CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 3) GNU- und Unix-Befehle

Ein Programm mit höherer oder niedrigerer Priorität als der Standardpriorität ausführen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lernen Sie in diesem Video, wie Sie ein Programm mit höherer oder niedrigerer Priorität als der Standardpriorität ausführen können.
04:02

Transkript

Mit dem Befehl nice können Prozesse priorisiert werden. Die Niceness-Werte gehen von -20, das ist die höchste Priorität, bis +19, das ist die niedrigste Priorität. Der Standardwert ist Null. Ein Benutzer kann den Wert erhöhen, aber nicht verringern, also einem Prozess eine niedrige Priorität zuweisen, aber nicht erhöhen. Dazu braucht es root-Rechte. Schauen wir uns einmal den Befehl nice mit den man pages an. man nice Wir sehen hier in der Beschreibung: Ein Programm mit einer veränderten Zeitplanungspriorität ausführen. Mit nice können wir also Prozesse priorisieren und entsprechend anpassen. Ich verlasse die man pages mit der Taste Q wieder und erstelle einen Prozess. sleep, dann einen Wert, in den Hintergrund. Enter-Taste. Dieser Prozess läuft im Hintergrund. ps -alf Und wir sehen, der Prozess sleep 4545 und den zugehörigen Niceness-Wert Null. Das ist der Standard-Wert. Nun lösche ich diesen Prozess wieder, indem ich kill einsetze, dann zum Beispiel -15. Ich sende das Terminierungssignal auf die PID 20608 und dieser Prozess, Sie sehen, ist bereits wieder beendet. Nun kann ich mit nice ebenfalls wieder einen Prozess erzeugen mit dem Befehl sleep. Aber ich ändere die Priorität. Ich kann aber nur einen höheren Wert zuweisen, also eine niedrigere Priorität generieren. Ich verwende dazu den Wert -10. Achtung, hierbei handelt es sich nicht um den Wert minus 10, sondern ich setze einen höheren Wert 10. Wenn ich den Wert wirklich negativ, also minus, ausführen möchte, dann müsste ich zweimal das Minus einsetzen. Dazu bräuchte ich aber die root-Rechte. Also, ich verwende nice -10, dann verwende ich wiederum das Programm sleep mit dem Wert 4444, und in den Hintergrund damit. Schauen wir uns das Resultat an. ps -alf Wunderbar. Wir sehen sleep 4444 und wir haben einen Nice-Wert von +10. Ich habe also diesem Programm eine niedrige Priorität zugewiesen. Ich kann das auch mit einem anderen Terminal nochmals verifizieren, indem ich diesem sleep-Prozess einen besseren Wert zuweise, einen Minus-Wert. Dazu verwende ich diese Konsole, weil ich da bereits als root angemeldet bin. Ich verwende wiederum nice und nun zweimal das Minuszeichen und dann der Wert 10. Und den sleep-Prozess erzeugen mit 5555. In den Hintergrund damit. Die Enter-Taste drücken ps -alf Ich mache das Bildschirm- Terminal etwas größer. Und wir sehen in der Tat, Wir haben einen sleep-Prozess, der als root gestartet wurde. Das sehen Sie sehr schön hier. Mit einem Niceness-Wert von minus 10, das bedeutet also, dass dieser Prozess höher priorisiert ist als die 10 und der Standardwert Null. Mein Prozess als root bekommt zum Beispiel mehr CPU-Leistung zugewiesen. Ich habe Ihnen in diesem Video gezeigt, wie Sie mit dem Kommando nice die Prozessprioritäten ändern können.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 3) GNU- und Unix-Befehle

Lernen Sie den Umgang mit der Kommandozeile, Dateien und Prozessen kennen und bereiten Sie sich auf die Comptia Linux+-Zertifizierungsprüfung LX0-103 vor.

3 Std. 32 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!