Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Crystal Reports 2016 Grundkurs

Eine einfache Verbindung zu einer Datenbank

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In jedem Bericht werden Sie eine Verbindung zu einer Datenquelle aufbauen. In diesem Video lernen Sie den Datenbank-Assistent von Crystal Reports kennen, der diese Aufgabe übernimmt.

Transkript

Egal was Sie später für einen Bericht designen, ohne Datenquelle wird es nicht gehen. Ich zeige Ihnen in diesem Video also, wie Sie einen Crystal Reports-Bericht mit einer Datenquelle verbinden. Dazu erstellen wir zunächst einen neuen Bericht, über "Datei" "Neu" "Standard-Bericht" öffnet sich der Datenbank-Assistent. Hier haben Sie die Möglichkeit, Sich mit einer neuen Datenquelle zu verbinden. Sie haben außerdem eine Übersicht Ihrer bereits vorhandenen Datenverbindung. Da ich bisher noch keine gespeicherte Datenverbindung habe, ist dieser Knotenpunkt noch leer. Im ersten Schritt wollen wir uns mit der xtreme.db Datenbankdatei verbinden. Diese habe ich zunächst heruntergeladen und auf einem Verzeichnis entpackt. Wir können nun diese Datei nehmen und hier im Datenbank-Assistent verbinden. Dazu wähle ich den Knotenpunkt "Datenbankdateien" aus der Option neue Verbindung herstellen. Per Doppelklick geht der Datei-Öffnen-Dialog auf, und ich habe nun die Möglichkeit diese Datenbankdatei zu wählen. Dazu navigiere ich in das Verzeichnis, in dem ich die Datenbankdatei entpackt habe. Finde meine xtreme.mdb Datenbank und klicke auf "Öffnen". Die Datenbankdatei wird geöffnet und ich erhalte nun im Bereich der verfügbaren Datenquellen weitere Optionen. Ich sehe hier die verbundene Datenbank. Anhand des kleinen Stecker-Symbols neben dem Icon sehe ich auch, dass ich mit dieser Datenbank verbunden bin. ich habe darunter vier Optionen, zum einen kann ich einen Befehl hinzufügen, das heißt, ich kann ein SQL-Kommando schreiben und Daten aus dieser Datenbank herauslesen. Ich habe die Übersicht aller in Datenbank befindlichen Tabellen, sowie Ansichten, also Views und gespeicherten Prozeduren, also Stored Procedures. Um jetzt ein Datenbankobjekt in unsere Crystal Reports-Datei zu bringen, müssen wir dieses Objekt von den verfügbaren Datenquellen in die ausgewählten Tabellen schieben. Das ist relativ einfach, ich wähle also die Tabellen, suche mir die Customer-Tabelle aus und wähle die mit der Schaltfläche dem Pfeil nach rechts in die ausgewählten Tabellen. So kann ich hier beliebige Tabellen hinzufügen beziehungsweise eben auch wieder entfernen. Die Doppelpfeiltasten sind dafür da, wenn ich alle entfernen möchte. Nachdem ich alle Datenbankobjekte, also Tabellen oder Views, gespeicherte Prozeduren oder eigene Abfragen gewählt habe, kann ich dann entweder den Standard-Berichts-Assistent mit Fertigstellen beenden, oder aber über "Weiter" dann die verfügbaren Felder in den Bericht bringen. Das wollen wir aber jetzt nicht machen, wir klicken auf "Fertig stellen", kriegen unseren neuen Bericht, den Bericht 1, wie gesagt, in der Entwurfs- und auch in der Vorschauansicht, und im Feld-Explorer habe ich nun unter den Datenbankfeldern eine Customer-Tabelle mit allen Customer-Feldern. Nun kann es vorkommen, dass Sie im Laufe des Berichtsdesigns weitere Tabellen oder Datenbankobjekte dem Bericht hinzufügen wollen. Dann müssen Sie aus dem Bericht heraus den datenbank-Assistent starten, das können Sie entweder mit Klick auf die rechte Maustaste, auf Datenbankfelder, "Datenbank-Assistent", oder Sie wählen "Datenbank" "Datenbank-Assistent" aus dem Menü heraus. Oder wenn Sie lieber die Toolbar benutzen, dann haben Sie hier das kleine Datenbank-Icon und können dort den Datenbank-Assistent direkt wählen. Der Datenbank-Assistent verhält sich genauso, wie Sie das eben schon gesehen haben. Sie können das Fenster in der Größe anpassen, auch wenn es keine Maximieren- und Minimieren-Icons hier oben gibt, Sie können das noch über die Ecke dieses Datenbank-Assistentenfensters anpassen. Sie können nun also weitere Datenbankobjekte diesem Bericht hinzufügen, Sie können sogar weitere Datenbankverbindungen erstellen und Tabellen oder Views aus anderen Datenverknüpfungen hinzufügen. Und Sie sehen es hier oben im Hinweistext vielleicht schon, Sie können auch im Datenbank-Assistent die Tabellen oder die gewählten Objekte, in dem Fall ist es ja die Customer-Tabelle, umbenennen, damit Sie die vielleicht besser lesen können. Customer kann man schon relativ gut lesen, aber wir sind ja vielleicht die deutsche Sprache gewöhnt, und dann kann ich mit Klick auf F2 diese Customer-Tabelle umbenennen in Kundentabelle zum Beispiel. Ich klicke auf OK, und diese Änderungen werden eben auch übernommen. Also unter Datenbankfeldern steht mir jetzt die Tabelle "Kunden" zur Verfügung. Es ist aber intern noch immer die Customer-Tabelle. Sie haben in diesem Video gesehen, wie Sie sich mit dem Datenbank-Assistenten auf eine Datenbank-Verknüpfung beziehen können, und die dort ansässigen Felder in Ihren Berichten zur Verfügung stellen können.

Crystal Reports 2016 Grundkurs

Erstellen Sie aussagekräftige und übersichtliche Berichte mit SAP Crystal Reports 2016.

6 Std. 39 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Crystal Reports Crystal Reports 2016
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!