Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Magento Grundkurs

Eigene Artikelattribute anlegen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Legen Sie für Ihre Artikel eigene Attribute an. In diesem Video erklärt Ihnen Rico Neitzel, wie Sie sich eine eigene Grundlage für die vielen Funktionen von Magento schaffen.
08:11

Transkript

Damit Sie nun die Funktionen, die Magento im Front-End bietet, auch mit den Artikeldaten entsprechend verknüpfen können, müssen wir uns einmal anschauen, wie man diese Attributdaten in Magento überhaupt pflegt. Dazu gehen wir in den Bereich "Katalog", "Attribute" und "Attribute verwalten". Wenn Sie Magento jetzt ganz frisch installieren und dabei auch die Beispieldaten weglassen, sind hier in der Liste trotz allem einige Einträge zu finden. Viele Einträge in meinem Shop kommen nun von den Beispieldaten, aber in einem Standard-Magento gibt es etliche Attribute, die für den Betrieb des Systems notwendig sind. Dazu gehören zum Beispiel die Beschreibungstexte, die Titel, die URL-Keys genauso wie der Preis und die Bilder. Um jetzt eigene Attribute anzulegen, klicken wir auf den Button "Neues Attribut". Um ein neues Attribut anlegen zu können, benötigen wir einen Attribut-Code, und ich empfehle Ihnen, beim Attribut-Code immer mit einem Präfix zu arbeiten, damit Sie später, wenn Sie Ihre Attribute zu Attribut-Sets zusammenbauen, die auf Ihren Warengruppen basieren, relativ schnell die passenden Attribute wiederfinden. Wollen wir beispielshalber ein Attribut-Set für Töpfe anlegen. Dazu benötigen wir also einen Prefix, der "toepfe" heißt. Im nächsten Schritt, Sie sehen es schon, geht es darum, eine Eigenschaft unseres Topfes festzulegen, und zwar: Hat er einen Deckel, oder hat er keinen Deckel? Eine ganz einfache Eigenschaft, die mit einem Ja oder Nein zu beantworten ist, und eine Eigenschaft, die auch unabhängig davon, ob sie sich jetzt ein Endkunde oder ein Händler oder ein deutsch- oder englischsprachiger Kunde anschaut, das heißt der Geltungsbereich für unser Attribut ist global, und der Eingabetyp ist ein Ja/Nein-Feld. Mit der nächsten Option kann ich festlegen, welcher Wert in meinem Dropdown bereits vorausgewählt sein soll. In einem Ja/Nein-Feld ist die Auswahl recht übersichtlich. Wir können also festlegen, ob standardmäßig "Ja" oder "Nein" in meinem Dropdown ausgewählt wird. Nachdem die meisten unserer Töpfe keinen Deckel haben, lassen wir den Standardwert hier auf "Nein". Die Auswahl "Einmaliger Wert" ergibt nur wirklich Sinn, wenn wir mit Textfeldern arbeiten, denn hierbei können wir festlegen, dass die Eingabe in dieses Textfeld dahingehend überprüft wird, ob es bereits einen anderen Artikel im Shop gibt, der den gleichen Wert hat. Wann ist das sinnvoll? Zum Beispiel bei unserer Artikelnummer. Magento muss sicherstellen, dass ein Artikel immer klar identifiziert werden kann, und das passiert über eine Artikelnummer, und somit darf diese im Shop auch nur ein einziges Mal vorkommen. Daher ist das Textfeld "Artikelnummer" mit "Einmaliger Wert" "Ja" konfiguriert. Für ein Dropdown, wie gesagt, ergibt das keinen Sinn. Lassen wir hier einfach das "Nein" stehen. Über "Werte erforderlich" oder nicht können wir unser Attribut zu einem Pflichtfeld machen. Bei einem Dropdown, das bereits einen Standardwert vorausgewählt hat, ergibt natürlich auch hier die Konfiguration "Werte erforderlich" keinen wirklichen Sinn. Wir würden keine Fehlermeldung bekommen, wenn wir nichts auswählen. Genauso wenig bekommen wir keine Fehlermeldung, wenn wir etwas auswählen. Von daher können wir auch hier einfach "Nein" stehen lassen. Mit diesen Eigenschaften für die Artikelpflege können Sie sehr gut festlegen, wie die Eingabe der Artikeldaten für die einzelnen Attribute erfolgen soll. Ein Attribut hat aber nicht nur Eigenschaften, die für das Back-End konfiguriert werden können, sondern auch viele Eigenschaften, die im Front-End zum Tragen kommen. Die ersten beiden Dropdown-Felder hier beschäftigen sich mit der Suchfunktion von Magento. In der Schnellsuche wird dieses Attribut aktuell nicht verwendet. Ein Ja/Nein-Feld hätte da auch relativ wenig Sinn, denn nur wer nach "Ja" oder nach "Nein" sucht, würde einen Artikel mit der Konfiguration finden. Genau das gleiche haben wir dann auch für die erweiterte Suche. Und das ist eine speziell präparierte Seite, auf der verschiedene Attribute aufgelistet und direkt konfigurierbar gemacht werden. Auch hier ergibt sich für unser Attribut keine wirkliche Verwendung. Deswegen lassen wir auch hier das "Nein" stehen. Interessant hingegen ist die Verwendung in der Vergleichsliste, denn unsere verschiedenen Töpfe können wir dann übersichtlich in einer Tabelle darstellen und sehen: Welcher Topf wird denn mit einem Deckel geliefert und welcher nicht? Die Funktionalität "Für Preisregeln verwendbar" ist dann interessant, wenn Sie den Absatz in Ihrem Shop steigern wollen und gezielt mit bestimmten Preisaktionen Rabatte einräumen möchten. Damit Ihnen nun das Attribut "toepfe_deckel" in der Verwaltung der Preisregeln überhaupt zur Verfügung steht, müssen Sie hier das Dropdown auf "Ja" ändern. Bedenken Sie immer: Alle Konfigurationen, die dafür sorgen, dass dieses Attribut in irgendeinem Bestandteil von Magento auftauchen soll, haben immer automatisch auch Auswirkungen auf die Geschwindigkeit. Ganz besonders wird das interessant bei allen Dingen, die direkt die Artikeldarstellung im Front-End betreffen, nämlich die Artikeldetail-Seite oder die Kategorieansichten. Wählen Sie beim Dropdown "Sichtbar auf der Artikeldetail-Seite" zum Beispiel "Ja" an, wird auf der Artikeldetail-Seite eine kleine Tabelle eingeblendet, in der alle Attribute dieses Artikels dargestellt werden, für die diese Konfiguration zutrifft. Das bedeutet auf der anderen Seite aber auch, dass Magento diese Attribute gezielt laden und dort darstellen muss. Ebenso verhält es sich mit der Anzeige in der Kategorieansicht, denn auch hier müssen Attribute extra aus der Datenbank geladen werden. Und gerade in der Kategorieansicht werden sehr sehr viele Artikel geladen. Das bedeutet, es werden auch sehr sehr viele zusätzliche Attribute geladen. In einem Standard-Magento-Theme, so wie wir es jetzt im Front-End haben, werden Artikel der Attribute gar nicht dargestellt. Selbst wenn Sie hier "Ja" auswählen, taucht das Attribut im Front-End gar nicht auf. In so einem Fall, das heißt wenn das Attribut gar nicht verwendet wird oder gar nicht verwendet werden kann, sollte es auch auf keinen Fall mitgeladen werden, damit nicht im Front-End die Performance immer schlechter wird. Deswegen lassen wir diesen Konfigurationswert auf "Nein" stehen. Es gibt darüber hinaus auch die Möglichkeit, Kategorieansichten nach individuellen Attributen sortierbar zu machen. Die Standardsortierungsfunktion wie nach Name oder Preis, aufsteigend oder absteigend, kennen Sie wahrscheinlich, aber in Magento haben Sie auch die Möglichkeit, nach eigenen Attributen zu sortieren. Jetzt hat es natürlich wenig Sinn, nach "Hat der Topf einen Deckel, ja oder nein?" die Produkte zu sortieren. Von daher lassen wir auch hier die Konfiguration auf "Nein" stehen. Diese Funktion ist, entgegengesetzt zur Auflistung der einzelnen Attribute in der Kategorieansicht, in einem Standard-Magento-Theme bereits enthalten, das heißt wenn Sie hier "Ja" konfigurieren, können Sie für die Konfiguration der Kategorie auch festlegen, dass das Attribut ausgegeben werden soll. Und es taucht dann im Dropdown für die Sortierung im Front-End auch tatsächlich auf. Eine letzte Eigenschaft für das Front-End ist hier noch durch MageSetup hinzugekommen, nämlich die Sichtbarkeit im Bestellprozess. Die Sichtbarkeit im Bestellprozess ist dahingehend wichtig, dass der Gesetzgeber festgelegt hat, dass wichtige Kerneigenschaften der Produkte im Bestellprozess auf der Übersichtsseite nochmal dargestellt werden müssen, bevor der Kunde den "Jetzt kaufen"-Button anklickt. Damit also unsere Kerneigenschaft, ob der Topf einen Deckel hat oder nicht, im Bestellprozess mit dargestellt wird, wechseln wir hier das Dropdown für die Konfiguration auf "Ja". Mit diesen verschiedenen Front-End-Eigenschaften haben Sie dafür gesorgt, dass Ihr Attribut an den entsprechend gewünschten Stellen im Front-End auftaucht und damit dem Kunden einen Mehrwert bietet. Wir haben unserem Attribut jetzt einen technischen Namen gegeben, den Attribut-Code. Wir haben das Attribut auch konfiguriert, sowohl für die Eingabe im Back-End als auch im Front-End, aber die letzte Einstellung steht noch aus, nämlich unserem Attribut tatsächlich einen Namen zu geben, der sowohl im Back-End als auch im Front-End angezeigt werden kann. Dazu bietet Magento im Reiter "Bezeichnungen/Optionen verwalten" Eingabefelder. Diese Eingabefelder können mehr oder weniger sein. Das hängt ganz davon ab, welche Sprachen Sie in Ihrem Shop bereits unter der Store-Verwaltung angelegt haben. Ein Feld gibt es auf jeden Fall immer, nämlich das für den Admin-Bereich. Und in unserem Admin-Bereich heißt das Label einfach "Deckel". Im Englischen benutzen wir das englische Wort "Lid" und im Französischen ebenfalls die Übersetzung. Das deutsche Eingabefeld können wir leer lassen. Der Grund dafür steht hier oben bereits in dieser gelben Zeile, nämlich leer gelassene Felder werden automatisch mit dem Wert gefüllt, der aus dem Admin-Wert kommt. Die Konfiguration für unser Attribut ist damit abgeschlossen und wir können unser Attribut speichern.

Magento Grundkurs

Ihr Einstieg ohne Vorkenntnisse: Schritt für Schritt bauen Sie Ihren ersten eigenen Online-Shop mit dem populären Content Management System.

2 Std. 30 min (27 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!