InDesign CC Grundkurs

Ein kleines Logo zeichnen

Testen Sie unsere 1920 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Zeichnen Sie eine kleine Krone mit dem Polygon-Werkzeug und sehen Sie, wie Sie diese skalieren und an der richtigen Stelle platzieren.

Transkript

Im nächsten Schritt soll auf meine Visitenkarte ein kleines Logo, eine kleine Krone, gesetzt werden. Natürlich könnte man jetzt auch diese Krone in Illustrator erstellen, in Photoshop erstellen, oder in irgendeinem anderen Werkzeug, mit dem Sie gut umgehen können für kleine Piktogramme, für kleine Logos. Aber möglicherweise, zumindestens wenn es sich dabei um einfache Objekte handelt, dann kann man die oft auch recht einfach in InDesign selber erstellen. Und genau das, möchte ich hier einmal mit Ihnen machen, auch um Ihnen noch die Werkzeuge so ein bisschen mehr näher zu bringen. Das Werkzeug, das wir nun benötigen, das finden wir hier unter diesem Rechteckwerkzeug und zwar handelt es sich hierbei um das Polygonwerkzeug. Ich wähle dieses Polygonwerkzeug einmal aus. Und wenn ich dieses Polygonwerkzeug nun so benutze, wie ich auch mein Rechteckwerkzeug benutze, dann würde ich das jetzt hier einfach aufziehen und so groß ziehen und das Ganze nun loslassen. Das Ganze hat ehrlich gesagt ziemlich wenig mit einer Krone gemeinsam. Allerdings ist die Idee dahinter, dass man so ein Polygon hat, vielleicht gar nicht so schlecht, wenn man jetzt noch weiß, wie man dieses Polygon noch bearbeiten kann. Zuerst einmal werde ich dieses Polygon aber löschen. Da das Objekt jetzt hier ausgewählt ist, das erkennt man hier an dem Rahmen drum herum, geht das Löschen im Alltag am Einfachsten über die Tastatur, auf dem Windows-Rechner durch das Drücken der Entfernen-Taste und auf dem Mac-Rechner durch Drücken der Rückschritt-Taste. Und nun möchte ich ebenfalls hier ein Polygon erstellen, allerdings nicht durch Drücken und Ziehen, sondern indem ich hier hinklicke. Dadurch öffnet sich nämlich ein Dialogfeld. Im Übrigen dieses Dialogfeld öffnet sich nicht nur bei dem Polygon, sondern das öffnet sich auch bei dem Rechteck oder bei dem Kreis. In beiden Fällen ist man in der Lage, dann die Eigenschaften des zu erstellenden Objektes numerisch einzugeben. Und hier möchte ich jetzt zum Beispiel das die Polygon-Breite 30 mm ist und die Polygon-Höhe ebenfalls 30 mm ist. Die Anzahl der Seiten soll aber nun nicht 6 sein, sondern soll 9 sein. Und nun kommt der spannende Punkt. nämlich bis jetzt war es so, dass ich ja ein Polygon einfach nur so hatte. Nun möchte ich aber, dass dieses Polygon einen Stern bekommt. Und im Moment ist das zu 0 % eingetragen. Maximal, nach Adam Riese, der Prozenrechnung, ist hier 100 % möglich. Dann habe ich ein Polygon, ich klicke hier einfach mal auf OK, um Ihnen das besser zeigen zu können, das dann wirklich von ganz außen bis ganz nach innen geht, was also dann eher einem Stern ähnelt. Und wenn ich das hier jetzt einmal wegklicke, dann sieht das Ganze nun so aus. OK. Das hilft uns bei der Krone jetzt auch einmal nicht weiter, aber von der Idee her ist es schon gut. Und zwar klicke ich hier wieder drauf und nun bekommt das aber nicht 100 % Sternform, sondern lediglich 30 %, das reicht aus. Dann klicke ich hier auf OK und nun habe ich hier mein Objekt. Das Objekt schiebe ich nun einmal ein bisschen weiter hoch. Und jetzt kann man schon erahnen, wie man jetzt hier eine Krone daraus bekommt. Man muss nämlich nichts anderes machen, wie hier einen Schnitt zu machen und dann ist das hier meine Krone und den Rest kann ich letztendlich wegwerfen. Und das möchte ich natürlich nun einmal machen und dazu habe ich hier meine Schere. Mithilfe dieser Schere kann ich nun bei diesem Objekt einen Schnitt vornehmen, genauso wie man es vermutet. Und nun muss ich mit der Schere möglichst genau hier in diese Kerbe hinein, da wo sich diese beiden Linien treffen. Je präziser ich das mache, desto besser. Also, einmal hier und einmal hier. Und nun ist hier zwischen ein Schnitt. Und nun nehme ich mir ein Auswahlwerkzeug. Und nun kann ich das Objekt nach oben verschieben und das kann ich nach unten verschieben, bzw. noch besser: ich kann es direkt löschen. Und nun habe ich hier meine Krone. Die ist jetzt noch, naja, nicht ganz so von der Größe her, ein bisschen dominant. Und es außerdem auch die falsche Farbe. Also wähle ich hier oben bei meiner Flächenfarbe zuerst einmal diesen Farbton hier unten aus. Und das ist mir aber nun zu dominant. Das soll den gleichen Wert haben, wie dieser Bereich hier unten. Also gehe ich hier auf "Farbe" und stelle das Ganze auf 40 ein. So. Nun haben wir das Ganze so. Jetzt habe ich immer noch mein Auswahlrechteck. Jetzt kann ich das hier in der Größe verändern. Achtung! Wenn man das nun verändert, hier dieses Rechteck, ohne das man eine Taste auf der Tastatur dabei drückt, dann wird das Ganze nicht proportional verzerrt, nicht proportional vergrößert. Und bei meiner Krone kommt mir das ehrlich gesagt sogar ein bisschen zu Recht. Ich möchte nämlich, dass die ein bisschen breiter ist. Und ziehe das Ganze nun mal hier so. Und dann sieht das Ganze doch gar nicht mal so verkehrt aus. Dieses Farbfeld hier lege ich wieder zur Seite, sodass das Ganze hier verkleinert ist. Und nun habe ich hier meine Krone und nun kann man schon ganz gut erkennen, dass hier diese Visitenkarte so ist, wie sie letztendlich sein soll. Ich habe hier meinen Text, ich habe hier meine Farbhintergundfläche, ich habe meine Krone. Et Voilà! Sie haben in diesem Video gesehen, wie man innerhalb von InDesign mit den mitgegebenen Werkzeugen, einfache Vektorenobjekte erstellen kann. Und wenn man die unterschiedlichen Werkzeuge geschickt miteinander kombiniert. Und dann bekommt man sogar Objekte von denen man zuerst dachte, dass man sie innerhalb von InDesign nur mit relativ viel Mühe erstellen kann.

InDesign CC Grundkurs

Machen Sie sich mit den Grundlagen zu InDesign CC vertraut, um anschließend Ihre Publikationen in gedruckter oder elektronischer Form zu veröffentlichen.

12 Std. 58 min (102 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!