Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Excel 2016 für Mac Grundkurs

Eine Pivot-Tabelle umstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video demonstriert, wie Sie im PivotTable-Generator mit wenigen Mausklicks eine Pivot-Tabelle umbauen, um andere Aspekte und Trends der Originaldatenquelle darzustellen.
04:44

Transkript

Sie sehen hier eine PivotTabelle, die auf der Basis der Tabelle Gartenzubehör erstellt wurde. Die Ursprungsdaten befinden sich hier im Arbeitsblatt Gartenzubehör. Das ist eine kleine Tabelle in der Aufträge dokumentiert werden. Die Spaltenbezeichnungen, die hier angezeigt werden, werden in der PivotTabelle übernommen, und zwar hier im Generator in der oberen Liste. Die Fragestellung in dieser PivotTabelle lautet: Wie viele Verkäufe hat jeder Verkäufer pro Produktgruppe getätigt? Die PivotTabelle wertet Ihre Original-Daten aus, hier werden die Verkäufe angezeigt, hier die Produktgruppen und in der Mitte die verkauften Stückzahlen. Hier hinten findet eine Gesamtauswertung statt, hier sehen Sie pro Verkäufer die verkaufte Stückzahl an Produkten, und hier sehen Sie die Anzahl der verkauften Stücke pro Produktgruppe. Was PivotTabellen wirklich auszeichnet ist die Tatsache, dass sie die Fragestellung jederzeit ganz schnell ändern können. Mich interessiert jetzt die Frage, welcher Verkäufer hat welchen Umsatz mit welchen Produktgruppen gemacht? Ich brauche also die Spalten Verkäufer, Produktgruppe, das ist wie hier auch in der Auswertung, und jetzt brauche ich aber nicht mehr die Stückzahlen, sondern ich möchte die Umsätze darstellen. Das heißt, ich ziehe mit gedrückter Maustaste die Stückzahlen aus dem Feld Werte, blättere hier zu den Umsätzen, und ziehe den Umsatz hier runter in den Wertebereich. Und schon wird mir hier der Umsatz angezeigt, und nicht mehr die verkauften Stückzahlen. Man könnte das Ganze jetzt noch etwas ansprechender darstellen, zum Beispiel die Spalten gleich breit machen, oder den Daten ein Zahlenformat zuweisen. Das möchte ich hier aber gar nicht tun, sondern ich möchte gleich die nächste Frage stellen, Wie hoch ist der Umsatz der Produkte in den verschiedenen Verkaufsgebieten? Ich brauche die Spalte Produkte, ich brauche die Spalte Gebiet, und ich brauche den Umsatz. Das heißt, der Umsatz kann hier unten stehen bleiben, Verkäufer ziehe ich raus, Produktgruppe ziehe ich auch raus, stattdessen ziehe ich jetzt die Produkte in die Zeilen, und das Gebiet in die Spalten. Und schon wird meine PivotTabelle komplett neu strukturiert. Sie sehen hier die verschiedenen Produkte und hier die Verkaufsgebiete Nord, Ost, Süd und West. In der Ergebniszeile wird der Gesamtumsatz für jedes Produkt angezeigt, und wenn ich nach unten blättere wir in der Ergebnisspalte der Gesamtumsatz pro Verkaufsgebiet angezeigt. Ich blättere wieder nach oben und stelle gleich die nächste Frage: Welcher Kunde hat welches Auftragsvolumen pro Produktgruppe? Welche Daten brauche ich hier? Ich brauche die Kunden, ich brauche die Produktgruppe und ich brauche den Umsatz. Das heißt, der Umsatz kann hier wieder stehen bleiben, die Produkte ziehe ich raus, die Gebiete ziehe ich raus. Ich brauche jetzt den Kunden, den ziehe ich in die Zeile, und ich brauche die Produktgruppen, die ziehe ich in die Spalten. Und schon findet eine neue Auswertung statt. Hier sehen Sie eine Auflistung aller Kunden, und Sie sehen deren Auftragsvolumen pro Produktgruppe. Hier findet die Zusammenfassung statt, hier sehen Sie das gesamte Auftragsvolumen, des Kunden Alpengarten und hier unten werden die Umsätze pro Produktgruppe zusammengefasst. Ich möchte das Ganze jetzt mal vertauschen, ziehe die Kunden in die Spalten und die Produktgruppe in die Zeilen, dadurch wird die Tabelle sehr rechtslastig. Das hat aber seinen Grund, weil ich möchte hier zusätzlich zu den Produktgruppen, auch noch die Produkte pro Produktgruppe anzeigen. Dazu ziehe ich die Spalte Produkt ebenfalls in die Zeile, und zwar unter die Produktgruppen, und schon gliedert Excel die PivotTabelle neu. Ich sehe jetzt die einzelnen Produktgruppen und als Unterebene werden in jeder Gruppe die einzelnen Produkte angezeigt. Die Auswertung ist hier also noch mal ausführlicher geworden. Sie haben inzwischen sicherlich sowohl die Komplexität als auch die Einfachheit der PivotTabellen verstanden. Sie erstellen eine PivotTabelle und ziehen einfach die entsprechenden Spaltenbeschriftungen in die Generator-Felder, um Ihre Datenliste oder Tabelle auszuwerten. Durch das Umstellen der Spaltenbezeichnungen im Generator ist eine PivotTabelle ganz schnell umgebaut, und zeigt neue Aspekte und Trends Ihrer Original-Daten an.

Excel 2016 für Mac Grundkurs

Meistern Sie die Tabellenkalkulation Excel 2016 für den Mac. Sie lernen den Umgang mit dem Programm von Grund auf kennen und erkunden die ganze Funktionsvielfalt des Programms.

7 Std. 43 min (101 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!