Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Microsoft Azure: Bereitstellen und Konfigurieren von virtuellen Maschinen

Einen virtuellen Server in die Microsoft Operations Manager Suite einbinden

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sehen Sie in diesem Video Tom Wechsler über die Schulter und erfahren Sie dabei, wie ein Server in die Microsoft Operations Manager Suite (MOMS) eingebunden werden kann.
07:36

Transkript

Das Abonnement für Microsoft Operations Management Suite haben wir erfolgreich erstellt. Jetzt geht es darum, Systeme einzubinden. Zuerst einmal möchte ich einen virtuellen Server im Azure-Portal in OMS einbinden. Ich navigiere zu dieser Schaltfläche, wenn sich das Menü geöffnet hat, navigiere ich nach unten und ich suche die Schaltfläche "Virtuelle Computer". ich möchte den "vitw-dc01" einbinden. Ich klicke auf diesen Server und dann sehen Sie eine Schaltfläche "Verbinden". Diese habe ich bereits angeklickt, es wird nun die Verbindung hergestellt. Ist die Verbindung hergestellt, dann werden sofort Daten aufgezeichnet, und wir können später einsehen, wie ist der Server unterwegs, funktioniert alles, sind die Systeme oder ist das System in Ordnung. Das ist ein erster Schritt. Ein weiterer Schritt ist, dass ich auch die lokalen Server in OMS einbinden kann. das ist eine wichtige oder eine tolle Funktion, Sie haben nicht nur die Möglichkeit, Ihre virtuellen Systeme im Azure-Portal, nein, es besteht auch die Möglichkeit, die lokalen Systeme einzubinden. Ich habe das Dashboard von Microsoft Operations Management Suite geöffnet in diesem Register. Ich habe zwei Lösungskataloge hinzugefügt: "AD Assessment" und "Alert Management". Sie können diese Lösungskataloge finden über diese Schaltfläche. Da haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Lösungen hinzuzufügen, zum Beispiel "Agent Health" oder "Application Insights", "Activity Log Analytics", "Azure Networking Analytics". In diesen Lösungen sind verschiedene Aufgaben festgelegt, damit dann die verschiedenen Werte ausgelesen werden können. Ich habe solche Lösungskataloge bereits eingebunden. Ich gehe zurück auf die Startfläche, ein Lösungskatalog ist "AD Assessment" und ein Lösungskatalog ist "Alert Management". Das zeigt auf sind die Agenten auf den Systemen funktionsfähig, können Sie Daten übermitteln. nun geht es darum, in dieses Portal einen lokalen Server einzubinden. Wie funktioniert das? Dazu navigiere ich zu meinem lokalen Server, ich rufe diese Management Suite auf, damit ich über diese Management Suite einen Agent installieren kann. Ich befinde mich auf meinem Server "dcsrv01". Dieser Server ist eine virtuelle Maschine auf meinem physischen Host, also nicht eine virtuelle Maschine vom Azure-Portal. Ich habe mich mit Remotedesktop zu diesem Server verbunden. Ich habe den Internet-Explorer gestartet und das Microsoft Operations Management Suite-Portal bereits geladen. Jetzt kann ich über Settings zu den "Connected Sources" wechseln und da habe ich die Möglichkeit, den Agenten herunterzuladen. Den Download Agent (64 Bit). Ganz wichtig, bei dieser Installation des Agenten muss ich die Workspace-ID angeben und den Primery Key. Über diesen beiden Werte sage ich dem Agent, zu welcher Operations Management Suite ich gehöre. Ich wähle also den Download-Link aus, um diesen Agent herunterzuladen, Sie sehen, die EXE ist bereits aufbereitet worden, und ich wähle "Ausführen", damit diese Installation des Agenten gleich gestartet werden kann, ich wähle "Next" aus, dann ich wähle "Agree" zu den Lizenzbestimmungen, "I Agree" und "Next". Nun kann ich bestimmen, wo wird dieser Server eingebunden. Wird er eingebunden in System Center Operations Manager, das wäre lokal in meinem Netzwerk, nein, das ist nicht der Fall, ich verbinde die Installation oder diesen Agenten mit einem OMS-Portal Operations Management Suite, für das steht OMS, und ich wähle "Next". Und jetzt muss ich die Workspace-ID eingeben und Workspace Key. Das sind die Werte, die Sie hier sehen. Ich kopiere mir den ersten Wert in die Zwischenablage, öffne wieder die Installation, Ctrl+V einfügen, dann den Primery Key, den Workspace Key, ebenfalls in die Zwischenablage kopieren und mit Ctrl+V einfügen. Die Werte sind bestimmt, ich wähle "Next", und nun habe ich die Möglichkeit, auf die Schaltfläche "Install" zu klicken, um diesen Agenten zu installieren. Ist die Installation abgeschlossen, dann dauert es einige Zeit und die ersten Daten werden dann in das Microsoft Operations Management Suite-Portal übermittelt. Die Installation des Agenten wurde erfolgreich abgeschlossen und ich kann dieses Setup schließen mit "Finish". Nun habe ich den lokalen Server mit dem Agent installiert, dieser Agent übermittelt nun die Daten an das zentrale Dashboard von Microsoft Operations Management Suite. Ich kann nun diese Remotedesktop-Verbindung verlassen, weil ich brauche diese Sitzung nicht mehr, ich bin wieder zurück auf meinem lokalen Server, aber auch wieder in der Microsoft Operations Management Suite, damit ich nun unter AD Assessment die Daten einlesen kann. Die Daten sind jetzt noch nicht übermittelt worden, das dauert einige Zeit, Sie sehen auch später spätestens in 4 Stunden sollte der Datenabruf in das System beginnen, das braucht nun Zeit, bis diese Daten übermittelt werden. Sind dann die Daten da, dann sehen Sie verschiedene Informationen über Ihr Active Directory, zum Beispiel ist die Meldung da, dass die Verzeichnispartitionen noch nicht gesichert wurden, dass ein Dienst nicht korrekt gestartet wurde. Diese Informationen erhalten Sie nun zentral in dieser Übersicht. Es ist wirklich eine tolle Sache. Ich navigiere zurück zum Azure-Portal, um zu verifizieren, wurde der virtuelle Server vom Azure Portal in OMS eingebunden, klicke auf diese Schaltfläche und ich schaue einmal, ob der Server erfolgreich eingebunden wurde, eine Nachricht sehe ich da nicht, die Verbindung wird immer noch hergestellt, also der Agent wird immer noch aufgebaut, die Daten werden noch zurückgehalten, weil dieser Server noch nicht in OMS eingebunden wurde. Sie haben aber gesehen, welche Möglichkeiten bestehen, dass virtuelle Systeme eingebunden werden können, sei es virtuelle Systeme vom Azure Portal oder virtuelle Systeme, welche lokal in Ihrem Rechenzentrum liegen. Mit diesem Einblick in Microsoft Operations Management Suite habe ich Ihnen leider, wenn ich das so sagen darf, nur einen ganz, ganz kleinen Einblick geben können, aber es war mir wichtig, diese neue Plattform Ihnen zu zeigen, dass die Möglichkeit besteht, an einem zentralen Ort verschiedene Dienste, Cloud-Dienste, Server-Systeme zentral zu verwalten und zu überwachen.

Microsoft Azure: Bereitstellen und Konfigurieren von virtuellen Maschinen

Lernen Sie alles was nötig ist, um virtuelle Maschinen und die dafür nötigen Ressourcen in Microsoft Azure zu erstellen, zu administrieren und zu überwachen.

3 Std. 44 min (30 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:13.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!