Symfony Grundkurs

Eine Entität erzeugen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Aufgabe von Doctrine besteht darin, PHP-Klassen einer Datenbanktabelle zuzuordnen. Die Komponente unterstützt Sie insoweit beim Einrichten der notwendigen Entitäten.
04:27

Transkript

Ich verrate Ihnen sicher kein Geheimnis, wenn ich Ihnen sage, dass ich über kurz oder lang für meinen Namen, für den Ort und für das Datum eigene PHP-Klassen brauchen werde, um diese Objekte dann behandeln zu können. Und nachdem es sich um sehr grundlegende Objekte handelt, können wir auch von sogenannten Entitäten sprechen. Eine der schönen Details von "Doctrine" besteht darin, dass mir Doctrine das erstellen der Entitäten selbst abnehmen kann. Und wenn wir uns hier in der Dokumentation diese kleine Grafik ansehen, dann werden Sie mit einem Blick feststellen können, worin die Aufgabe von Doctrine eigentlich besteht. Und zwar ist die Aufgabe von Doctrine, dass es dafür sorgt, dass meine erzeugten Objekte einer Tabelle zugeordnet werden können. Und freundlicherweise unterstützt mich Doctrine in diesem Zusammenhang eben auch mit dem Erstellen von den notwendigen Entitäten. Den Befehl dazu sehen Sie, wenn Sie ein kurzes Stück weiter hinaufscrollen. Nämlich: "php app/console doctrine:generate:entity". Und ich markiere mir das Ganze, mit "Strg+C" hole ich es mir in die Zwischenablage. Und nachdem das ein Konsolenbefehl ist, wechsel ich jetzt wieder zurück in mein Verzeichnis und öffne eine Administratorenkonsole und füge mir "Strg+V" diesen Befehl hier ein und dann drücke ich "Enter", um zu schauen was passiert. Okay, und ich werde jetzt in einigen Schritten durch das Erzeugen der nötigen Einträge geführt, das heißt, ich brauche jetzt erstmal einen Namen für meine Entität. Und ich brauche hier diesen vollgültigen Namen, das heißt, ich muss mit meinem "Acme" anfangen, dann heißt mein Projekt "PlanBundle", dann brauche ich einen Doppelpunkt und natürlich heißt meine Entität "Plan". Ich drücke "Enter" und werde jetzt gefragt, Annotation ist mir recht und jetzt kann ich eben schon festlegen, mit welchen Feldnamen ich es zu tun haben werde. Das heißt, mein erster Feldname soll sich um den Namen kümmern. String ist für mich okay als Zeichensatz, die Länge ist mir jetzt egal, ist "nullable" ist auch okay, "unique" ist auch okay und jetzt kann ich mich gleich um das nächste Feld kümmern. Das nächste Feld heißt "ort", hier bin ich wieder mit "string" einverstanden. Die Feldlänge ist mir relativ egal, wir haben es mir einer sehr übersichtlichen App zu tun. "Nullable" ist "false", "unique" ist "false". Das dritte Feld wäre jetzt "datum" und hier möchte ich nicht "string" haben, sondern "datetime", um damit arbeiten zu können. Aber sonst bleibt auch alles gleich. Mehr Felder brauch ich nicht, das heißt, wenn ich jetzt mit dem Erstellen der Felder fertig bin, brauche ich nur noch wiederholt die "Enter"-Taste zu drücken und alles wird in meinem Sinn erzeugt. Und hier sehen Sie was erzeugt wird, nämlich eine Entity-Klasse names "Plan.php" und die liegt in meinem "Bundle" und es wird auch ein "Repository" erzeugt. Okay, sehen wir uns das Ganze mal aus der Nähe an. Ich wechsel zurück in meine IDE, geh in mein Bundleverzeichnis. Und tatsächlich, hier habe ich jetzt einen neuen "Entity"-Eintrag und ein "Repository". Sehen wir uns den "Entity"-Eintrag einmal an und besser geht es gar nicht. Das heißt, ich habe eine eigene Klasse "Plan" bekommen und ich bekomme für alles zusätzlich noch festgelegte Setter- und Getter-Methoden. Das heißt, mir hat Doctrine soeben einiges an Arbeit erspart und dafür gesorgt, dass die entsprechende Entitätklasse angelegt wurde.

Symfony Grundkurs

Steigen Sie in die moderne und flexible PHP-Entwicklung mit dem praktischen Framework ein.

2 Std. 35 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!