Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

FileMaker Pro 12 Grundkurs

Einblendlisten und -menüs

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Einblendlisten und -menüs dienen in FileMaker in Verbindung mit einer Werteliste als Eingabehilfen für Feldobjekte. Das gewährleistet die einheitliche Formatierung von Informationen, welche in einem Feldobjekt eingegeben werden.
07:51

Transkript

Als Eingabehilfe für Feldobjekte stehen Ihnen im FileMaker u.a. Einblendlisten und Einblendmenüs zur Verfügung. Nehmen wir an, ich muss für die Mitarbeiter einer Firma unter anderem deren Bürogebäude erfassen. Sind mehrere Personen mit der Eingabe dieser Information betraut, so kann ich sicher sein, deren Fantasie sind hinsichtlich Namensvarianten keinerlei Grenzen gesetzt. Da auch Fehleingaben nicht auszuschließen sind, existieren zu ein und demselben Gebäude die verschiedensten Varianten, wie hier in dieser Datenbank ersichtlich. Wenn das hier also die korrekte Gebäudebezeichnung ist, dann gibt es hier die verschiedensten Varianten. Auswertungen auf Basis dieser Informationen sind unbrauchbar. In ihnen würden weit mehr Gebäude auftauchen als tatsächlich existieren. Um dieses Problem zu vermeiden definiere ich zunächst eine Werteliste. Ich öffne den gleichnamigen Dialog über "Verwalten - Wertelisten". Und hier klicke ich nun auf "Neu", gebe als Namen "Gebäude" ein und trage hier unter "Spezialwerte verwenden" nun einige Gebäude ein. Beispielsweise 40.0, 50.0, 60.0 und 70.0. Die einzelnen Elemente sind hier jeweils durch einen Zeilenumbruch voneinander getrennt. Dann kann ich die beiden Dialoge beenden. Einblendlisten bieten Nutzern die Wahl, Werte selbst einzugeben oder aus einer Liste von Werten auszuwählen. Ich muss dabei eine Werteliste mit einem Feldobjekt verknüpfen. Dazu gehe ich in den Layoutmodus und öffne den Inspektor. Ihn blende ich hier mit dieser Schaltfläche in der Layoutleiste ein und aus. Diese Palette ist ein sehr wichtiges Hilfsmittel für die Gestaltung von Layouts. Ich finde hier fast alle Einstellmöglichkeiten unter einer Haube. Seine Funktionalität beschränkt sich dabei nicht allein auf die Anzeige von Objekteigenschaften, er unterstützt auch deren Bearbeitung. Er ermöglicht unter anderem das Anordnen, Ausrichten und Formatieren von Layoutobjekten. Der Inspektor verfügt über drei Register, wobei jede Karte einen anderen Aspekt der Formatierung behandelt. Mit den Tastenkombinationen "Command+1/2/3" kann ich sehr schnell zwischen den einzelnen Registern wechseln. Das Verhalten eines Feldobjekts bei der Eingabe von Informationen bestimmt seinen Steuerelementstil. Dessen Einstellung erfolgt hier im Register "Daten", im Bereich "Steuerelementstil". Ich wähle zunächst das entsprechende Feldobjekt aus und ich wähle dann hier das Einblendmenü auf "Einblendliste". Hier, bei "Werte von", muss ich die Wertliste zuordnen. Da gibt es zur Zeit nur "Gebäude" und das wähle ich jetzt aus. Wenn ich jetzt zurück in den Blätternmodus wechsele und ich klicke hier auf dieses Feldobjekt, dann taucht hier eine Einblendliste auf. Ich kann aber auch hier im Layoutmodus angeben, dass hier ein Pfeil eingeblendet werden soll und in diesem Fall muss ich explizit hier auf den Pfeil klicken, damit sich die Liste öffnet. Schließlich kann ich Anwendern gestatten, die Liste zu bearbeiten. Dazu muss ich hier wieder in den Layoutmodus und kann hier die Option "Bearbeiten der Werteliste zulassen" aktivieren. Im Blätternmodus äußert sich dies dadurch, dass hier am Ende der Liste ein Eintrag "Bearbeiten" auftaucht und da kann ich jetzt bspw. noch ein weiteres Gebäude eintragen: 80.0. Und das taucht dann auch hier in der Liste auf. Bei längeren Listen kann ich durch Eingabe des ersten Zeichens schnell zu einem Eintrag springen und dann muss ich nur die Return- oder die Eingabe-Taste betätigen und der Wert wird übernommen. Ich kann auch hier den Aufwärtspfeil und den Abwärtspfeil benutzen, um in der Liste zu navigieren. Ich übernehme jetzt mal diesen Wert mit der Eingabetaste. Einem Anwender steht es aber nach wie vor frei, hier eigene Werte einzugeben. Kann bspw. hier ein 80.1 eingeben. Dann ist dieser Wert hier eingegeben, er taucht aber nicht in der Liste auf. Das Einsatzgebiet von Einblendmenüs ist das Gleiche wie das von Einblendlisten. Die Auswahl eines Listenwertes ist hier aber zwingend erforderlich. Ich wechsle also in den Layoutmodus und weise hier dem zweiten Objekt für Gebäude jetzt hier ein Einblendmenü zu, ebenfalls mit Werten aus der Werteliste "Gebäude". Und im Blätternmodus, sehen Sie, hier da taucht ein Pfeil auf, egal, was ich einstelle und in dem Moment, wo ich einen Wert aus der Liste eingebe, wird der hier mit einem Haken gekennzeichnet. Ich kann auch bei Einblendmenüs einem Nutzer die Bearbeitung einer Liste gestatten. Dazu muss ich hier "Bearbeitung der Werteliste zulassen" aktivieren, also genau wie bei den Einblendlisten und dann kann ich hier über "Bearbeiten" noch einen Wert zusätzlich eingeben. Der taucht dann in der Liste auf. Wenn ich hier die Option "Eingabe anderer Werte zulassen" aktiviere, dann erscheint hier ein Eintrag "Sonstiges" und da muss ich jetzt einen Wert eingeben, bspw. 55.0 und auf "OK" klicken. Der Wert wird dann übernommen, aber er taucht nicht hier in der Liste auf. Wenn ich den Inhalt eines Feldobjekts, das mit einem Einblendmenü verbunden ist, löschen möchte, dann muss ich es zunächst markieren und dann durch Betätigung der Esc-Taste oder durch einen weiteren Mausklick das Feld hier aktivieren und dann kann ich mit der Entfernen- oder der Rückschritttaste den Wert löschen. Wertelisten erleichtern in Verbindungen mit Einblendlisten und Einblendmenüs, nicht nur die Eingabe von Informationen, Sie können auch konsistente Eingaben erzwingen.

FileMaker Pro 12 Grundkurs

Lernen Sie Schritt für Schritt den Umgang mit dem Datenbanksystem FileMaker Pro kennen und erfahren Sie, wie Sie einfache Tabellen bis hin zu komplexen Datensammlungen anlegen.

7 Std. 15 min (96 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
FileMaker Pro FileMaker 12
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.01.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!