Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Power BI Desktop Grundkurs

Eine Webabfrage ausführen und aufbereiten

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit Power BI Desktop können Sie Ihrem Modell auf einfache Weise Daten aus dem Internet hinzufügen. In diesem Video werden Wechselkurse abgerufen, in wenigen Schritten transformiert und zur Verfügung gestellt.

Transkript

Zu diesem Bericht möchte ich eine Währungstabelle aus dem Internet in das Datenmodell übernehmen. Mit dieser Tabelle können z.B. Preise in unterschiedlichen Währungen dargestellt werden. Die Währungskurse lassen sich jederzeit aktualisieren. In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie eine Webabfrage durchführen und die abgerufenen Daten bereinigen und transformieren und Tabelle für die Berichtserstellung zur Verfügung stellen. In der Registerkarte Start klicke ich auf die Schaltfläche Daten abrufen, gebe im Suchenfeld web ein und markiere als Datenquelle Web. Anschließend klicke ich auf Verbinden. Im Vorfeld habe ich bereits recherchiert auf welcher Internetseite ich meine Währungstabelle finde. Und das wäre die Internetseite finanzen.net/devisen/ Ich klicke anschließend auf die Schaltfläche OK. Die Verbindung wird aufgebaut, es zeigt sich der Navigator und mir werden die Elemente dieser Webseite angezeigt. Dies sind fünf Elemente. Ich kann jedes Element auswählen und bekomme rechts eine Vorschau angezeigt. Das ist es nicht, was ich haben möchte. Auch hier bekomme ich die Vorschau zu sehen. Meine Tabelle liegt unter der Beschriftung Table 1. Diese Tabelle möchte ich gerne haben. Darum aktiviere ich dieses Element und klicke auf Bearbeiten. Laden kann ich sie zwar auch, aber ich bekomme Informationen, die ich so nicht verarbeiten kann. Ich muss diese Tabelle bereinigen und transformieren. Deshalb der Klick auf Bearbeiten. Dadurch gelange ich direkt in den Abfrage-Editor. Der Abfrage-Editor hat bereits einige Schritte eingefügt. Zunächst vergebe ich der Tabelle dieser Abfrage einen neuen Namen. Anschließend vergebe ich für alle Beträge den Datentyp Dezimalzahl. Ich markiere die erste Spalte, drücke die Umschalttaste und markiere die letzte Spalte und wähle bei gedrückt gehaltener Strg-Taste eines dieser Datentyp-Felder aus und wähle Dezimalzahl. Da der Abfrage-Editor bereits einen angewendeten Schritt, den Datentyp zu ändern, hinzugefügt hat, werde ich gefragt, ob dieser Schritt ersetzt werden soll oder das, was ich gerade gemacht habe, hinzugefügt werden soll. Ich kicke auf Aktuelle ersetzen. Im Moment ergibt sich durch die Datentyp Änderung ein Fehler, aber der wird gleich bereinigt. Was ich gerne hätte, ist eine neue Spalte, in der die Beträge in der Spalte Euro den Kehrwert bekommen, denn sie sollen ja aus Sicht des Euros angezeigt werden, und in der Zelle Euro soll nicht der Fehlerwert, sondern eben die Zahl 1 erscheinen. Deshalb füge ich eine neue Spalte hinzu, eine benutzerdefinierte Spalte, und gebe dieser neuen Spalte den Namen Kurs. Als Formel trage ich ein die try otherwise Formulierung hat in Excel sein Pendant in der Funktion WENNFEHLER. Wenn in dem vorhergehenden Ausdruck ein Fehler auftritt, dann nimm den hinteren Wert. Hier heißt es also, nehme den Kehrwert aus der Spalte Euro, falls das nicht möglich ist, trage eine 1 ein. Diese Formel übernehme ich und klicke auf OK. Da ist mein neuer Kurs. In dieser Tabelle möchte ich nur die erste Spalte und die letzte Spalte erhalten. Darum markiere ich die erste Spalte und markiere bei gedrückter Strg-Taste die letzte Spalte. Rechtsklick andere Spalten entfernen Im Moment ist der Datentyp für die Spalte Kurs beliebig. Darum klicke ich auf das Datentyp Symbol und wähle Dezimalzahl. Mit einem Doppelklick auf den Spaltenkopf vergebe ich dieser Spalte den Namen Kürzel. Mit dem Doppelklick ist das im Moment nicht so von Erfolg gekrönt. Deshalb führe ich mal einen Rechtsklick aus und nehme die Auswahl Umbenennen. Jetzt vergebe ich den Namen Kürzel. Enter. Dieser Tabelle möchte ich eine weitere Spalte hinzufügen. In ihr sollen alle Währungen mit der international gültigen dreibuchstabigen Abkürzung, wie zum Beispiel hier beim Schweizer Franken aufgelistet werden. Dies kann auf unterschiedliche Art erreicht werden. In diesem Beispiel erstelle ich manuell eine neue Tabelle und führe sie anschließend mit dieser Tabelle zusammen. Auf der Registerkarte Start finden Sie die Schaltfläche Daten eingeben. Hier gebe ich zunächst erstmal die Zahlen von 1 bis 6 ein. 1, 2, 3, 4, 5, 6, denn wir haben ja sechs Währungen. In der zweiten Spalte gebe ich die Währungskürzel mit den drei Buchstaben ein und zwar in der Reihenfolge, in der auch die andere Tabelle vorliegt. Also oben EUR, darunter US-Dollar, darunter britisches Pfund GBP, dann den japanischen JPY, die Schweizer Franken und dann noch einmal die chinesischen Renminbi Yuan, CNY. Ich benenne die Spalten: Index und Währung. Die Tabelle selber nenne ich TPL Währungskürzel. Anschließend klicke ich auf die Schaltfläche OK. Diese Tabelle wird dem Datenmodell hinzugefügt und kann jetzt mit der anderen Währungstabelle zusammengeführt werden, so dass die neue Spalte hier zu sehen ist. Vorher muss ich aber dieser Tabelle ebenfalls eine Index Spalte hinzufügen. Spalte hinzufügen Index Spalte Von 1 Diese Tabelle ist markiert und über die Registerkarte Start in der Gruppe Kombinieren, ich muss hier auf diese Schaltfläche klicken, damit das Menüband mir weiter angezeigt wird, Kombinieren Abfragen zusammenführen. Die eine Tabelle wird mir zunächst angezeigt, mit der ich gestartet habe, und ich markiere in ihr die Spalte Index. Ich wähle die zweite Tabelle aus. Das wäre die Tabelle mit dem Währungskürzel und wähle ebenfalls die Spalte Index aus. Als Verbindungsart wähle ich Linker äußerer Join aus und mir wird auch gleich gezeigt, dass die Auswahl mit 6 der ersten sechs Zeilen übereinstimmt. Ich klicke auf die Schaltfläche OK und bekomme hier zunächst die neuen Daten in einer neuen Spalte angezeigt. Für jede Zeile gibt es eine Tabelle. Klicke ich in den Weißraum rechts vom Namen, sehe ich unten was in der Tabelle drin steckt. Ja genau das brauche ich. Bei diesem Währungskürzel EUR bei dem Dollarzeichen USD usw. Diese Spalte erweitere ich über die Schaltfläche Erweitern und wähle aus, was in die Tabelle übernommen werden soll. Den Index benötige ich nicht und ich deaktiviere das Kontrollkästchen Ursprünglichen Spaltennamen als Präfix verwenden. Somit bekomme ich nach dem Klick auf OK nur die dreibuchstabigen Währungsbeschreibungen angezeigt. Zum Schluss markiere ich die Spalte Index. Sie wird nicht mehr benötigt. Rechtsklick Entfernen Ich überprüfe noch einmal die Datentypen. Kürzel ist Text, Kurs ist Dezimalzahl, Währung ist Text. Damit bin ich bei dem Import der Währungstabelle aus dem Internet, dem Bearbeiten und Transformieren in diese Währungstabelle fertig. Diese Tabelle kann ich jetzt auch in der Berichtsansicht und im Bericht anzeigen und verwenden. Über die Registerkarte Start, jetzt muss ich einmal das Menüband wieder etwas verschieben, und einem Klick auf die Schaltfläche Schließen und Übernehmen übernehme ich die Daten und schließe den Abfrage-Editor. Die Abänderungen werden übernommen und in der Feldliste werden die Tabellen angezeigt. In diesem Video habe ich Ihnen gezeigt, wie Sie Währungskurse aus dem Internet abrufen. Die abgerufene Tabelle musste bereinigt und transformiert werden. Mit einer Zusatztabelle wurde trickreich die Währungstabelle erweitert. Bei jeder Aktualisierung werden die neuen Währungskurse automatisch mit abgerufen und fließen in den Bericht ein. Zum Schluss speichere ich diesen Bericht.

Power BI Desktop Grundkurs

Nutzen Sie das leistungsstarke Business-Intelligence-Werkzeug: Daten abrufen und aufbereiten, Datenmodell erstellen, Auswertungen mit anspruchsvollen Visualisierungen vornehmen.

3 Std. 10 min (43 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:09.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!