Photoshop CC 2017 Grundkurs: Design

Eigenschaften von Vektoren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Vektoren in Photoshop zeigen eine Reihe charakteristischer Eigenschaften. Worum es dabei im Einzelnen geht, erklärt dieses Video.

Transkript

Was gibt es nun für Eigenschaften bei Vektoren in Photoshop? Wenn man sich hier jetzt dieses eigene Formwerkzeug nimmt und hier eine eigene Form auswählt, ich nehme hier einmal so eine Schere, wenn ich mir die da jetzt erstelle, dann hat so eine Form gewisse Eigenschaften. Ich lege die mal da in die Mitte und da sieht man gleich einmal, dass ich sie nicht mehr sehe, und zwar eine Eigenschaft ist natürlich die Farbe. Und aktuell sieht man, dass es ja hier dieses Eigenschaftenbedienfeld gibt, aber das sieht man jetzt nicht wirklich sehr, sehr viel, und zwar deshalb, weil ich nicht mehr auf einem Vektor-Werkzeug bin, Sonden gerade am Verschieben-Werkzeug. Wenn ich jetzt aber wieder auf eine Vektorform wechsle, dann sieht man jetzt, dass ich im oberen Bereich, in der Optionsleiste, verschiedenste Eigenschaften zum Einstellen habe, wie hier zum Beispiel die Flächenfarbe und da wähle ich mir einfach mal dieses Weiß aus. Ich kann aber daneben jetzt auch für die Kontur ein Weiß nehmen und dann für die Fläche wiederum auf "Ohne" setzen. Und nun sieht man, wenn ich jetzt mit dem Handwerkzeug einmal wegklicke, dass jetzt diese Form wirklich nur an der Kontur eben mit Weiß gefüllt ist. Gehe da wieder drauf, man sieht die Form 1-Ebene ist aktiv und ich kann jetzt natürlich auch noch die Kontur in der Stärke anpassen, ich mache das einmal mit einem Pixel oder wie ich es jetzt machen werde, einfach einmal auf "Ohne" stellen und wiederum die Flächenfarbe auf Weiß einstellen. Jetzt möchte ich bei der Kontur eine andere Farbe haben, zum Beispiel ein Schwarz, und von der Stärke gehe ich da jetzt einmal runter, so auf einen Pixel. Damit man das etwas besser sieht, werde ich da ein wenig einzoomen und da mal ins Leere klicken und jetzt habe ich eben diese schwarze Kontur außen rundum meine Form. Des Weiteren kann ich jetzt natürlich noch andere Eigenschaften vornehmen. Da sieht man hier im oberen Bereich, ich kann also hier die Breite und die Höhe einstellen. Wenn ich das jetzt so mache und zum Beispiel die Höhe zurücknehme auf einem Pixel, dann wird das jetzt komplett zusammenskaliert und das natürlich nicht ganz optimal ist. Das heißt, ich mache das jetzt wieder rückgängig. Wenn ich das gemeinsam in der Höhe anpassen will, ist es sinnvoll, dass ich jetzt diese Kette aktiviere und da jetzt die Höhe runterziehe, dann wird proportional die Breite auch mitgenommen. das ist also sehr, sehr praktisch, auf das sollte man also achten. Ich tue mal da wieder aus, mache die Größenänderung wieder rückgängig und nehme mir hier mal eine andere Form, nämlich ein Rechteck. Und jetzt ziehe ich das einfach mal auf, habe hier jetzt die gleichen Eigenschaften, also ich habe in oberen Bereich wieder die Flächen weiß und die Kontur in Schwarz mit einem Pixel, was mir jetzt aber auch auffällt ist, dass ich hier jetzt in den Eigenschaften eine eigene Livefom-Eigenschaften-Ansicht erhalten habe. Das heißt, hier in diesem Bereich sieht man einmal die Breite und die Höhe und die X- und die Y-Position, auch die Fläche und die Kontur und die Pixelstärke, man hat hier aber noch andere Eigenschaften, nämlich wenn ich hier draufklicke, und auf die Kontur-Optionen gehe, kann ich verschiedene Konturen erstellen. das findet man hier, im oberen Bereich, auch noch. Und bei den Konturen verstecken sich da drunter jetzt noch die eigenen Optionen für die Konturen, also wo die Kontur ausgerichtet ist, wie die Enden und Ecken sein sollen, In den Eigenschaften habe ich das dann hier gleich schön aufgelistet. Und ein weiterer Punkt, der gerade auch für Webdesign sehr spannend ist, ich mache das einmal ein wenig größer, ist der Bereich der Ecken. Das heißt, ich kann hier jetzt die Ecken abrunden und erhalte so jetzt ein abgerundetes Rechteck. Das Schöne daran ist aber, wenn ich jetzt zum Beispiel auf eine andere Ebene gehen und wieder zurückgehe aufs Rechteck, dass ich hier diese Rundung jederzeit noch anpassen kann. Das heißt, ich kann sie wieder auf "0" zurücksetzen. Das heißt also, ich kann hier die Ecken abrunden, aber nicht nur alle gleichzeitig, ich kann auch das Schloss wegnehmen und beispielsweise nur die untere, linke Ecke abrunden, falls ich das so machen möchte. Genau, also Rechteck und die eigene Form, hier sieht man, bei der Form habe ich jetzt keine Eigenschaften, bei einem Rechteck und bei der Ellipse, da ist es wirklich so, dass ich hier auf die verschiedenen Einstellungen zugreifen kann und das jederzeit noch bearbeiten kann. Die Ellipse werfe ich da jetzt aber einfach einmal weg. Wenn ich jetzt aber hier die einzelnen Eigenschaften verändern möchte, weil ich beispielsweise hier jetzt reinschneiden will, dann wird dieses Rechteck umgewandelt. Schauen wir uns das einmal an, und zwar nehme ich mir da jetzt einmal ein, nehmen wir das Andere hier, dieses Zeichenstift-Werkzeug und werde mit diesem Zeichenstift-Werkzeug in dieses Rechteck reinschneiden. Und zwar gibt es hier in oberen Bereich, bei den Optionen für das Zeichenstift-Werkzeug eben den Modus "Pfad", das heißt, ich zeichne jetzt einen Pfad und hier gibt es jetzt die verschiedenen Eigenschaften, wie es jetzt gezeichnet werden soll. Wenn ich auf "Formen kombinieren" gehe und das Rechteck aktiviert habe, wird zu meinem Rechteck diese Form dazu kombiniert und die Kontur läuft auch außen und herum. Das mache ich hier rückgängig, Command+Alt+Z am Mac, Steuerung+Alt+Z am Windows-Rechner, wenn ich hier jetzt zum Beispiel sage "Fordere Form subtrahieren" und da so reinschneide, dann wird hier jetzt meine Dreieck-Form von meiner Rechteck-Form abgezogen. Und man hat jetzt so einen Einschnitt. Wenn ich jetzt diese abgerundete Ecke wieder gerade haben will, dann muss ich da jetzt auf das Auswahlwerkzeug gehen und hier auf das Rechteck klicken und kann jetzt die Liveform von diesem Rechteck nach wie vor noch anpassen. Wie gesagt, ich möchte aber hier die Ecke haben, also nehme ich das zurück. Man muss da also wirklich aufpassen, auf welchem Pfad man ist. Für Photoshop ist das jetzt auf dieser Rechteck1-Ebene da sind jetzt zwei Pfade drinnen. Schauen wir uns das einmal hier im Pfadebedienfeld an, ich lege das da einmal daneben rein, lege vielleicht die Eigenschaften hier oben hin, dann habe ich hier jetzt meine Ebenen, da die Eigenschaften und da die Pfade. Da sieht man jetzt ganz gut, auf welchem Pfad ich bin, ich möchte natürlich auf der Rechteck-Ebene sein. Man sieht bei meiner Rechteck 1 Formpfad, Pfade-Ebene, hier vom Rechteck gibt es eben hier diese eine Form, die ich da verschieben kann, und es gibt die zweite Form und die sind beide hier, in meinen Pfaden, quasi in diesem kleinen Icon, vorhanden. Das ist ganz, ganz wichtig, damit man auch wirklich versteht, dass es eben einerseits die Ebenen gibt, die jetzt die einzelnen Elemente beinhalten, und in diesem Fall, wo es jetzt eine Form ist, kann die natürlich noch verschiedene Pfadelemente innerhalb von einem Formpfad haben. Und diese Pfadelemente kann man wieder miteinander kombinieren. Genau und so habe ich da jetzt eben reingeschnitten. Was gibt es jetzt noch zu sagen, ich kann natürlich die einzelnen Pfade wiederum etwas anpassen, auch aneinander ausrichten, wenn ich jetzt beide Pfade aktiviere, habe ich hier im oberen Bereich die Möglichkeit, also die an der vertikalen Mitte ausrichten lassen, das ist jetzt hier durchgedacht die Mitte, was jetzt bei diesem Beispiel wahrscheinlich nicht ganz optimal ersichtlich ist, aber die werden aneinander ausgerichtet. Ich kann zum Beispiel hier auch sagen, ich möchte das jetzt an der linken Kante ausgerichtet haben, dann werden die linken Ankerpunkte aneinander ausgerichtet. Das mag ich aber nicht, also gebe ich diesen Schritt wieder rückgängig. Diesen Einschnitt möchte ich jetzt noch ein wenig anpassen, also wechsle ich da jetzt auf das Direktauswahl-Werkzeug, klicke hier nur auf diesen einen Ankerpunkt und kann den jetzt natürlich beliebig verziehen, zum Beispiel hierhin und hier herüber oder ich kann auch mehrere Ankerpunkte auswählen und die mit den Cursortasten noch verschieben, beispielsweise hier nach unten, so in Etwa und habe da jetzt diesen Einschnitt erstellt. was auch noch spannend ist, ist Folgendes. Wenn ich jetzt beide Elemente miteinander markiere, also hier diese beiden Vektorforme, dann kann ich die Eigenschaften für die markierten Elemente gemeinsam verändern. Ich setze hier einmal die Kontur zurück, so, und gehe jetzt auf die Fläche und ändere einmal die Flächenfarbe, damit man das sieht, also obwohl das jetzt zwei verschiedene Elemente sind, durch das, dass ich sie hier, in den Ebenen, gemeinsam ausgewählt habe, kann ich jetzt die Eigenschaften für beide Elemente gleichzeitig einstellen. So, jetzt möchte ich die Elemente noch gemeinsam ausrichten, also diese Beiden, einerseits einmal hier, an der horizontalen Achse. Das heißt, ich markiere jetzt alles, Command+A, Habe das Verschieben-Werkzeug aktiv und kann hier im oberen Bereich auf "An vertikaler Mittelachse ausrichten klicken", kann natürlich auch oben oder unten ausrichten, aber ich will es vertikal haben, wenn ich jetzt "an der horizontaler Mittelachse ausrichten" klicke, dann werden diese Elemente übereinander gelegt. Das möchte ich ja nicht, weil ich möchte hier diesen Abstand haben. das kann man am besten erreichen, indem man beide Elemente gruppiert, Command+G, Steuerung+G auf Windows, und jetzt kann ich die Gruppe an der Mitte ausrichten lassen, jetzt kann ich auch die Auswahl wieder aufheben und wenn ich die Gruppe nicht haben will, kann ich diese mit Command+Shift+G, Steuerung+Shift+G auf Windows, auch wiederum auflösen. Das waren jetzt ein paar Eigenschaften, die man für Vektorformen in Photoshop vornehmen kann.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Design

Lernen Sie die wichtigsten Photoshop-Funktionen und -Techniken für Designer kennen – von Text- und Formebenen über Smart Objekte bis hin zu Zeichenflächen.

6 Std. 4 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:21.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!