Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

MCSA: Office 365 – 70-346 (Teil 1) – Bereitstellung von Office 365

Einführung in das Verwalten von Office 365 mit der PowerShell

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Verschaffen Sie sich anhand dieses Films einen ersten Einblick, wie Sie die verschiedenen Office 365-Dienste mit der PowerShell verwalten können.
14:09

Transkript

In diesem Video erhalten Sie einen ersten Einblick, wie Sie die verschiedenen Office 365-Dienste mit der PowerShell verwalten können. Ich habe mich hier am Portal angemeldet von Office 365. Ich habe nun die Möglichkeit z. B. einen neuen Benutzer zu erstellen, eine neue Gruppe, die Abrechnungen anzuschauen, Support-Anfragen zu stellen, Einstellungen zu tätigen. Ich möchte aber in diesem Fall einmal nicht mit grafischen Oberfläche arbeiten, sondern ich möchte Ihnen zeigen, wie Sie mit Remote-PowerShell ebenfalls verschiedene Funktionen, verschiedene Konfigurationen durchführen können. Ich habe folgende Commandlets vorbereitet: Zuerst einmal starte ich die PowerShell ISE und ich möchte zuerst einmal eine Verbindung aufbauen zum "Azure Active Directory". Damit ich das umsetzen kann, muss ich zuerst zwei Tools herunterladen und Sie sehen hier, ich habe diese beiden Tools aufgelistet, die dazu notwendig sind. Wir brauchen "Microsoft Online Services- Anmelde-Assistent für IT-Experten" und wir brauchen das "Azure Active Directory PowerShell Module". Beide Tools sind unter diesem Link verfügbar. Wenn Sie also diesen Link kopieren und dann im Browser einsetzen, dann navigieren Sie zur entsprechenden Webseite; ich navigiere hier entsprechend, wenn ich den Link eingefügt habe, auf der Webseite ein wenig nach unten. Sie sehen hier "Connect to Azure AD" und da sind diese beiden Links darin enthalten, um diese Tools herunterzuladen. Das habe ich vorgängig bereits gemacht; ich habe diese im Downloads- Ordner abgelegt. Das erste Tool ist der "Online Services-Anmelde-Assistent", das ist dieses Tool. Ich führe dieses Tool aus, ich installiere es, das ist keine große Sache, dieses Tool zu installieren, Sie klicken da ein-, zweimal auf "Weiter" und dann ist das bereits umgesetzt. Sie nehmen die Lizenzbedingungen an und wählen "Installieren". Sie sehen hier, das wurde bereits erfolgreich installiert, ich wähle "Fertig stellen". Das nächste Tool ist "Azure Active Directory PowerShell". Das ist dieses Tool, welches ich nun installieren will. Auch da einen Doppelklick auf diese Datei; ich wähle "Weiter"; ich stimme den Lizenzbedingungen zu; wähle "Weiter"; dann der entsprechende Pfad, auf dem diese Daten abgelegt werden sollen; Verknüpfung auf dem Desktop erstellen -- alles wunderbar --; ich wähle "Weiter" und "Installieren". Auch da sehen Sie, das hat bestens funktioniert. Nun sind wir bereits so weit, dass wir mit unserem Office 365-Portal eine Verbindung aufbauen können. Dazu verwenden wir "Connect-MsolService". Ich markiere diese Linie und führe das aus. Nun muss ich das Konto eines globalen Administrators angeben. Im Moment habe ich nur einen globalen Administrator, das ist der "admin365", den ich beim Erstellen des Plans entsprechend bestimmt habe. Also wähle ich "admin365" und nun der entsprechende Domänenname, das ist "videotrainer.onmicrosoft.com", das ist immer noch die Standarddomäne, dann noch das Passwort und ich wähle "OK". Wenn das korrekt ist, dann wird eine Verbindung aufgebaut. Sie sehen in meinem Fall, ich habe da einen Schreibfehler gemacht, ich habe die Domäne nicht "videotrainer01" genannt, sondern nur "videotrainer". Aus diesem Grund werde ich die Anmeldung nochmals durchführen: Ich markiere dieses Commandlet, führe das direkt aus, ich wähle nun den Benutzernamen "admin365", dann die entsprechende Domäne, das ist "videotrainer01 .onmicrosoft.com", das entsprechende Passwort und ich wähle "OK". Nun sollte eine Verbindung aufgebaut worden sein und Sie sehen hier, wir haben die nächste Zeile, das hat also bestens funktioniert. Wie können wir das verifizieren? Ganz einfach, wir verwendet dazu den Befehl "get-MsolUser" und wir sollten dann unsere beiden Benutzer sehen, welche wir in der grafischen Oberfläche ebenfalls gesehen haben. Ich führe also dieses Commandlet aus und Sie sehen in der Tat -- wunderbar --, wir haben den "admin365", das ist der globale Administrator und wir haben "fred.feuerstein", welchen wir im Office 365-Portal erstellt haben. Wir sehen zudem, dass "fred.feuerstein" keine Lizenz zugewiesen wurde; er kann also nicht mit gewissen Diensten arbeiten. Wir haben also erfolgreich mit der PowerShell eine Verbindung zu unserem Office 365-Portal aufgebaut und hätten nun die Möglichkeit, einen neuen Benutzer beispielsweise anzulegen. Der nächste Schritt besteht darin, dass ich mit "Exchange Online" eine Verbindung aufbauen möchte. Auch da habe ich diese Befehle vorbereitet. Sie finden diese Befehle auch im "TechNet", kein Problem, geben Sie in Ihrer favorisierten Suchmaschine "PowerShell Exchange Online" ein, dann erhalten Sie einen TechNet-Artikel, der genau diese Befehle beschreibt. Zuerst einmal erstelle ich die Variable. Ich verwende hier "Get-Credential", damit ich meinen Benutzernamen und mein Passwort angeben kann. Dann erstelle ich eine Variable "$session" und ich erstelle eine neue PowerShell-Session mit dem Standardnamen, den Sie auch im TechNet-Artikel auslesen können. Dieser Aufruf ist sehr umfangreich, Sie sehen, es geht da sehr weit nach hinten. Habe ich die Session erstellt, wähle ich dann das Commandlet "Import-PSSession", dann eben meine Variable und dann mit dem Schalter "-AllowClobber", um sämtliche Commandlets in meine Session zu importieren. Dann können wir wiederum die Kontrolle machen. Führen wir das gleich durch und testen, ob es auch funktioniert. Zuerst einmal erstelle ich die Variable "$cred". Nun muss ich wieder meinen globalen Administrator eingeben, das ist der "admin365", dann "@videotrainer01 .onmicrosoft.com", markiere diesen Namen einmal und kopiere mir diesen in die Zwischenablage und setze nun das Passwort. Diese Variable sollte erstellt werden, das hat bestens funktioniert. Ich verwende nun das nächste Commandlet, um diese Variable zu erstellen. Ich führe das aus, Sie sehen auch da, das hat bestens funktioniert, navigiere wieder zurück und ich wähle nun den Befehl "Import-PSSession", um diese neue PowerShell-Sitzung in meine lokale PowerShell zu importieren; markiere diese Linie und führe diese direkt aus. Nun sollten sämtliche PowerShell-Module lokal in meine PowerShell-Sitzung geladen werden und das sehen Sie auch mit diesem grünen Balken, dass es bereits umgesetzt wird. Wir erhalten eine Warnung, das spielt keine Rolle, die Module wurden aber erfolgreich in unsere lokale PowerShell abgelegt. Nun können wir es testen. Haben wir tatsächlich eine Verbindung mit unserem Exchange Online? Ich verwende das Commandlet "Get-Mailbox", ich führe das aus und ich sehe in der Tat -- wunderbar --, "admin365", da ist eine Mailbox vorhanden, das haben wir auch gesehen im "Exchange Admin Center", da wurde dieses Konto aufgelistet. Ganz wichtig ist es immer am Schluss, wenn Sie fertig sind mit der PowerShell-Remote-Session, dass Sie diese Verbindung entsprechend entfernen. Mit "Remove-PSSession" und dann mit der entsprechenden Variable können Sie diese PowerShell-Session beenden. [Ich] führe das Commandlet aus und das hat auch hier bestens funktioniert. Die nächste Verbindung, die ich aufbauen möchte, das ist mit SharePoint. Sie haben auch hier den Link, den Sie einsetzen müssen, um die entsprechenden SharePoint-Module herunterzuladen. Ich habe das bereits gemacht, navigiere zu "Downloads" und Sie sehen hier, da ist dieses "MSI", um die SharePoint-Online-Management- Shell-Module entsprechend herunterzuladen. Ich doppelklicke auf dieses MSI-File, ich nehme die Lizenzbedingungen an und ich wähle "Installieren". Dies wird nun entsprechend umgesetzt und ich wähle "Fertig stellen". Nun möchte ich eine Verbindung aufbauen. Ich möchte mit "Connect-SPOService" eine entsprechende Verbindung zu meinem SharePoint-Portal aufbauen. Da muss ich den enstprechenden Domänennamen ersetzen durch "videotrainer01-admin.sharepoint.com", dann "-credential", da wähle ich den globalen Administrator aus, darum habe ich mir diesen in die Zwischenablage kopiert und nun habe ich die Möglichkeit, diese Verbindung aufzubauen. Ich markiere diese Verbindung und ich führe diese aus. Sie haben gesehen, ich habe eine Fehlermeldung erhalten. Diese Fehlermeldung habe ich erhalten, weil ich habe die SharePoint-Module installiert, als noch die ISE geöffnet war. Diese Module stehen der jetzigen ISE noch nicht zur Verfügung. Ich kann das ganz einfach umsetzen, indem ich diese PowerShell-Sitzung schließe und ich wähle hier "Speichern", um diese entsprechenden Commandlets, die ich verändert habe, noch zu speichern. Ich öffne nochmals dieses Connect, damit ich dann die entsprechenden Module auch zur Verfügung habe. Ich navigiere also in den Ordner, wo ich diese PowerShell-Commandlets abgelegt habe, "PS_Connection", "SharePoint", ich wähle "Bearbeiten", dann starte ich genau das gleiche nochmals. Ich markiere diese Zeile und führe diese aus. Nun sehen Sie, dieses Commandlet ist jetzt verfügbar in meiner aktuellen PowerShell-Sitzung. Ich gebe das Passwort ein und nun wird eine Verbindung zu SharePoint Online aufgebaut. Sie sehen auch da, das hat bestens funktioniert. Testen wir das auch gleich mit "Get-SPOSite", führe dieses Commandlet aus und nun erhalte ich die Auflistung von meinen SharePoint-Seiten. Sie sehen auch hier, das hat also funktioniert. Ganz wichtig, ist die ISE geöffnet, Sie installieren die Module, kann es zu einem Fehler kommen. Schließen Sie die ISE, starten Sie sie neu, damit die installierten Module auch in Ihrer PowerShell-Sitzung dann zur Verfügung stehen. Die letzte Verbindung, die ich aufbauen möchte, das ist zu "Skype for Business". Ich wähle auch hier "Bearbeiten", damit wir das sehen können. Sie müssen ebenfalls wieder die entsprechenden PowerShell-Module herunterladen; dafür ist dieser Link zuständig. Wenn Sie das gemacht haben, dann navigieren Sie zum Ordner, wo Sie dieses Tool heruntergeladen haben, Sie sehen hier "SkypeOnlinePowershell", Doppelklick, ich installiere dieses Modul, wähle "Installieren", das ist keine große Sache. Ist die Installation abgeschlossen, dann wählen Sie "Schließen"; hat bestens funktioniert. Ich schließe die ISE wieder, damit wir die Module dann anschließend zur Verfügung haben. [Ich] wähle also dann wieder meinen entsprechenden Ordner aus, navigiere zu diesem Datenlaufwerk und dann wähle ich "Skype4Business". Nun habe ich die Möglichkeit, zuerst eine Variable zu erstellen, "Get-Credential", dann die Variable "$session" und dann wiederum Importieren dieser neuen Sitzung. Starten wir das: Zuerst erstellen wir die Variable, muss hier wiederum das Konto des globalen Administrators angeben, habe das immer noch in der Zwischenablage und ich gebe das Passwort ein. Diese Verbindung wurde aufgebaut. Ich erstelle eine neue Session und lege diese in der entsprechenden Variable ab, führe das aus, da erhalte ich eine Info, das ist kein Problem. Es geht da um gewisse Verzögerungen, das spielt keine Rolle. Nun kann ich diese Sitzung importieren. Diese Sitzung wird importiert und Sie sehen, der grüne Balken und diese Module werden auch hier wieder abgelegt in diese Zwischenablage. Hat es funktioniert? [Ich] kann das umsetzen mit "Get-CSOnlineuser", markiere dieses Commandlet, führe es aus und dann erhalte ich die entsprechende Liste mit Benutzern, die für Skype for Business zur Verfügung stehen würden. "fred.feuerstein" selbstverständlich nicht, da er keine Lizenz hat, aber der globale Administrator könnte mit Skype for Business arbeiten. Sie sehen also, wir haben erfolgreich eine Verbindung zu Skype for Business aufgebaut. Sind Sie fertig mit der Konfiguration, wählen Sie "Remove-PSSession" mit dem Namen der entsprechenden Variable, um diese Sitzung wieder zu beenden. [Ich] markiere das Commandlet, führe es aus, das hat funktioniert -- wunderbar --, wir haben die Sitzung erfolgreich beendet. Ich habe Ihnen in diesem Video gezeigt, wie Sie mit der PowerShell eine Verbindung mit verschiedenen Office 365-Diensten wie beispielsweise Azure Active Directory, Exchange Online, SharePoint oder Skype for Business aufbauen können.

MCSA: Office 365 – 70-346 (Teil 1) – Bereitstellung von Office 365

Bereiten Sie sich mit diesem und fünf weiteren Trainings auf die Microsoft Zertifizierungsprüfung 70-346 vor und erlernen Sie umfassende Kenntnisse zur Verwaltung von Office 365.

1 Std. 41 min (19 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!