Microsoft Azure: Bereitstellen und Konfigurieren von virtuellen Maschinen

Ein Speicherkonto in Microsoft Azure anlegen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Um virtuelle Festplatten in Microsoft Azure ablegen zu können, müssen Sie zunächst ein sogenanntes Speicherkonto über das Azure-Portal definieren. In diesem Video erklärt Ihnen Tom Wechsler, wie Sie dazu vorgehen müssen.
08:29

Transkript

In diesem Video erstelle ich ein Speicherkonto im Azure-Portal. Damit ich später, wenn ich virtuelle System aufbaue und konfiguriere, ich die virtuellen Disk ablegen kann. Damit sämtliche virtuelle Systeme an einem zentralen Ort die Disk ablegen können, brauche ich ein Speicherkonto. Ich könnte wiederum direkt eine neue virtuelle Maschine erstellen und dann wird auch im Hintergrund ein Speicherkonto direkt mit dem Assistenten erstellt. Das möchte ich aber nicht. Ich möchte wiederum eine zentrale Verwaltung der virtuellen Disk in meinem Speicherkonto. Dieses Speicherkonto soll wiederum Bestandteil von meiner Ressourcengruppe sein. Wie geh ich nun vor? Zuerst kann ich zum Beispiel direkt über diesen Link "Speicherkonten" ein neues Speicherkonto erstellen, ich kann über die Schaltfläche "Neu" ein Speicherkonto erstellen. Wie Sie vorgehen möchten ist selbstverständlich Ihnen überlassen. Ich wähle einmal die Schaltfläche "Neu" aus und nun suche ich nach Speicherkonten und ich sehe hier "Speicherkonto". Wunderbar! Nun kann ich ein neues Speicherkonto anlegen, indem ich auf diese Schaltfläche klicke. Ich erhalte hier die Informationen, um was es geht bei diesem Speicherkonto und ich wähle "Erstellen". Ein neues Blade hat sich nun bereits geöffnet und ich kann hier einen Namen festlegen. Ich verwende wiederum "vitw" und dann "-" und ich wähle "Speicherkonto" aus Ausnahme am Schluss. Oder vielleicht einfach nur "vitw-Speicher". Wir wissen jetzt, dass es sich hierbei um ein Speicherkonto handelt. Sie sehen auch nun die weitere Information "Bereitstellungsmodell" "Resourcen Manager" oder "klassisch". Das bedeutet ich hätte über diesen Konfigurationsschritt die Möglichkeit ein klassisches Speicherkonto zu erstellen, indem ich diese Schaltfläche anklicken würde. Das möchte ich aber nicht. Ich möchte nachwievor alles im neuen Portal festlegen und konfigurieren. Dazu verwende ich den Resourcen Manager. Ich kann die Kontoart auswählen. Sie sehen hier "Allgemein" oder"Blobspeicher". Für virtuelle Systeme ist die allgemeine Kontoart absolut genügend. Dann kann ich eine weitere Konfiguration tätigen und zwar die "Leistung". Was bedeutet Leistung? Sie sehen hier "Standard" und "Premium" und wenn Sie auf das Informationsfeld navigieren, erhalten Sie die Informationen zu der Leistung. Es bedeutet "Standard" sind herkömmliche Hard Disk. "Premium" bedeutet Sie bekommen SST-Speicher, also "solid state disk" und diese sind dann schneller. Muss allerdings auch gleich mitbetonen, es ist dann auch teurer. Das ist ganz wichtig. Je mehr Leistung, je mehr Power, wenn ich denn mal so sagen darf, um so mehr kostet dann auch ein entsprechendes System. Ich kann die Replikation auswählen. Sie sehen hier "Read-Access Geo Redundant-Speicher". Das bedeutet, wenn ein wirklich schlimmes Szenario eintreffen sollte, dann wird die Speicherkonfiguration, zum Beispiel die virtuellen Disk, werden in ein anderes Rechenzentrum repliziert. Somit können Sie gewährleisten, dass ihre virtuellen Systeme immer zur Verfügung stehen. Das überlasse ich Ihnen, wie Sie das handeln, wie Sie das handhaben möchten. Sie sehen, wenn Sie das Dropdown-Menü öffnen, erhalten Sie mehr Auswahl. "Zonenredundanter Speicher", "Lokalredundanter Speicher". Das bedeutet dann diese virtuellen Disk, dieses Speicherkonto bleibt im gleichen Rechenzentrum. Allerdings in diesem Rechenzentrum sind dann auch immer wieder noch verschiedene "Racks", also da ist immer noch die Möglichkeit, da das von einem Rack zum anderen Rack die Daten repliziert werden, ist das ganze Speicherzentrum oder der ganze Standort betroffen, dann haben Sie ein Problem. Standardmäßig ist "Read-Access Georedundant Speicher" ausgewählt. Ich lasse es einmal bei dieser Konfiguration. Ich möchte meine virtuellen Disk, die ich dort ablege nicht verschlüsseln, darum lasse ich die Schaltfläche deaktiviert, so wie Sie ist. Ich kann nun mein Abonnement angeben. Ich habe nur eines. Das ist das "MSDN Platforms"-Abonnement. Genau das lasse ich, so wie es ist. Und jetzt kommt ein ganz wichtiger Punkt. Ich habe nun die Möglichkeit die Ressourcengruppe auszuwählen, wenn ich diese Option aktiviere "Vorhandenes Element verwenden". Und jetzt mit dem Dropdown-Menü sehe ich nun meine Ressourcengruppe "vitw-RG". Das bedeutet dieses Speicherkonto ist Bestandteil von meiner Ressourcengruppe. Hätte ich die Markierung auf diesem Punkt gelassen, dann würde eine neue Ressourcengruppe erstellt werden. Und das will ich ja nicht. Ich möchte mein Speicherkonto in meine Ressourcengruppe ablegen. Der Standort ist Westeuropa. Perfekt, und ich wähle die Option "An Dashboard anheften", also diese Markierung setzen und ich wähle "Erstellen". Nun muss ich noch eine Konfiguration tätigen. Da habe ich noch ein Feld ausgelassen, darum kommt hier diese Warnung. Schauen wir uns das Feld an, welches wir vergessen haben. Und wir schauen hier, das Feld darf nur Kleinbuchstaben und Ziffern enthalten. Der Name muss 3 bis 24 Reichen lang sein. Also das bedeutet, dass wir hier keinen Bindestrich einsetzen dürfen, darum verwende ich einfach "vitwspeicher" und jetzt sehe Sie auch hier, diese grüne Jackmark signalisiert, wir sind ready, um das Speicherkonto zu erstellen. Ich navigiere wieder nach unten, damit ich nochmals alles kontrollieren kann, sonst sind keine Warnungen vorhanden. Wunderbar, ich wähle die Schaltfläche "Erstellen" aus, damit das Speicherkonto erstellt werden kann. Der Assistent hat direkt nun dieses Speicherkonto eröffnet und wir sehen auch hier, wir sind direkt in diesem Blade vom Speicherkonto. Wir haben also erfolgreich die Konfiguration abgeschlossen. Es sind noch keine Informationen darin enthalten, da wir noch keine virtuellen Systeme erstellt haben und die virtuelle Disk in diesem Speicherkonto abgelegt haben. Aber wir haben ein Speicherkonto und ich navigiere zum Dashboard. In diesem Dashboard sehe ich nun unter "Alle Ressourcen" meinen Speicher, also mein Speicherkonto und wenn ich nun diese Schaltfläche hier betätige, sehen Sie, stehen im Moment noch keine Ressourcen zur Verfügung. Warum das? Ich muss noch das Dashboard aktualisieren. Das werde ich nun gleich durchführen, damit auch in diesem Dashboard dann die Speicherkontoinformation unter meiner Ressourcengruppe auch sichtbar ist. Das braucht immer eine gewisse Zeit bis diese Umgebung aktualisiert wurde und jetzt haben wir gesehen, da ist nun das Speicherkonto in meiner Ressourcengruppe vorhanden. Es wurde auch noch eine Benachrichtigung eingeblendet zu meinem Guthaben und ich habe auch hier wiederum die Möglichkeit die Benachrichtigungen einzusehen und Sie sehen hier zum Beispiel die verbleibende Gutschrift ist 99.93 CHF. Soweit okay, das passt wunderbar. In diesem Video haben Sie gesehen, wie Sie ein Speicherkonto erstellen können und wie Sie dieses Speicherkonto anschließend ihrer Ressourcengruppe zuweisen können, damit wiederum die Verwaltung zentral in einer Ressourcengruppe ausgeführt werden kann.

Microsoft Azure: Bereitstellen und Konfigurieren von virtuellen Maschinen

Lernen Sie alles was nötig ist, um virtuelle Maschinen und die dafür nötigen Ressourcen in Microsoft Azure zu erstellen, zu administrieren und zu überwachen.

3 Std. 44 min (30 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:13.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!