dann ist das Ganze auch für Suchmaschinen zu lesen. Im Bereich "Diskussion" geben Sie alles an, was mit Kommentaren zu tun hat, also ob beispielsweise Kommentare grundsätzlich erlaubt sind, oder ob Sie hier zum Beispiel Kommentare manuell genehmigen müssen oder nicht. Sie können hier im Bereich "Medien" angeben, wie groß die Standardvorschaubilder sind, die WordPress automatisch von Ihren hochgeladenen Bildern erstellt. Sie können sagen, ob das Ganze in Monats- und Jahresordnern sortiert werden soll. Dann können Sie später sagen, Mensch, das war doch letzes Jahr im Sommer, dann ist es vielleicht etwas leichter, Dateien wieder zu finden. Und zu guter Letzt können Sie hier noch angeben, wie mit "Permalinks" verfahren werden soll. Das bedeutet, wenn ich jetzt hier auf die Seite gehe und hier auf diesen Artikel "Bergwanderung", dann sehen Sie, heißt es hier 2015, September, der sechste, Bergwanderung und hier das ist genau die Einstellung, die hier voreingestellt ist. Wenn ich jetzt hier auf "Standard" klicke und auf "Übernehmen" gehe, hier noch mal auf die Startseite zurückgehe und noch mal auf "Bergwanderung" klicke, dann habe ich hier eine ja relativ unschöne Adresse "p=10", und deswegen lohnt es sich manchmal genau Tag und Name hier anzugeben. Persönlich finde ich diesen Tag hier drin nicht besonders sinnvoll, deswegen klicke ich hier auf "Beitragsname", gehe auf "Änderungen übernehmen" und wenn ich mir das Ganze jetzt hier noch mal anschaue und wieder auf "Bergwanderung" klicke, dann habe ich hier eine schöne Adresse "localhost/bergwanderung". Die möchte ich beibehalten, deswegen lohnt es sich, hier mal die Einstellungen durchzugehen und vor allem auch die Permalinks hier so anzupassen, wie Sie das haben möchten.

WordPress 4 Grundkurs

Lassen Sie sich die Grundlagen zu WordPress vermitteln und installieren Sie schnell Ihr erstes Blog, verändern das Aussehen und fügen weitere Plug-Ins hinzu.

3 Std. 40 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!