Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop CC Grundkurs

Einsatz des Camera-Raw-Filters

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Adobe Camera Raw kann als Filter direkt auf Ebenen angewendet werden. Dabei kann die Farbigkeit ähnlich der herkömmlichen Rohdatenverarbeitung angepasst werden.

Transkript

Ein Filter, der das Leben mit Photoshop um einiges erleichtert, ist der Filter Camera-Raw-Filter. Zuvor eine neue Ebene erstellen, Command+J, und jetzt kann ich den Filter anwenden. Und das Schöne daran ist, hier in diesem Filter kann ich ganz intuitiv und wie ich es von der Raw-Entwicklung meiner Fotos gewohnt bin, das Bild auch hier in Photoshop noch anpassen. Das heißt, ich kann hier jetzt z.B. die schwarzen Bereiche aufhellen, damit ich hier mehr Zeichnung drinnen habe. Ich kann probieren, dass ich Zeichnung in den Lichtern hier wieder zurückhole, also, hier in den hellen Bereichen die Lichter abdunkle oder aufhelle; die Belichtung generell etwas anhebe, die Klarheit anpasse und so weiter und so fort. Also, mir stehen hier wirklich alle Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung, die ich eigentlich auch in Camera Raw habe. Und das Schöne daran ist, dass ich jetzt wirklich sehr, sehr intuitiv auf meinen Bildern arbeiten kann und so meine Bilder in der Farbigkeit anpassen kann. Das heißt also, mit diesem Camera-Raw-Filter kann ich Ebenen in Photoshop bearbeiten. Diese Ebenen brauchen jetzt übrigens auch nicht komplett ausgefüllt sein, das heißt, wenn ich z.B. hier jetzt hergehe, den Hintergrund einmal wegwerfe – nur als Beispiel – und jetzt über "Bild > Arbeitsfläche" die Arbeitsfläche größer mache, z.B. 1000 Pixel, dann sieht man ja, dass das Bild eindeutig nicht überall deckend, also, nicht überall ohne Transparenz ist. Und ich kann das jetzt noch irgendwie neu platzieren mit dem Verschieben-Werkzeug, kopiere das jetzt ein zweites Mal hier rüber mit gedrückter Alt-Taste und nehme jetzt die "Ebene 1 Kopie", wiederum Filter, Camera-Raw-Filter. Man sieht: Der Filter öffnet sich, obwohl hier jetzt auch transparente Elemente da sind und ich kann jetzt das Bild entsprechend anpassen. Ich verändere jetzt hier einfach einmal die Farbe und gehe hier jetzt in die Teiltonung rein, mache das jetzt noch ein wenig stärker, in etwa so, bestätige das mit "OK" und man sieht auf der "Ebene 1 Kopie", da, wo sichtbare Pixel sind, ist der Filter angewendet worden. Für mich persönlich macht dieser Camera-Raw-Filter das Arbeiten in Photoshop wirklich um einiges leichter und intuitiver, denn in diesem Filter sind jetzt alle Bearbeitungsschritte eben für Farbe, Helligkeit, Kontrast usw. direkt vorhanden und ich kann schnell mit Photoshop Farbkorrekturen ausführen.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!