MCSA: Windows Server 2016 – 70-740 (Teil 5) – Implementieren von Hochverfügbarkeit

Ein verteiltes Szenario für direkte Speicherplätze in einem Cluster implementieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sehen Sie in diesem Film, wie sich verteilte direkte Speicherplätze in einem Cluster einsetzen lassen.
02:10

Transkript

Verteilte direkte Speicherplätze in einem Cluster einsetzen ist das Thema in diesem Video. Wenn wir mit den verteilten Speicherplätzen arbeiten, dann brauchen wir einen Scale-Out File Server. Dieser ist dazwischen, wenn also eine Hyper-V Maschine erstellt wird, dann werden die virtuellen Disks in dieser ständig verfügbaren Freigabe abgelegt. Und die ständig verfügbare Freigabe ist dann wieder auf dem CSV aufbauend, also auf einem Cluster Shared Volume. Das ist das Szenario von verteilten direkten Speicherplätzen. Was würde nun also zuerst anstehen? Wir müssten zuerst die Rolle installieren, damit wir einen sogenannten Scale-Out File Server installieren können. Das kennen wir bereits. Einen Scale-Out File Server haben wir auch schon miteinander konfiguriert. Wir wählen Dateiserver, dann wählen wir Weiter wir möchten Dateiserver mit horizontaler Skalierung für Anwendungsdaten implementieren. Dann geht es Weiter, wir geben einen Namen, zum Beispiel, SoFS-2, weil ich habe schon einen Scale-Out File Server im Einsatz. Wähle Weiter, dann müsste ich zu einem späteren Zeitpunkt noch die IP-Adresse hinzufügen und dann eben diese ständig verfügbare Freigabe implementieren. Diese ständig verfügbare Freigabe würde dann auf dem Datenträger abgelegt werden. Beispielsweise hier, da habe ich einen weiteren Datenträger implementiert. Dieser heißt SoFS. Das wäre also das explizite Volume, um die ständig verfügbare Freigabe auf diesem Volume abzulegen. Sie haben also gesehen, die Vorbereitungen sind getroffen, die direkten Speicherplätze sind konfiguriert. Nachher die eigentliche Konfiguration von einem Scale-Out File Server von einer ständig verfügbaren Freigabe ist dann der nächste Teil von der Konfiguration. Dies haben wir bereits besprochen und sollte Ihnen bestens bekannt sein.

MCSA: Windows Server 2016 – 70-740 (Teil 5) – Implementieren von Hochverfügbarkeit

Bereiten Sie sich mit diesem und fünf weiteren Trainings auf die Microsoft Zertifizierungsprüfung 70-740 vor und erlernen Sie umfassende Kenntnisse zu Windows Server 2016.

4 Std. 29 min (45 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.08.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!