InDesign CC Grundkurs

Einen Index erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Erstellung eines Index ist immer recht aufwendig. InDesign nimmt Ihnen die Aufgabe nicht ab, aber Sie müssen viele Dinge nicht manuell machen, wenn Sie den Index über die integrierte InDesign-Funktion erstellen.

Transkript

Zu jedem guten Buch, zumindest zu jedem guten Fachbuch gehört, dass wir am Ende des Buches einen Index haben. Wenn man das Ganze mal beobachtet, wie sich Leser durch ein fremdes Buch hindurchnavigieren, dann wird man feststellen, dass ein Teil der Leser den Index überhaupt nicht benutzen. Sondern Sie versuchen über das Inhaltsverzeichnis sich das Buch zu erschießen. Andere Leute arbeiten dann oft sehr sehr intensiv mit dem Index. Und deswegen damit man quasi niemanden in der Buchbenutzung ausgrenzt. sollte man bei Fachbüchern immer mit einem Index arbeiten Die Erstellung eines derartigen Indexes ist nicht gerade wenig Arbeit. Und auch wenn uns InDesign hier wirklich sehr sehr angenehm unterstützt, auch dann ist es immer noch, naja, wie gesagt, nicht weniger Arbeit. Aber nun schauen wir uns doch einmal an, wie das Ganze mit InDesign geht. Und idealerweise ist es, wenn wir hier mit einem Buch arbeiten, auch beim Index so, dass wir den in eine eigene Datei hineinlegen. Ähnlich wie hier bei unserem Inhaltsverzeichnis. Das machen wir mal als allererstes. Und dazu füge ich hier dieses Dokument hinzu, dieses Index-Dokument hier hinzu. Und das ist - keine Sorge - ein ganz normales InDesign-Dokument. Ich bin hier der Einfachheit halber hingegangen, hab einfach das Dokument Kapitel 1 hier kopiert. Und nun möchte ich im zweiten Schritt hier noch die überflüssigen Elemente letztendlich einfach auslöschen, einfach den Text rauslöschen. Hier diesen Tippkasten herauslöschen. Und damit hab' ich hier meinen Index hier bereits als Dokument hinzugefügt. Das Erstellen des Indexes selber mach' ich jedoch jetzt nicht hier in dieser Indexdatei, sondern das muss ich in jeder einzelnen Buchdatei machen. Denn ich muss jetzt hier durch mein Dokument hindurchgehen und muss das Ganze verschlagworten. Und dafür haben wie ein eigenes Bedienfeld. Und kann ja dieses Bedienfeld-Buch erst einmal schließen. Und das Bedienfeld, dass wir benötigen, das findet man unter Fenster: Schriften und Tabellen. Und das heißt: Index. Wenn wir hier mit einem Buch arbeiten, dann ist es ganz entscheidend wichtig, dass wir oben dieses Häkchen "Buch" setzen. Weil sonst glaubt InDesign, Sie würden am Ende dieses Dokumentes den Index erstellen. Vor allem ist es dann nicht so, dass wir dokumentenübergreifend mit den Schlagworten arbeiten. Gut. Bleiben wir jetzt erst einmal hier, in dieser Ansicht. Und nun soll hier ein neuer Indexeintrag erstellt werden. Die einfachste Variante, um diesen Indexeintrag zu erstellen - wenn jetzt beispielsweise "Dernatum" im Index erscheinen soll - ist, dass man dieses Wort zuerst ganz normal mit Hilfe der Maus markiert. Dann geht man hier in dieses Bedienfeld hier hinein und sagt hier unten: Neuen Indexeintrag erstellen. Wenn ich das mache, dann sehen Sie, dass das Ganze hier oben nämlich automatisch eingetragen worden ist. Also das, was hier markiert wird, ist automatisch eingetragen. Und das macht die Sache sehr angenehm. Wenn ich nun hier auf Okay klicke, dann sehen Sie, haben wir jetzt ja ein Eintrag. Von diesem Eintrag sehen wir im Moment noch nicht viel. Aber jetzt können wir diesen Eintrag hier aufklicken: "Dernatum". Und wir sehen jetzt hier auch diese Seitenzahl dazu. Nun gut, jetzt haben wir unseren ersten Indexeintrag, unsere erste Verschlagwortung gemacht. Gehen wir doch mal in ein zweites Kapitel. Dort gibt es das Wort "Dernatum" nun ebenfalls hier in unserem fiktiven Beispiel an derselben Stelle. Und nun möchte ich auch dieses "Dernatum" hier in meinen Index hineinbringen. Auch hier, zuerst wieder markieren, neuen Indexeintrag erstellen, und auch hier sieht man, dass das Ganze nun hierhin zugefügt worden ist. Ich klicke auf Okay. Und dann sehen Sie… Aha Nun haben wir das einmal auf Seite 9. Nun haben wir das Ganze einmal auf Seite 17. Bei dieser Technik muss man ein bisschen aufpassen, dass man keine Fehler macht. Gut. Grundsätzlich sollte man ja nie Fehler machen. Das ist schon klar. Aber passiert denn, wenn ich jetzt hier zum Beispiel "Dernatum" markiere, und das nun als Indexeintrag erstelle, hier einfach einmal drauf klicke, hier vielleicht nicht so genau darauf achte, auf Okay klicke? Und dann sehen Sie, nun haben wir hier zwei Indexeinträge. Und das ist jetzt sehr unschön. Jetzt ist das natürlich hier in diesem Beispiel mal mit Absicht gemacht, als Fehlerquelle. Aber das kann auch in Ihrem normalen Fließtext durchaus mal vorkommen, dass Sie vielleicht mal das Nomen im Singular verwenden und mal im Plural verwenden. Dann sollte man sich überlegen, wie man das später auch im Inhaltsverzeichnis verarbeitet, weil in der Regel will man es dann beispielsweise nur im Singular verwenden. Und jetzt habe ich hier diesen Eintrag fälschlicherweise zweimal. Kann ich das denn nachträglich ändern? Ja. Kann man natürlich. Und zwar man klickt hier auf diesen Eintrag. Dann ändert man hier diesen Eintrag. Also beispielsweise vom Singular in Plural, oder umgekehrt. Klickt auf Okay. Und dann sehen Sie, dass nun hier diese Einträge hinzugefügt worden sind. Nun haben wir das Ganze jetzt hier soweit mal hinzugefügt. Wenn man jetzt mal in den Text geht und genau hinschaut, dann sieht man, dass wir hier so ein Doppelpunkt mit einem Hütchen hier unten haben, so ein Pfeil, der darauf hinweist. Daran kann man jetzt innerhalb des Textes erkennen, dass es hier einen Indexeintrag gibt. Achtung! Wenn man das jetzt nun innerhalb des Textes löscht, so, dann ist hier auch mein Indexeintrag verschwunden. Also das sollte man nicht aus Versehen machen. Manchmal macht man mit Absicht, weil man genau den Indexeintrag hier vielleicht entfernen möchte. Aber hier wäre es jetzt in meinem Fall ein Versehen gewesen. Und da muss man so ein bisschen drauf achten. Deswegen mach ich das Ganze jetzt ja einfach mal rückgängig. Eine weitere Sache, die man in einem Index häufig hat, ist dass man beispielsweise so einen Text haben möchte, dass man vielleicht mit einem bestimmten Fachbegriff innerhalb des Buches immer arbeitet. Aber es gibt vielleicht nur so landläufigen Begriff. Diesen landläufigen Begriff würden Sie als Fachmann in Ihrem Buch nie verwenden, aber Sie wissen, dass da draußen ganz viele Leute rumlaufen, die vielleicht diesen fachfremden Begriff im Kopf haben. Und jetzt will die aber mit einem Hinweis darauf versehen. Aha, in meinem Buch heißt das nicht so. Sondern es heißt anders. Und das kann man hier auch machen. Dazu hat man am besten hier nichts markiert. Und dann kann man hier ebenfalls sagen: Neuen Indexeintrag erstellen. Und jetzt sehen Sie schon, hier steht jetzt hier nicht das, was hier vorher stand, sondern jetzt steht hier "Siehe (auch)". Und da machen wir mal hier einen "Testverweis". Und jetzt muss dieser Verweis aber noch auf irgendetwas gehen. Zum Beispiel auf mein "Dernatum". Und .. na.. Dann kann ich dieses "Dernatum" jetzt hier in diesen Bereich hineinziehen: Mit Verweis nach "Dernatum". Und dann kann ich jetzt hier auf Okay klicken. Und wenn ich jetzt hier nach unten scrolle, dann sehen Sie hier bei dem Punkt T gibt es nun hier den Textverweis. Und dann sehen Sie, steht hier "Siehe (auch) Dernatum" Okay. Das ist soweit schon mal wunderbar. Jetzt gibt es in einem Index auch noch eine weitere Konstellation, dass man häufig hier so etwas vielleicht als übergeordneten Begriff haben möchte. Und etwas anderes als untergeordneten Begriff haben möchte. Und ich möchte hier zum Beispiel, hier dieses Wort "nosto", das möchte ich auch verschagworten. Aber das soll als Unterbegriff zu diesem "Dernatum" erscheinen. Wenn ich jetzt hier einfach "nosto" markiere und hier auf einen "Neuen Eintrag gehe", dann sehen Sie erscheint das natürlich so, wie wir das gewohnt sind hier als einzelner Eintrag. Jetzt kann ich aber hingehen, und kann das jetzt hier unten hin ziehen. Und jetzt muss ich noch hier diesen Oberbegriff haben. Und das kann ich jetzt wieder so ähnlich machen. Auch da zieh' ich das ganz jetzt wieder hier oben hin. Beziehungsweise mache hier einen Doppelklick drauf und dann sehen Sie: "Dernatum, nosto" Und dann kann ich hier einmal Okay klicken. Und dann sehen Sie, dass wir das jetzt hier nun als Unterelement von diesem Eintrag haben. So! Und so muss man letztendlich jetzt hier durch sein Buch gehen. Und - das ist eben, wie gesagt, in der Regel relativ viel Arbeit, aber irgendwann ist man dann fertig - und dann will man hie in seinen Index hineingehen, und will das Ganze hier erstellen. Und hier habe ich jetzt meinen Textrahmen. Da soll jetzt mein Index hineinlaufen. Und dazu gehe ich hier oben in die Optionen und sage hier: Index generieren. Auch hier wird man ganz häufig ähnlich wie im Inhaltsverzeichnis sagen: Mehr Optionen. Und dann kann man nun hier als allererstes mal sagen: Buchdokumente einschließen. Hier oben kann man diesem Index einen Namen geben: wie soll denn der Index heißen? Meistens heißt der Index. Aber Sie können auch hier sagen: Schlagwortregister. Und dann können wir jetzt hier diesem Bereich auch ein Absatzformat zuweisen. Und hier unten, da sind wir nun in der Lage, diese unterschiedlichen Indexstufen einzeln zu formatieren. Das ist jetzt alles so ein bisschen… Das kann man jetzt hier einstellen. Ich werd' das jetzt hier der Einfachheit halber mal so lassen, wie das so ist. Klicke hier auf Okay. Nun wird letztendlich mein Index im Hintergrund kurz generiert und ich hab ihn nun hier als geladenen Mauszeiger. Und dann kann ich hier in meinen Textrahmen hineinklicken, sipp. Und dann sehen Sie: so sieht nun mein Index hier aus. Ich kann mich hier ein bisschen hineinzoomen. Und dann sehen Sie hier, diese Schreibweise so, wie wir sie hier schon festgelegt haben. Wir sehen hier auch das hier. Und all das kann ich letztendlich innerhalb meines Indexes nun verfeinern, nun so parametrieren, dass es letztendlich genauso ausschaut, wie ich es gerne hätte. Eben mit den Index-Einstellungen selber. Und des Weiteren natürlich darüber, dass ich dann auch Absatzformate und Zeichenformate wieder einsetze. Eine Sache ist jetzt hier bei diesem Index manchmal ein bisschen unangenehm. Wenn ich nämlich jetzt hier in diesen Bereich Indexe hineingehe, dann sehen Sie, dass es hier das klassische Aktualisieren nicht gibt, sondern hier gibt es eben den "Index generieren". Und im Alltag ist es so, dass wenn man jetzt noch mal Änderungen am Buch vornimmt, man diesen Index löscht, ihn neu generiert und ihn neu einfügt. Da das Erstellen des Indexes meistens mit einer der allerletzten Schritte bei der Bucherstellung ist, ist das im Alltag nicht ganz so dramatisch. Lassen Sie mich noch einen letzten Tipp hier mitgeben. Wenn man nämlich im Alltag damit arbeitet, und man will hier diesen Index erstellen, ann ist es oft von Vorteil, wenn man einfach den Cursor hier in dieses Dokument hineinsetzt, und man dann letztendlich das eigene Dokument durchliest, man durch sein Text hindurchgeht. Und wenn man nun ein Wort in den Index übernehmen möchte, dann markiert man es hier meistens am schnellsten mit Hilfe der Tastatur. Wie kriege ich es aber nun in den Index? Das kann ich natürlich wieder hier mit der Maus machen. Das ist aber - wie ich persönlich finde - meistens zu viel Arbeit. Und gibt es eine Tastenkombination für unter Windows Steuerung 7, unter Mac Command 7. Und wenn ich das jetzt hier aufrufe, dann sehen Sie, bin ich jetzt hier direkt in diesem Feld drin. Manchmal muss ich dann trotzdem noch hier die Maus benutzen, um die "Themenstufen" jetzt hier noch nach oben oder nach unten abzustufen. Und hier manchmal auch noch die Sachen händig einzugeben. Da kann man sich dann allerdings oft mit dem Tabulator behelfen. Und am Ende muss ich vor allem dann einfach die Okay-Taste drücken, um dann hier diese Sachen auszuführen. Wenn ich jetzt also einfach die Okay-Taste drücke, dann habe ich jetzt hier einen neuen Eintrag mit dem "I" erstellt. Kann man jetzt hier nochmal sehen: "ipsam". Und darüber kann man sich dann trotzdem noch relativ schnell durch sein Dokument hindurchbewegen. Steuerung 7 / Command 7, um das Ganze dann zu erstellen. Sie sehen, das Erstellen eines Indexes ist alles andere als vergnügungssteuerpflichtig. Aber für ein gelungenes Buch muss es einfach gemacht werden. Und auch wenn es viel Arbeit ist, InDesign unterstützt Sie schon auf eine sehr sehr gute und angenehme Art und Weise.

InDesign CC Grundkurs

Machen Sie sich mit den Grundlagen zu InDesign CC vertraut, um anschließend Ihre Publikationen in gedruckter oder elektronischer Form zu veröffentlichen.

12 Std. 58 min (102 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!