Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Effizienter auswählen mit der Farbbereichsauswahl

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
09:40
  Lesezeichen setzen

Transkript

Herzlich willkommen zum heutigen Tipp am Donnerstag. Ich möchte Ihnen diesmal die Farbbereichsauswahl empfehlen und Ihnen die wichtigsten Funktionenen etwas näherbringen. Oft ist sie ein schneller und einfacher Weg für die Farbkorrektur oder für das Freistellen von Bildelementen. Heute möchte ich Ihnen einmal die sehr praktische Farbbereichsauswahl näherbringen. Und bei der gibt es einige kleine Tricks und Kniffe, die Sie verstanden haben sollten, um effektiv mit diesem Werkzeug zu arbeiten. Ja, in diesem Bild möchte ich gerne eins der roten Kleider umfärben. Also müssen Sie das natürlich zuvor auswählen. Und das habe ich hier gemacht. Und dann mit einer Farbton/Sättigung-Ebene einfach hier am Farbtonrad gedreht und dann sehr schnell hier die Farbe geändert. Das kann man natürlich jetzt jederzeit machen und die Maske, die Auswahl des Kleides, die habe ich natürlich getroffen mit der Farbbereichsauswahl. Und ich gehe mal hier auf den Hintergrund und rufe diese Funktion einfach mal auf. Auswahl Farbbereich. Und dann erhalten Sie diesen Dialog. Und hier können Sie sich jetzt entscheiden, ob Sie eine winzige Vorschau der Auswahl, also der Maske, haben möchten und ob Sie hier eine große Vorschau haben möchten der Maske bzw. des Bildes. Und ich habe das in der Regel so, dass ich hier das Bild wähle und hier die Maske, um genau zu sehen, wie effektiv und wie genau diese Maske denn werden wird. Und dann können Sie hier im Prinzip mit der Pipette klicken. Sie sehen, hier ist jetzt die normale Pipette aktiviert. Dann haben Sie noch eine Hinzufügen-Pipette und eine Abziehen-Pipette, aber im Prinzip brauchen Sie nur diese erste, denn Sie können mit gehaltener Shift-Taste Bereiche hinzufügen. Sie sehen, dann erscheint so ein kleines Plus-Symbol und Sie können mit gehaltener Alt-Taste Bereiche abziehen. Und, um Ihnen das jetzt zu erklären, wie das funktioniert, werde ich hier zunächst mal die lokalisierten Farbgruppen ausschalten, denn dann haben Sie hier einfach nur noch einen Toleranzregler. Und ich klicke meistens dann erst mal hier in die Mini-Vorschau, um einen roten Farbton auszuwählen bzw. wenn es um den Himmel geht, dann natürlich hier mit dem Himmel. Und dann fahre ich hier einmal mit gehaltener Shift-Taste durchs Bild, um weitere Tonwerte hinzuzufügen. Und Sie sehen, so können Sie sehr schnell hier den Hintergrund auswählen bzw. auch die Personen auswählen. Und wenn Sie die Maske später nicht umkehren möchten, dann können Sie es hier machen und so sehr schnell eine Auswahl dieser Personengruppe erstellen. Also das ist ein sehr mächtiges Werkzeug. Sie sollten dann versuchen, die Toleranz immer so groß wie nötig, aber so gering wie möglich zu lassen. Sie sehen, das wird dann sehr schnell eine sehr grobe Auswahl und Sie müssen dann sehr oft klicken im Bild und mit gehaltener Shift-Taste durch das Bild ziehen. Deshalb versuchen Sie zunächst mal mit einer höheren Toleranz anzufangen und dann senken Sie den Regler bis Sie hier eine recht ansehnliche Maske erhalten. Sie können dann später aus der resultierenden Auswahl natürlich eine Maske erstellen und diese dann noch nach korrigieren. Zum Beispiel mit Nachbelichter und Abwedler. So, aber was machen jetzt diese lokalisierten Farbgruppen? Denn Sie sehen jetzt, wenn wir hier mit der Toleranz arbeiten, erreichen wird immer das gesamte Bild. Wenn ich jetzt also zum Beispiel hier mal einen Rotton aufnehme des Kleides, und dann mit gehaltener Shift-Taste hier durch fahre, und dann natürlich eine geringere Toleranz wähle und Umkehren hier deaktiviere, weil ich will ja das Kleid auswählen, so, da haben wir es auch schon, wenn ich dann hier durchfahre, kann ich das Kleid auswählen. Aber wie gesagt, das passiert dann fürs gesame Bild und ich habe jetzt natürlich dann auch beide Kleider ausgewählt. Und wenn Sie das nicht möchten, und wenn Sie eine etwas genauere Auswahl wünschen, dann würde ich Ihnen empfehlen, hier mit den lokalisierten Farbgruppen zu arbeiten. Und dann erhalten Sie einen Bereichsregler und mit dem Bereichsregler legen Sie so etwas wie eine Pinselspitze fest bzw. einen Bereich, den Sie angeklickt haben. Wenn ich jetzt also beispielsweise mal hier mal so einen kleinen Bereich nehme und hier einmal klicke, dann habe ich nur in diesem Bereich eine Auswahl getroffen. Diesen Bereich kann ich jetzt vergrößern, indem ich den Regler nach rechts ziehe oder ich kann ihn richtig klein machen. Ich kann also jetzt zum Beispiel so einen einzelnen Punkt des Himmels auswählen. Den sehen Sie jetzt da oben. Und wenn ich die Shift-Taste halte und hier durchfahre, kann ich diesen Bereich erweitern. Und wenn Sie mit sehr kleinen Bereichswerten arbeiten, dann erhalten Sie oft diese unschönen Übergänge, die Sie dann hier wieder wegklicken müssen. Also, die Sie ebenfalls auswählen müssen. Also da seien Sie vorsichtig und arbeiten Sie eher mit Werten im mittleren Bereich. Ja, und der Vorteil des Ganzen ist, dass Sie dadurch mit einer größeren Toleranz arbeiten können, und dennoch nur bestimmte Bildbereiche auswählen. Also wenn ich jetzt mal das Kleid hier auswähle und ich möchte jetzt zum Beispiel nicht das andere Kleid haben, dann nehme ich hier einen kleineren Bereich, vielleicht eine höhere Toleranz. Sie sehen, dann wird die Maske auch entsprechend weicher. Und dann kann ich hier einfach mal durch das Bild fahren und dieses Kleid auswählen. So, und dann diese einzelnen Bereiche hinzufügen. Sie sehen, bei dieser Bereichseinstellung wird das andere Kleid ebenfalls mit ausgewählt. Also müsste ich vielleicht diesen Bereich verkleinern. Sie sehen, dann verschwinden Bereiche des zweiten Kleides, aber auch Teile hier unten, die ich dann wieder hinzufügen muss. Und jetzt gibt es einen kleinen Bug hier in Photoshop, dass immer wenn ich klicke im Bild, dass dann hier das Originalbild erscheint. Also da müssen wir jetzt einfach mal drüber hinweg schauen. Auf jeden Fall können Sie so sehr schnell hier diese Auswahl treffen, aber so ganz wegbekommen werden Sie hier das zweite Kleid nicht, und deshalb möchte ich Ihnen noch einen weiteren Trick zeigen. Also das ist jetzt das mit den lokalisierten Farbguppen. Sie können damit eine sehr genaue Auswahl erhalten und eine auf einen bestimmten Bereich begrenzte Auswahl. Wenn Sie also beispielsweise hier links ein gelbes Auto haben und hier rechts ein gelbes Auto, die weiter auseinander liegen als jetzt hier diese beiden Kleider, dann können Sie einfach das eine Auto auswählen mit einem kleinen Bereich ohne, dass das andere Auto dann ebenfalls mit ausgewählt wird. Aber der Trick, der kommt jetzt gleich, denn Sie können auch eine bestehende Auswahl mit der Farbbereichsauswahl verbessern. Das heißt in diesem Fall, ich möchte ja nur das Kleid auswählen und zwar dieses hier. Also wähle ich das grob mal aus aus mit dem Lasso. So, das soll auch schon reichen. Diese Bereiche, die brauche ich auch eigentlich nicht. Die ziehe ich wieder ab mit gehaltener Alt-Taste. So, also je genauer Sie hier schon arbeiten, umso genauer wird natürlich später das Ergebnis auch. So, den Arm, den brauchen wir natürlich auch nicht. Und ich denke mal, das soll ausreichen. So, und jetzt kann ich direkt mal hier die Farbbereichsauswahl wieder aufrufen. Also Auswahl Farbbereich. Und Sie sehen, jetzt befinde ich mich ausschließlich hier in diesem inneren Bereich, kann hier mir das im Prinzip auch sparen, also die lokalisierten Farbgruppen, und kann dann sehr schnell hier das Kleid auswählen, ohne andere Bereiche mit auszuwählen. Und da haben wir dann sogar Teiltransparenzen drin und ja, und genauer wird es dann oft, indem Sie dann doch trotzdem mit lokalisierten Farbgruppen arbeiten, denn dann können Sie hier zum Beispiel die Hände auch wesentlich genauer ausschließen. Wenn Sie dann hier mit gehaltener Alt-Taste diese Bereiche abziehen. Und ich nehme hier mal wieder das Bild rein. Dann ist das gar kein Problem. Und Sie sehen, dann wird auch diese Vorschau hier größer, denn diese ist nur auf die Auswahl begrenzt. Und das heißt, hier kann ich dann wieder wesentlich genauer arbeiten. Jetzt habe ich einen Fehler gemacht. Ich habe hier mit gehaltener Alt-Taste gemalt und das wollte ich natürlich nicht. Also füge ich das mal wieder mit gehaltener Shift-Taste hinzu und kann jetzt hier noch am Bereich etwas schrauben und habe dann sehr schnell meine Auswahl erstellt. So, und ich würde hier Ihnen empfehlen, immer so zu arbeiten, dass Sie hier zumindest die auszuwählenden Bereiche mit klaren Tonwerten haben, dass Sie hier also schöne Übergänge haben in den Grenzen. Und wenn Sie dann in der Auswahl selbst so einige graue Bereiche haben, dann sind die sehr schnell korrigiert. Das möchte ich Ihnen gleich mal zeigen. Ich klicke hier also auf OK, habe jetzt hier meine verbesserte Auswahl, erstelle mir jetzt eine Ebene Farbtonsättigung und verschiebe hier die Auswahl mal ein bisschen. Ja, und wenn ich jetzt noch Bereiche habe, die hier fehlerhaft mit ausgewählt wurden, dann lasse ich mir einfach mal die Maske anzeigen mit gehaltener Alt-Taste klick ich da drauf und das kann man jetzt sehr schnell korrigieren. Also das hier ist ja noch nicht voll ausgewählt. Ich nehme mir also mal den Abwedler im Bereich Lichter mit einem eher geringen Wert für Belichtung und male jetzt hier einfach mal drüber. Und schwupps, haben wir diese Auswahl korrigiert. Genauso machen das hier. Und dadurch, dass wir den Bereich Lichter haben, müssen Sie hier auch nicht genau arbeiten und diese dunklen Bereiche außen rum werden dadurch auch nicht verändert. So, hier können wir genau das Gleiche machen. Diese Bereiche mit auswählen. Dann wechsle ich zum Nachbelichter-Werkzeug. Das verwende ich im Modus Tiefen, so dass hier nur die dunklen Bereiche weiter abgedunkelt werden. Sie sehen, hier ist noch so ein unschöner Übergang. Da kann ich jetzt einfach drüber malen, dann ist der komplett schwarz. So, und genauso kann ich jetzt hier auch die Hände noch etwas ausnehmen von dieser Auswahl. Auch hier diese Korrektur kann ich sehr schnell durchführen. Und natürlich kann ich jederzeit hier auch noch Kannte verbessern anwenden auf diese Auswahl. Und dann wird das Ergebnis noch besser. Gut, und damit haben wir im Prinzip unsere Auswahl erstellt. Sie wissen jetzt also, wie Sie mit diesen lokalisierten Farbgruppen arbeiten können. und Sie wissen vor allem, dass Sie vor dem Aufrufen der Farbbereichsauswahl eine grobe Vorauswahl treffen können. Und dadurch können Sie sehr viel genauer und schneller zum gewünschten Ergebnis kommen.