Visual C# 2012 Grundkurs

Einfache Anwendung erstellen

Testen Sie unsere 2009 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video zeigt die Erstellung einer einfachen C#-Anwendung im Windows-Editor und mit Hilfe des in Windows beinhalteten C#-Compilers.

Transkript

In diesem Abschnitt möchte ich zur Praxis übergehen und ein C# Programm schreiben. Es soll ein ganz, ganz einfaches C# Programm sein, ein "Hello World!" Programm. Für die, die nicht wissen, was ein "Hello World!" Programm ist: Das ist ein Programm, das auf der Konsole den String "Hello World!" ausgibt. Und ich möchte dieses Programm mit den einfachst zur Verfügung stehenden Mitteln schreiben, also ohne große Entwicklungsumgebung wie Visual Studio oder so, sondern ich möchte einfach mit Notepad und dem blanken C# Compiler arbeiten. Der C# Compiler ist immer auf dem System dabei. Ich denke ab Windows XP war bei jedem Windows eine Version des .NET Frameworks vorinstalliert, und diese Version des .NET Frameworks kann man dann benutzen. Jedes .NET Framework enthält einen C# Compiler: Das kann man relativ schön nachschauen: Im Windows-Verzeichnis gibt es ein Verzeichnis "Microsoft.NET", und dort befinden sich alle .NET-Versionen. Wenn man in das Verzeichnis "Framework" reingeht, sieht man hier schön sauber aufgereiht alle .NET-Versionen, die es seit je gegeben hat. Und auf diesem Rechner ist jetzt ein .NET 4.5 installiert, das basiert technologisch auf dem .NET 4.0 Framework. Und jetzt gehe ich hier rein in dieses Framework. Und da sieht man, es sind ein Haufen Sachen da. Und eine der Dateien, die hier vorliegt, ist das CSC.exe und das ist unser Compiler. Den werden wir benutzen. Ich kopiere jetzt diesen Pfad in die Zwischenablage, weil wir mit dem arbeiten werden. Jetzt geht es darum, uns Ressourcen zu erfassen. Dazu lege ich eine Textdatei an und benenne die "Hello.cs". Diese Datei will ich jetzt mit dem Editor von Windows bearbeiten. Den Code, den ich jetzt schreibe, möchte ich zunächst gar nicht so sehr im Detail erklären. Ich werde dazu später noch Gelegenheit haben, also nachdem wir kompiliert und das Ganze angeschaut haben, werde ich ein bisschen näher erklären, was eigentlich in diesem Hello.cs Programm alles drin ist. Aber jetzt schaue ich einfach mal, dass ich lostippe, um die einfachst mögliche Form eines C# Programms zu schreiben. Ich denke, auch wenn Sie C# noch überhaupt nicht kennen, werden Sie ahnen, was diese Zeile hier bedeutet: Nämlich, dass sie den String "Hello World!" auf der Konsole ausgibt. Das ist also unser Programm. Ich habe fünf Zeilen dafür gebraucht kleiner geht's nicht. Jetzt zurück in unser Konsolenfenster und da füge ich diesen Pfad auf diesen C#-Compiler ein und rufe diesen C#-Compiler auf, indem ich das "Hello.cs" als Quelle übergebe. Und der Compiler kompiliert das jetzt brav. Und siehe da: Wir haben in unserem Ordner eine "Hello.exe". Dann schauen wir mal, dass wir diese "Hello.exe" aufrufen und siehe da: Unser String steht auf dem Bildschirm. Das Interessante daran ist, dass ich mit C# und der Common Language Infrastructure eigentlich gar keinen Maschinen-Code erzeuge, sondern dieses Exe-File sollte ja eigentlich etwas anderes sein, nämlich IL-Code. Vom Betriebssystem wird automatisch erkannt, dass in dieser "Hello.exe"-Datei nicht Maschinen-Code, sondern dass da IL-Code drin steht. Da gibt es irgendeine Markierung in der Datei, die das anzeigt. Und dadurch weiß das Betriebssystem: Für die Datei muss ich das .NET-Framework aufrufen und übergebe ihm dann diese Datei, und das .NET-Framework soll dann damit irgendwann was tun. Und das .NET-Framework führt dann die Datei aus. Den Beweis, dass das IL-Code ist, kann ich antreten. Und zwar gibt es ein wunderschönes kleines Tool, das man erhält, wenn man Visual Studio installiert hat, und zwar installiert Visual Studio das Microsoft SDK. Jetzt habe ich ein bisschen gesucht, aber wir sind fündig geworden in: "Program Files (x86)", "Microsoft SDK", "Windows", und da nehmen wir die neueste Version, da haben wir einen Ordner "Net FX4 Tools". Und genau in diesem Ordner, da ist das Tool meiner Wahl und das nennt sich "ILDasm". "IL" steht für Intermediate Language und "Dasm" hört sich an, als ob das ein Disassembler wäre. Und genau das ist auch der Fall. Mit diesem ILDasm, den öffne ich jetzt, können wir unsere gerade erzeugte Exe-Datei öffnen und anschauen. Jetzt schaue ich mal, ob ich hier auf mein Hello-Verzeichnis zurückkomme - hier sind wir und das kopiere ich in diesen "Datei öffnen" Dialog rein, starte dieses Hello-Programm hier in diesem ILDasm, und da ist jetzt so einiges zu sehen. Ich klappe das mal auf und hier ist eine Definition. Man sieht, dass der Begriff "Assembly" drinnen ist. Also jede Komponente, die Sie mit C# kompilieren, für die Common Language Infrastructure sozusagen oder für die .NET Runtime, nennt sich Assembly. Das ist einfach der Begriff, der sich dafür eingebürgert hat. Und dieses Assembly ist ein ExecuteTable- Assembly und enthält unser Programm. Man sieht also, dass das etwas Anderes ist als Maschinencode. Jetzt gucken wir rein, was in diesem Code passiert und man sieht schon: Dieser Aufbau sieht irgendwie ähnlich aus wie Assembler. Aber hier z.B., heißt es so etwas wie "LoadString". Also das ist ein Assembler, der offensichtlich einen Datentyp "String" kennt. Und auch hier: Wenn man das genauer anschaut, erinnert es einen schon eher an Hochsprache. Also das ganze Ding heißt wirklich nicht ohne Grund Intermediate Language. Es bewegt sich wirklich auf einer Ebene zwischen Assembler und Hochsprachen. Dann klappen wir diesen ILDasm zu und widmen uns noch einmal dem Programm. Ich mache das mit dem Editor nochmal auf. Ich beginne mit der Definition einer Klasse, weil, alles was Sie in C# programmieren, muss irgendwo in einem Datentyp drinnen sein. Man könnte sagen: Ein C# Programm ist eine Sammlung von Datentypen. Eine Klasse ist eine spezielle Form eines Datentyps und die Form, die ich hier gewählt habe, um meinen Code zu schreiben. Solche Klassen können Mitglieder verschiedener Art haben. Eins der möglichen Mitglieder ist eine "Methode". Methoden sind aufrufbare Einheiten, die Anweisungen enthalten. In dem Fall ist es so, dass meine Methode "Main" heißt, und alles, was sich an ausführbarem Code für diese Methode "Main" ergibt, steht zwischen diesen geschweiften Klammern. In dem Fall habe ich nicht viele Anweisungen in meiner Methode "Main" es ist genau eine Zeile. Aber ich könnte noch mehr schreiben; ich könnte Deklarationen reinschreiben, oder Ausdrücke und Berechnungen, die Aufrufe von vielen, vielen anderen Methoden, von anderen Datentypen. In dem Fall ist es so: Ich benutze einen anderen Datentyp. Dieser Datentyp ist auch eine Klasse und diese Klasse heißt "System.Console", und diese Klasse hat eine Methode, die heißt "WriteLine". Und dieser Methode übergebe ich diesen String. Und das ist genau das, was unser Resultat hier am Bildschirm erzeugt. In diesem Abschnitt haben Sie also gesehen, wie man ganz einfach mit dem Notepad und vorhandenen Boardmitteln von Windows und dem Microsoft .NET-Framework, das ja immer auf Windows installiert ist, ein einfaches C# Programm schreiben kann.

Visual C# 2012 Grundkurs

Schreiben Sie eigene Programme in C# und lernen Sie dazu alle Schlüsselwörter und die meisten Konstrukte kennen, um sicher mit dieser Programmierspreche umzugehen.

7 Std. 1 min (44 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!