Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Foodfotografie: Grundlagen

Einleitung ohne Studio

Testen Sie unsere 2018 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, ausgezeichnete Fotos zu Hause aufzunehmen. Hierfür stehen verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung.
01:32

Transkript

Nicht jeder von uns hat ständig Zugang zu einem Fotostudio bzw. eine professionelle Blitzanlage zu Hause. Dennoch kann man im kleineren Rahmen zu Hause auch sehr gute Food-Fotos machen. Dazu braucht man nur einige Hilfsmittel, und die Sachen beachten, die wir im Training besprochen haben. Im Prinzip ist die natürliche Lichtquelle, die Sonne, ein idealer Ausgangspunkt. Wenn man ein großes Fenster mit einem Vorhang hat, um weiches Licht zu erzeugen, hat man schon eine sehr gute Lichtquelle. Als Reflektor eignen sich auch ideal Kapa-Platten, die man mittels einer Klemme direkt auf den Tisch stellen kann. Man kann auch alleine arbeiten, ohne einen Assistenten, der Reflektor oder Licht hält. Als weitere Ergänzung wäre eine Tageslichtlampe möglich, um mehr Licht zu erzeugen bzw. um abends zu fotografieren. Falls die Sonne nicht zur Verfügung steht, kann man mit einer Tageslichtlampe im kleineren Bereich gutes Licht machen. Sie erzeugen Dauerlicht, sind von der White Balance her genormt und machen ein schönes weiches Licht. Eine weitere Möglichkeit, wie wir arbeiten könnten, ist, indem man einfach Aufsteckblitze entfesselt verwendet, d. h. mittels Funksender von der Kamera lösen, und diese dann als Lichtquelle nutzen. Aufsteckblitze erzeugen normalerweise sehr kleine Lichtquellen. Wir wollten die ganze Zeit große Lichtquellen erzeugen, um weiches Licht zu schaffen. Dazu gibt es auch einige Hilfsmittel: Einerseits gibt es Diffusoren zum Aufstecken, das macht das Licht um Einiges weicher. Aber man kann sie auch einfach als Bouncer von der Wand verwenden. D. h., man blitzt nicht direkt auf das Essen, sondern blitzt auf eine große weiße Wand, die als riesiger Reflektor fungiert, um die Szene zu beleuchten. Mit diesem einfachen Setup lassen sich auch in kleinerem Rahmen großartige Food-Fotos machen.

Foodfotografie: Grundlagen

Lernen Sie, wie Sie Essen gekonnt in Szene setzen und fotografieren, sodass dem Betrachter das Wasser im Mund zusammenläuft.

1 Std. 19 min (31 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!