Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Den Arduino kennenlernen

Eine 8x8-LED-Matrix steuern

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
64 LEDs, in acht Reihen zu je acht LEDs angeordnet: Mit dem Arduino können Sie jede einzelne davon individuell steuern und auf diese Weise Symbole erzeugen.
04:10

Transkript

Das hier ist eine LED-Matrix, 8 mal 8, insgesamt 64 rote LEDs, die ich einzeln ansteuern kann. Und der Anschluss an den Arduino ist relativ einfach. Ich brauche keine Zwischenwiderstände, sondern mir reichen fünf Kabel, von der Stromversorgung über die Erdung. Und dann drei Datenkabel, die ich dann an die Pins 10, 11 und 12 anschließe. Und wir brauchen deswegen nur so wenig Kabel, weil Sie sehen, hier gibt es nochmal einen eigenen Mikro-Controller, der diese LED-Matrix nochmal zusätzlich steuert. Wir können auch verschiedene LED-Matrizen zusammenschließen, deswegen haben wir hier nochmal fünf Anschlüsse, das heißt wenn wir eine zweite andocken wollen, dann ist das Ganze hier gar kein Problem. Das hier war der grundsätzliche Aufbau und jetzt schauen wir uns mal die Software dazu an. Bevor ich mit der Programmierung anfangen kann, muss ich mir zunächst noch eine Hilfs-Bibliothek herunterladen, auf "Instructables.com". Und hier sehen Sie den korrekten Pfad, um diese Library zu bekommen. Dann gehe ich hier runter und mit "LedControlIMS.zip", das lade ich einfach herunter. Und diese ZIP-Datei, die muss ich dann entpacken, und dann nach "C:\Programme\Arduino", und dann "libraries", und hier muss sie eben rein. Wie gesagt, nicht die ZIP-Datei, sondern das, was in der ZIP-Datei drin ist, muss in diesen Ordner "Arduino\libraries". Jetzt können wir uns den notwendigen Code anschauen. Hier ist noch einmal die Verkabelung angegeben, also 5 Volt brauchen wir, Ground brauchen wir, "DataIn" ist 12, "Load" 10 und "Clock" ist der Pin Nummer 11. Die werden hier unten nochmal angegeben und 1, diese letzte Zahl, die gibt an, wieviele Chips ich hintereinander geschaltet habe. Also ich kann auch mehrere solcher 8 mal 8-Displays mit einem Programm, mit einem Arduino, steuern. Als nächstes definiere ich dann, wie so ein Smiley aussehen soll. Also hier habe ich die obere Zeile dieser 8 LEDs, die sind alle aus. Dann habe ich hier in der nächsten Zeile, die erste LED ist noch aus, dann sind zwei an und so weiter und so fort. Und je nachdem, wenn LED an sein soll, dann schreiben Sie hier eine 1 und ansonsten eben 0, und das Ganze geht eben so zeilenweise. Dann gehen wir in die Funktion "setup". Zunächst einmal starte ich das Programm mit "shutdown(false)". Ich muss also ein bisschen um die Ecke denken, ich muss "shutdown", also das Herunterfahren, ausschalten, damit das Ganze startet, aber so ist es nun mal. Dann räume ich das Ganze mal auf, ich sage "clearDisplay" und dann setze ich die Helligkeit. Können Sie natürlich mal ausprobieren und rumspielen. Im "loop" mach ich dann nichts anderes, als dass ich Zeile für Zeile durchgehe und jede einzelne Zeile setze, und zwar mit dem Inhalt aus diesem Array. Die 1. Zeile, die 2. Zeile, die 3. Zeile und das mach ich hier eben 8 mal, bis eben alle Zeilen mal dran waren. Dann warte ich eine Sekunde und dann zeige ich das Kreuz an. Die Schwierigkeit besteht jetzt natürlich darin, dass wir die Zeichen, die wir darstellen wollen, jedes Mal einzeln selber definieren wollen. Aber in den Projektdateien unter "Programme\Arduino\examples\ Arduino_Einsteiger" haben wir hier "LED_Matrix8x8" und da hab ich ein Programm "matrix_zeichner.html". Wenn Sie das aufrufen, dann können Sie hier einfach mit der Maus draufklicken und hier zum Beispiel beliebige Muster hier ausprobieren. Und diesen String hier, den nehmen Sie einfach in die Zwischenablage. Und der passt dann genau hier rein. Wenn ich das jetzt hier ausfülle, dann kann ich jetzt hier nur noch den Namen vergeben, "Smiley", "Kreuz", "Viereck", was auch immer. Und hier unten dann auch damit arbeiten. Jetzt geht das Display an und wir sehen ein Kreuz und einen Smiley.

Den Arduino kennenlernen

Lernen Sie den populären Minicomputer kennen und setzen Sie erste praktische Anwendungen um.

1 Std. 5 min (19 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:09.04.2015
Aktualisiert am:12.02.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!