Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Adobe Character Animator Grundkurs

Eigenes Projekt erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Im Charakter Animator wird ein neues Projekt angelegt. Sie erstellen eine Marionette, die in Illustrator bearbeitet werden kann und am Ende wird die Szene über den Media Encoder als Film exportiert.
07:35

Transkript

Wenn Sie Programme der Creative Cloud installiert haben, fragen Sie sich vielleicht erst mal, wie man den Charakter Animator überhaupt installiert. Hier in den Apps scheint er zumindest nicht dabei zu sein. Der Trick ist ein ganz einfacher: Man installiert einfach After Effects, denn der Charakter Animator wird automatisch mit After Effects CC 2015 installiert, und er lässt sich dann öffnen, indem man hier auf "Datei" geht und dann sagt "Adobe Character Animator öffnen". Den kann man natürlich auch als Programm, wenn After Effects installiert ist, einzeln starten. Auch da sollte man den Charakter Animator finden. Allerdings sagte einem dann manchmal, dass man eine gültige After Effects Lizenz benötigt. Eine wichtige Info zum Charakter Animator, das ist aktuell noch eine Preview, das heißt, das ist noch kein fertiges Produkt. Adobe übernimmt daher auch noch kein Support dafür. Und es kann durchaus sein, so ist es schon bei diversen Public Previews passiert, dass das Produkt eingestellt werden kann. Ich hoffe es mal nicht, weil es macht wirklich Spaß. Und es wird auch schon ähnlich benutzt, aber ich möchte jeden davor warnen, hier wirkliche Workflows über den Charakter Animator anzubieten, denn, wie gesagt, es ist aktuell noch eine Preview, und wir werden sehen, wie die Zukunft des Charakter Animators dann aussieht. Welcher Charakter Animator startet, dann habe ich hier wahrscheinlich so einen Willkommensbildschirm. Wenn der nicht da ist, dann findet man den hier unter "Fenster" "Willkommen". Und hier kann man auch eine ganz praktische interaktive Tutorialreihe starten. Die können wir uns hier mal anschauen, und zwar gibt es die auf Englisch, und die wird jetzt hier auch entsprechend geladen, und das sind dann wirklich fertige aufgenommene Szenen, wo man lernen kann, wie man mit dem Charakter Animator umgehen kann. Der Download dauert sicherlich einen kurzen Moment. Aber wenn das seit jetzt hier alles geladen ist, dieses Erste-Schritte-Projekt, dann sehe ich, es gibt hier drei Szenen: "Getting Started", "Recording" und "Using Your Own Artwork", die kann man einfach mal abspielen. Welcome to Adobe Character Animator! We bring Photoshop. Es ist ganz interessant, und es gibt Anleitung, wie man damit umgehen soll. Das überlasse ich Ihnen, aber selber das mal auszuprobieren. Wir wollen mit einem neuen leeren Projekt starten, das heißt, ich gehe unter "Datei" auf "Neues Projekt" und speichere jetzt hier unter "Dokumente" "Preview 4" mal mein Projekt, und im Gegensatz zu anderen Projekten muss man Character Animator Projekte nicht speichern zwischendurch. Sie werden automatisch gespeichert, das heißt, alle Änderungen, die ich mache, werden immer in diese Projekt-Datei gespeichert. Es gibt deswegen keinen Befehl "Speichern", sondern nur "Speichern unter...", um das Projekt unter einem anderen Namen zu speichern. Ja, wenn ich möchte, kann ich mit einer leeren Marionette beginnen. Das sollte sozusagen immer der Start sein, dass man eine Marionette erstellt. Da kann man eine leere Marionette erzeugen. Dann habe ich hier nur eine Poppet, in der erstmal überhaupt nichts drin ist, oder ich kann hier mit einer Marionette aus Photoshop oder Illustrator beginnen. Das ist auf jeden Fall für den Start eine ganz gute Sache, denn dann hat man schon mal eine Marionette, die man schnell animieren kann. Wir machen jetzt mal hier den Befehl "neue Marionette in Illustrator". Und es erzeugt jetzt zwei Dinge: eine Marionette, wie wir sie hier sehen, und eine Szene, und startet im Hintergrund auch schon Illustrator, das heißt, diese Marionette wird jetzt hier gleich geladen. Und ich möchte Sie auch einfach erst mal umfärben. Also markieren wir hier mal alles, nehmen in Illustrator das Werkzeug "Bildmaterial neu färben" und gehen jetzt hier auf "Bearbeiten". Ich verknüpfe mal die ganzen Farbanfasser und rede jetzt mal hier so einen Bereich, der vielleicht für eine Marionette ein bisschen freundlicher ausschaut. Wir können jetzt hier auch die Helligkeit auch anpassen. Den Screen mag ich nicht. Da nehmen wir mal die Verknüpfung wieder raus, und man sieht, man kann jetzt hier ganz einfach das Artwork entsprechend neu färben. Das finde ich schon gar nicht schlecht so weit. Das können wir einfach mit "OK" bestätigen, sagen "Datei" "Speichern". Und hier auf der rechten Seite sieht man jetzt die Ebenen. Die haben entsprechende Namen, damit der Charakter Animator die Sachen automatisch zuordnen kann, also, Mund, Nase, Face Background, Body. Wir haben hier Pfade dafür, und beispielsweise hier auf der Maus-Ebene, da sehe ich, da gibt es verschiedene Beispiele beispielsweise hier, wenn die Marionette überrascht gucken soll, wenn Sie "Ah" sagt "D" ja einfach verschiedene Wortkombinationen, Buchstabenkombinationen von sich gibt. Es wird hier entsprechend alles gestaltet. Ich speichere das jetzt und kehre zurück zum Charakter Animator. Wir schließen die Marionette hier auch und schließen auch mal Illustrator. Der Charakter Animator ist jetzt quasi mit dieser Marionette verknüpft und wird jetzt die Änderung der Marionette laden. Wenn das fertig ist, sehen wir jetzt hier die neuen Farben und können jetzt hier mit der Marionette entsprechend weiterarbeiten. Wie gesagt, schließen müssen wir die Szene nicht. Wir können jederzeit ein anderes Projekt öffnen, das heißt, ich kann zum Beispiel hier zurückkehren auf das Erste-Schritte-Projekt, ohne hier etwas dran speichern zu müssen. Und so wechselt man hier dann eben zwischen den verschiedenen Projektdateien. Wir bleiben mal in unserer Szene mein Projekt. Wie schon erwähnt, eine Szene beinhaltet eben hier entsprechende Marionetten, mindestens eine, wenn nicht gar mehrere. Und um Marionetten zu bearbeiten, kann ich hier einen Doppelklick im Projektfenster auf die Marionette machen. Hier sieht man jetzt die einzelnen Bestandteile der Marionette, also die Ebenen, die ich gerade eben noch in Illustrator gehabt habe, und man hat hier Bedienfelder, um diese Marionette entsprechend zu taggen oder Einstellung daran vorzunehmen. Diese Marionette wird dann hier einer Szene entsprechend zugeordnet. Und in dieser Szene beziehungsweise in der Zeitleiste kann die Marionette jetzt animiert werden, und meine Bewegungen können aufgezeichnet werden. Das wollen wir uns einmal kurz anschauen. Ich klicke hier auf "Aufzeichnen": "Hallo und herzlich willkommen! Ich bin eine Marionette, die mit dem Charakter Animator animiert worden ist." Stoppen wir diese Szene mal, und jetzt sieht man hier, dass zum Beispiel die Eigenschaften des Gesichts, also die Kopfhaltung aufgenommen worden ist, die Lippensynchronisierung und mein Dragger, das heißt, ich habe eher hier gerade eben die Arme gesteuert. Wenn ich jetzt nochmal auf "Abspielen" gehe: "Hallo und herzlich willkommen! Ich bin eine Marionette, die mit dem Charakter Animator animiert worden ist". Dann sieht man genau, das Ganze wurde eben wiedergegeben, und ja, ich kann weitere Informationen aufnehmen, also eine weitere Szene hinzufügen, oder das Ganze jetzt direkt exportiere beispielsweise als PNG-Sequenz und WAV, damit ich After Effects animieren kann, oder ich kann es zur Adobe Media Encoder-Liste hinzufügen. Das machen wir jetzt mal, speichern wir das Ganze hier einfach mal auf den Desktop. Das startet jetzt entsprechend Adobe Media Encoder. Und hier wähle ich jetzt aus, in welchem Format meinetwegen H.264, lassen wir mal ruhig die Einstellungen hier so, wie sie sind, und dann klicke ich einfach hier, sage, ich möchte das ebenfalls auf den Desktop speichern, klicke jetzt hier auf "Starten", und meine Szene wird jetzt exportiert und steht mir danach als Videoclip zur Verfügung. Damit haben wir gesehen, wie man ein neues Projekt erstellt im Charakter Animator, wie man zwischen verschiedenen Projekten hin und her wechselt, und wie man ein Projekt aufzeichnet und später über den Adobe Media Encoder das Ganze wieder exportiert.

Adobe Character Animator Grundkurs

Erfahren Sie, wie Sie in Photoshop und Illustrator Figuren erstellen und wie diese Marionetten mit dem Character Animator und ihrer Webcam lebendig werden.

3 Std. 7 min (25 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:06.09.2016
Laufzeit:3 Std. 7 min (25 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!