Google AdWords: Videokampagnen mit YouTube

Eine Videokampagne anlegen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Beim Anlegen einer Videokampagne müssen Sie ähnliche Einstellungen wie bei einer klassischen AdWords-Kampagne vornehmen. Sehen Sie in diesem Film Schritt für Schritt, wie Sie eine Videokampagne in Ihrem AdWords-Konto anlegen.
06:28

Transkript

Eine Online-Kampagne bei AdWords haben Sie schon einmal erstellt, aber wie erstellt man eine Video-Kampagne? Der Ablauf ist nicht genau gleich, aber sehr ähnlich. Wir gehen ihn einfach einmal zusammen durch. Wir befinden uns in unserem AdWords Konto, im Bereich "Alle Videokampagnen". Alternativ kann eine Videokampagne auch aus dem Bereich Onlinekampagnen erstellt werden. Zur besseren Übersicht deaktivieren wir zunächst einmal die Berichtsgrafik, indem wir auf den entsprechenden Button oberhalb der Grafik klicken. Eine neue Kampagne in AdWords legt man immer an, indem man auf den roten Button "+ Kampagne" klickt. Zunächst erhält die Kampagne wie üblich einen individuellen Namen. Der Name bezieht sich in unserem Beispiel auf das Video, was wir später zu der Kampagne hinzufügen. Als Kampagnen-Typ ist hier "Video" ausgewählt. Das hat damit zu tun, dass wir uns in dem Videobereich unseres AdWords Kontos befinden. Wenn Sie einmal auf die Dropdownliste bei "Typ" klicken, werden Sie sehen, dass Sie von hier aus auch die Möglichkeit haben, andere Typen von AdWords Kampagnen zu erstellen. Analog zu den AdWords Standard Kampagnen, kann man auch hier Einstellungen aus bestehenden Kampagnen übernehmen. Für unser Beispiel nehmen wir jedoch individuelle Einstellungen vor. Als nächstes müssen wir das Budget bestimmen. Hier tragen wir als Beispiel einmal 10 Euro ein. Eine erste Besonderheit bei der Videokampagne finden wir unter "Werbenetzwerke". Hier haben wir die Möglichkeit, drei verschiedene Werbenetzwerke auszuwählen. Mit der ersten Auswahl bestimmen wir, ob die Videos als Suchergebnis bei der YouTube-Suche auftauchen sollen. Mit der zweiten Aussage bestimmen wir, ob unsere Werbevideos als normale Werbung im YouTube Kanal erscheinen sollen. Und die dritte Option ist nochmal eine Erweiterung der zweiten Option, hier können wir bestimmen, ob die Videos als Werbung auch auf den Partnerseiten, zum Beispiel im Google-Display-Netzwerk erscheinen sollen. Falls wir die dritte Option deaktivieren, erscheinen die Videos nun nur bei der YouTube-Suche, und nur im YouTube Kanal, zum Beispiel als "Ähnliche Videos". Mein Tipp: Falls Sie eine Videokampagne neu starten, sollten Sie zunächst alle drei Bereiche testen, und später sich entscheiden, ob Sie Ihr Video nur für bestimmte Bereiche freischalten. Als nächstes muss noch der Standort festgelegt werden, hier können Sie auf "Ich möchte selbst auswählen" klicken, und Deutschland als Zielland hinzufügen. Schauen wir uns die weiteren Einstellungsmöglichkeiten an. Die Auswahl der Sprache ist auch aus den Standard AdWords Kampagnen bekannt, eine Besonderheit besteht nun in der Videoanzeige. Über das Suchfeld kann man nach dem eigenen Video suchen, alternativ hat man vorher schon bei YouTube nach dem eigenen Video gesucht, hat sich die URL notiert oder kopiert, und kann diese nun in das Feld eingeben. Falls das AdWords System das Video findet, wird es hier als Thumbnail angezeigt. Bei Videoanzeigentyp ist standardmäßig "Aufrufe, Bekanntheit oder Conversions erhöhen" ausgewählt, die zweite Option wäre nur sinnvoll, falls Sie mobile Apps bewerben möchten. Mit den Videokampagnen können Sie grundsätzlich zwei Arten von Videoanzeigen bewerben, und zwar die In-Stream Videoanzeigen, und die In-Display Videoanzeigen. Wenn wir die Checkbox vor In-Display deaktivieren, wird unser Video nur als In-Stream-Videoanzeige geschaltet, das heißt, die Werbung wird vor einem anderen Video geschaltet. Für unser In-Stream-Video müssen wir nun noch eine angezeigte und eine finale URL eingeben. Im nächsten Schritt können wir noch Gebotsanpassung für mobile Geräte bestimmen. Wie aus den Standard AdWords Kampagnen bekannt, können wir die Gebote für Mobilgeräte prozentual erhöhen oder reduzieren. Wir nehmen für unser Beispiel hier keine Einstellung vor, und scrollen weiter nach unten. Unter den erweiterten Einstellungen können wir noch Startdatum und Enddatum bestimmen, sowie einen Werbezeitplan eingeben. Außerdem können Sie noch die Anzeigenauslieferung bestimmen. Auch diese Option ist von den Standardanzeigen bekannt, hier geht es nur nicht um Klicks, sondern um Aufrufe, wir können also die Anzeigen so rotieren lassen, dass sie für Aufrufe optimiert werden, für Conversion, oder dass sie eine gleichmäßige Anzeigenrotation haben. Und zum Schluß können Sie noch die Häufigkeit begrenzen, dies ist vor allem dann interessant, wenn Sie mit Remarketing arbeiten. Hier können Sie also festlegen, dass Ihre Kampagne für bestimmte Nutzer zum Beispiel nur 5 Mal pro Tag angezeigt wird, so dass der Nutzer sich nicht von Ihren Videos verfolgt fühlt. Klicken Sie am Schluß auf "Speichern und fortfahren". Hier sehen Sie nun die Besonderheit der Videokampagnen, es gibt keine Anzeigengruppen, sondern sogenannte Ausrichtungsgruppen. Wir benennen für unser Beispiel die Ausrichtungsgruppe beliebig, weil wir keine speziellen Einstellungen der Ausrichtung bei diesem Beispiel hier vornehmen. Nun müssen wir noch ein Standardgebot abgeben, das typische Gebot für Videokampagnen liegt zwischen 4 und 25 Cent. Die Feinjustierung müssen Sie genau wie bei Ihren Standard AdWords Kampagnen später mit Blick auf Ihre Berichte vornehmen. Für unser Startbeispiel nehmen wir bei der Ausrichtung keine besonderen Einstellungen vor, und speichern unsere Ausrichtungsgruppe per Klick auf den Button ab. Auf eine Besonderheit der Videokampagnen weist die Meldung hier oben hin, ähnlich wie bei den Imagekampagnen kann es bei den Videokampagnen etwas dauern, bis diese freigegeben werden. Die Videokampagnen müssen also individuell durch Google genehmigt werden. Alles nicht so schwierig, oder? Sie können nun eine Videokampagne im AdWords Konto anlegen, und wissen, was Sie grundsätzlich beachten müssen.

Google AdWords: Videokampagnen mit YouTube

Erfahren Sie, wie Ihr AdWords-Konto durch Videos auf YouTube und im Displaynetzwerk erweitern, was ein gutes Video ausmacht und wie Sie Ihre Videokampagnen analysieren.

46 min (11 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.06.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!