Dynamics NAV 2017 Grundkurs

Einen Dienstleistungsartikel anlegen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Erfassen Sie unter Verwendung des Windows-Clients Ihren ersten Artikel des Typs "Service". Diese Art von Artikel können Sie als Alternative zu Ressourcen verwenden. Sie stellen eine Neuerung in NAV 2017 dar.
05:11

Transkript

Der Begriff Artikel oder Produkte ist ein Begriff, der von verschiedenen Unternehmen ganz unterschiedlich verwendet wird, das heißt, wenn ich hier in die Artikelliste navigiere, dann bekomme ich jetzt zunächst eine Liste aller Produkte im System, und diese Bezeichnung "Produkte", die kann ganz unterschiedliche Bedeutung haben. Das heißt, wenn ich hier diesen Artikel "Felge" öffne, dann erhalte ich zunächst hier natürlich die Nummer und die Bezeichnung, aber gleichzeitig auch den Hinweis, ob es sich um einen Lagerbestand geführten Artikel handelt oder nicht. Das ist eine Besonderheit seit der Version NAV 2017, dass es die Möglichkeit gibt hier, Artikel auch auf die Art "Service" einzustellen, was soviel bedeutet wie, dass für diesen Artikel kein Lagerbestand geführt wird, sondern dass es sich um eine Dienstleistung, also um eine Art "Service" handelt. Wenn ich so einen Serviceartikel anlegen möchte, dann klicke ich genauso wie bei einem unter Anführungszeichen normalen oder lagerbestandsgeführten Artikel auf die Schaltfläche "Neu", kann hier dann ebenfalls mit Vorlagen arbeiten. Dann füllt sich jetzt in meiner Demodatenbank die Vorlage "Sonstiges". Vergebe auch wie gehabt eine Beschreibung, zum Beispiel gebe ich hier jetzt an, dass es der Artikel für die Verechnung oder das Angebot von Workshops und Training sein soll. Und jetzt stelle ich hier eben diese Art auf "Service" um. Das hat zur Folge, dass hier gewisse Felder automatisch deaktiviert werden, beziehungsweise dass während der Verbuchung hier kein Lagerbestand sowohl positiv, als auch natürlich bei einem Verbrauch ins negative aktualisiert wird. Etwas verwirrend vielleicht für den Anwender ist manchmal, dass es hier im System auch so Dinge wie Ressourcen gibt, das heißt, wenn wir rechts oben die globale Anwendungssuche verwenden, um die Ressourcenliste zu öffnen, dann haben wir hier eine sehr ähnliche Lösung. Wir sehen das anhand der Beispiele von Personen beziehungsweise eben entsprechende Leistungen. Auch hier wenn wir einen Blick darauf werfen, sehen wir, dass es keinen Lagerbestand gibt und eine Art Preisverwaltung. Und dann fragt man sich natürlich, woher kommt diese Redundanz, und was bringt es mir als Benutzer. Grundsätzlich ist es so, dass das, was wir hier jetzt am Bildschirm sehen, eine Lösung ist oder eine Funkionalität, die eigentlich seit der ersten Version von Dynamics NAV bereits beinhaltet ist, auch verwendet wird und verwendet werden soll. Die Variante direkt auf der Artikelkarte, die kam, wie ich es bereits erwähnt habe, erst im Laufe der Versionen dazu und soll einfach eine Möglichkeit darstellen, anstelle von zwei Katalogen eben nur einen Katalog zu haben, und dieser beinhaltet dann sowohl mal einen bestandsgeführten Artikel als auch die sogenannten Dienstleistungen. Damit wir den Kreis der Verwirrung endgültig auflösen, möchte ich aus diesem Grund daher auch noch die Liste der Serviceartikel erwähnen, die jetzt namentlich sehr ähnlich klingen, aber eigentlich direkt mit den Ressourcen gar nichts zu tun haben. Serviceartikel werden jetzt sozusagen Folgepauschalen oder Leistungen für Produkte, die ich verkaufe, die gewartet werden müssen, wie zum Beispiel eben Computer oder Kopierer oder Scanner können auch direkt von der Artikelkarte erzeugt werden, sind aber nicht allein stehend, das heißt, ich kann hier keinen Serviceartikel haben, ohne dass es dazu einen zugehörigen Artikel auf der Artikelkarte gibt. Das ist vielleicht eben nicht ganz optimal gelöst, an dieser Stelle ist eben die Bezeichnung, also wir haben hier ja den Begriff "Serviceartikel" im Bereich des "Servicemanagement" also des Service und der Vetragsverwaltung, und wir haben dann gleichzeitig eben uns nochmals zusammenzufassen auf der Artikelkarte selbst das Feld "Art" mit der Bezeichnung "Service", was sehr ähnlich klingt, aber eben eigentlich gar nicht direkt zusammenhängt. Das heißt, zusammengefasst möchte ich an dieser Stelle daher nochmals den Unterschied erwähnen. Sie haben folgende Möglichkeiten, wenn Sie Dienstleistungen sowohl anbieten als auch verkaufen möchten, Sie verwenden die intergierte Funktionalität direkt auf der Artikelkarte, indem Sie hier im Feld "Art" die Option "Service" auswählen. Das hat zur Folge, dass die Bestandsfunktionalität deaktiviert wird und der Artikel wie eine Leistung verwendet werden kann in einem und demselben Stamm. Variante zwei, Sie verwenden die Ressourcen, also einen getrennten Stamm mit vielleicht ein bisschen mehr Komfort im Moment, was Dienstleistungen betrifft, auch mit einer Integration ins Projektmanagement, haben dafür aber eine eigene Liste. Beide Listen, sowohl der Artikelliste als auch der Ressourcenliste können Sie in der Belegverwaltung einsetzen. Nicht direkt damit im Zusammenhang sind die Serviceartikel selbst. Die kommen aus der Service "Verwaltungen" und geben mir die Möglichkeit, zusätzliche Leistungen zu Produkten, die ich bereits verkauft habe, anzuhängen beziehungsweise eben dann in weiterer Folge zu verechnen, indem wir eine Wartung oder vielleicht irgendwo eben ein entsprechendes Service das "unverständlich" oder bei Hardware durchaus anfangen kann.

Dynamics NAV 2017 Grundkurs

Lernen Sie den Umgang mit der Unternehmenssoftware Dynamics NAV 2017 an praktischen Beispielen kennen.

4 Std. 52 min (50 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Dynamics NAV Dynamics NAV 2017
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:13.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!