Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Swift lernen

Einfache Abfragen mit if

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Oft geht es darum, Werte abzufragen, um zu entscheiden, welcher Code ausgeführt werden soll. In Swift lässt sich das sehr einfach mit dem if-Statement realisieren.
06:09

Transkript

In diesem Video beschäftigen wir uns mit dem If-Statement, um einfache Abfragen in Swift zu formulieren. Ja, starten wir einen Playground, wir kümmern uns hier um einfache Abfragen, und das werden wir dann ganz normal in unserem Projektordner ablegen, und dann können wir uns auch schon mit der Thematik beschäftigen, nämlich dem Vergleich von Werten, um aufgrund dessen etwas zu tun. Das ist ja die Kernaussage eines If-Statements, das heißt, wenn wir hier so etwas schreiben, wie if 1 == 1, dann soll jetzt etwas passieren, println("wer hättedas gedacht 1 == 1") println("wer hättedas gedacht 1 == 1") Nun, dann werden wir tatsächlich, wenn unser Playground läuft, auch hier das Ergebnis sehen, 1 == 1. Nun, das ist natürlich eine sehr dumme Abfrage, über hier diese Literalkonstanten, das gebe ich ja zu, aber es verdeutlicht natürlich auch schon den Aufbau eines If-Statements. Denn im Vergleich zu vielen anderen Programmiersprachen, wo diese sogenannte "Condition" in Klammern gesetzt werden muss, ist das in Swift optional, das heißt, wir dürfen diese Klammern rund um das If-Statement gerne weglassen, und haben natürlich dadurch absolut eine bessere Lesbarkeit. Anders sieht es jetzt aus hier mit unserem Statement, wir wollen also diesen Text ausgeben, wenn 1 == 1 ist, und das ist tatsächlich das einzige Statement, was in dem Fall auch gemacht wird. Dann war es so in fast allen anderen Programmiersprachen, dass, wenn ein If nur ein Statement enthält, ich dieses dann auch tatsächlich nicht in einem separaten Block, gekennzeichnet durch geschweifte Klammern, einzurahmen habe, und wer kennt das nicht, ein Programm wächst, und irgendwann haben wir noch eine zweite Ausgabe, die wir machen wollen hier in diesem Fall, und dann stimmt nämlich wieder einiges nicht, und genau, um auch das absolut zu verhindern, ist die Swift-Syntax dort rigoros, jedes Statement, was in diesem If gehandelt wird, auch wenn es nur diese eine Zeile ist, muss zwingend in geschweifte Klammern eingeschlossen werden. So, das heißt, das ist hier der formale Aufbau von einem If, und natürlich dürfen wir hier das auch weiterführen mit einem Else, dass wir auch sagen können, in jedem anderen Fall hätten wir natürlich ein Problem, das wollen wir dann hier auch sagen, das ist dann aber ein Problem, weil wenn 1 nicht mehr 1 ist, hätten wir ja wirklich hier ein großes Problem, und in der Tat wird uns Swift hier auch daran erinnern, hör mal (lacht), das wird niemals ausgeführt, weil der Compiler hat schon erkannt, also, 1 gleich 1, das kann ja nur das hier sein, dieser Fall darf tatsächlich nicht eintreten. Nun werden wir natürlich in unseren Programmen so etwas nicht haben, sondern wir haben vielleicht eine Variable a mit dem Wert 1, und eine Variable b mit dem Wert 1, und wir vergleichen dann natürlich a mit b, ob denn jetzt a gleich b ist, und dann schreiben wir es natürlich auch hier rein, a gleich b, und in jedem anderen Fall ist es dann ja kein Problem mehr, sondern nur a ist ungleich b, denn das ist ja das, was dann tatsächlich geschehen würde, wenn b zum Beispiel den Wert 2 annimmt, dann ist nämlich a ungleich b. Also, ein If-Statement mit einer Condition, das muss nicht mehr geklammert werden, ich darf das dann mit einem Else für einen wenn nicht gefunden quasi ergänzen, ich darf das dann mit einem Else für einen wenn nicht gefunden quasi ergänzen, ich darf aber auch Folgendes machen: Ist a kleiner als b, ja, dann schreiben wir das auch mal hier so hin, a ist kleiner als b, Ich darf dann auch erweitern, Else if a größer als b, na, dann können wir natürlich ausgeben, a ist größer als b, und im andern Fall, also wenn es nicht kleiner und nicht größer ist, dann kann es doch nur noch gleich sein, mehr Möglichkeiten haben wir doch gar nicht. aha, a ist kleiner als b, machen wir mal a zu 5, dann ist a größer als b, und machen wir a und b zum selben Wert, dann ist eben a gleich b. Also, das ist ein einfaches If-Statement, erweitert über ein Else if, und wenn dann auch dieses nicht greift, und es könnten sich ja viele davon anschließen, dann haben wir noch einen allgemeinen Else, der eben jeden anderen Fall abdecken würde. So kodiert man das in Swift, sieht zunächst mal etwas ungewöhnlich aus, wir sind das gewohnt, hier die runden Klammern zu haben, aber genau die brauchen wir nicht mehr in Swift, genauso wie wir kein Semikolon am Ende einer Zeile brauchen, Swift ist einfach für uns als Entwickler gemacht, und man kann noch schneller, noch schöner, ganz tolle Anwendungen schreiben.

Swift lernen

Erkunden Sie die wichtigsten Sprachmerkmale von Swift und ihre modernen Eigenschaften wie Generics, Extensions, Tupels und Optionals.

4 Std. 2 min (30 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!