Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

WordPress 4 Grundkurs

Einfaches Plug-in erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ein einfaches Plug-in fügt im Backend von WordPress den Inhalt einer Funktion im Administrationsmenü hinzu.
02:21

Transkript

Wie immer in der Programmierung fange ich mit einem "Hallo Welt"-Plug-in an. Das ist relativ einfach. Ich gehe zunächst einmal auf die Pfeilebene in mein WordPress-Verzeichnis, gehe dann nach "wp-contentplugins" und hier mache ich einfach einen neuen Ordner auf und den nenne ich "hallowelt", gehe in diesen Ordner rein und jetzt erzeuge ich eine Textdatei darin und die nenne ich auch "hallowelt.php.". Das "txt" mache ich weg. Da wird er sich gleich beschweren, weil ich die Dateiendung verändert habe, aber das ist okay. Jetzt öffne ich diese Datei und füge mal folgenden Code ein. Gehe mal der Reihe nach durch. Zunächst einmal habe ich hier oben einen Kommentarblock. Da ist wichtig, dass ich ein Plug-in-Name vergebe, ohne das funktioniert es nicht. Ich habe sogar noch einen Autor, eine Beschreibung angegeben. Und als nächstes habe ich hier dann ein "add_action('admin_menu')". Das bedeutet, ich möchte im Administrationsmenü. im Backend, etwas hinzufügen und zwar den Inhalt der gleichnamigen Funktion, die ich hier hinten angegeben habe. Diese Funktion macht nichts anderes, als eine neue Menüunterseite zu erzeugen. Die hat einen Titel, die hat einen Menütitel, also dass, was man im Menü sehen kann. "capability" bedeutet, wer kann den eigentlich auf dieses Plug-in zugreifen? In dem Fall sind es alle, die auch Beiträge bearbeiten können. Ich habe hier noch eine URL und dann habe ich hier noch was ganz wichtiges, nämlich die Funktion. Das heißt, hier wird definiert, was passieren soll, wenn der Nutzer oder die Nutzerin da draufklickt. In dieser Funktion passiert jetzt nichts weltbewegendes. Es wird einfach nur ein "Hallo Welt" ausgegeben und das Ganze wird als "h1" formatiert. Wichtig ist, dass Sie das Ganze in ein Div-Container der Klasse "wrap" einbetten. Dann wird es auch ordentlich von WordPress formatiert. Ich speichere das Ganze ab. Und jetzt gehe ich nach "Plugins", lade das Ganze nochmal neu und jetzt habe ich hier ein neues Plug-in: "Hallo Welt". Das muss ich noch aktivieren. Und in dem Moment, in dem ich das aktiviert habe, habe ich hier oben einen neuen Button. Wenn ich draufklicke, kommt mein "hallo Welt". Das heißt, in nur einer einzigen Datei mit wenigen Zeilencode, haben Sie bereits ihr erstes WordPress-Plug-in geschrieben.

WordPress 4 Grundkurs

Lassen Sie sich die Grundlagen zu WordPress vermitteln und installieren Sie schnell Ihr erstes Blog, verändern das Aussehen und fügen weitere Plug-ins hinzu.

3 Std. 42 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!