Adobe XD lernen

Effizient Arbeiten mit Gruppierung und Raster

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Film vertiefen Sie Ihr Verständnis im Umgang mit Elementen, Rastern und Gruppierungen.

Transkript

Was direkt auffällt, wenn Sie mit Objekten arbeiten, Objekte erstellen, ist, dass... Ich demonstriere Ihnen das mal z. B. an so einem Kreis. Ich ziehe einen Kreis auf und wechsle in den Farbbearbeitungsmodus, also ich führe einen Doppelklick hier auf die Linie aus und setze einfach mal zwei neue Punkte hinzu. Und bei diesem Hinzufügen fällt schon auf, ich habe jetzt zwar die Möglichkeit, hier durch diese Linie zu erkennen, dass ich mich auf gleicher Höhe befinde, aber jetzt fehlt mir hier unten z. B. der Bezugspunkt. Und somit werde ich immer Schwierigkeiten haben, wirklich genau symmetrische Objekte zu generieren. Da gibt es aber Abhilfe. Generell, nicht nur für solche Objekte, sondern auch für das Layout, wenn Sie also ein ganz normales Wireframe gestalten, dann bietet sich an, mit Rastern zu arbeiten. Und dieses Raster, das erhalten Sie, wenn Sie auf die Zeichenfläche klicken, alternativ natürlich auch hier oben auf den Namen. Und dann sieht man hier, gibt es diese Auswahl, ein Rasterkästchen. Und wenn ich mir das anzeigen lasse, dann habe ich jetzt hier Rasterkästchen in einem Abstand von 8 Pixeln. Das Ganze kann ich natürlich vergrößern, also, z. B. 20 oder auch 25, wie auch immer. Und ich habe auch die Möglichkeit, sogar die Farbe einzustellen. Also, wenn ich jetzt z. B. sage, ich möchte das Ganze doch ein bisschen abheben von der Bearbeitungsfarbe meiner Objekte, mit denen ich standardmäßig arbeite, dann stelle ich mir das z. B. so ein. Und wenn mir das dann auch ganz besonders gut gefällt, dann habe ich die Möglichkeit, das auch als Standard festzulegen. So, und wenn ich das jetzt einmal ausgewählt habe und ich erzeuge eine neue Zeichenfläche, beliebig, ganz egal, dann kann ich nun auch hier das Raster einstellen und dann auch sagen, bitte "Standard verwenden". Also, ganz gleich, was ich dann hier für Einstellungen gewählt habe, sobald ich sage, "Standard verwenden", kommt genau diese Einstellung. Also, man sieht, das Raster ist ein tolles Mittel. Und hier habe ich dann natürlich viel leichter die Möglichkeit, anhand des Rasters meine Objekte zu generieren und diese dann auch entsprechend auszurichten. Jetzt habe ich auch wieder genau rot gewählt, das war... So, machen wir das mal so. Sie sehen, das schimmert dann auch so ein ganz kleines bisschen durch. Und wenn ich das Ganze dann auch nochmal kombiniere, also, ich fange jetzt hier z. B. in der Mitte an, drücke die Alt- und die Shift-Taste und ziehe dann genau aus der Mitte auskommend hier so einen Kreis auf. Dann habe ich auch die Möglichkeit, das genau hier zu platzieren. Das Rechteck ist jetzt kein Kreis, das muss ich also bis dahin nochmal machen, so. Dann sieht man, jetzt hat man wirklich die Möglichkeit, sehr komplexe Elemente auch schon wieder zu bilden, diese auszurichten auf der Form. Und ebenso wie in vielen anderen Programmen gibt es auch hier selbstverständlich die Möglichkeit, das Ganze zu gruppieren. Dafür markiere ich mir mit der gedrückten Maustaste einfach beide Objekte. Oder ich markiere sie im Nachhinein, also, ich klicke mal auf das Rechteck, drücke jetzt die Shift-Taste und dann auf den Kreis. Und jetzt sind beide markiert und nun kann man das Ganze entweder mit der rechten Maustaste auf "Gruppieren" setzen oder alternativ auch diese Tastenkombination. So, und jetzt kann ich mir jede beliebige Stelle aus diesem Objekt wählen und ich reiße es nicht mehr auseinander. Mit der genauen gegenteiligen Kombination "Gruppierung aufheben" würde ich es wieder auflösen. Oder hier sieht man auch Shift+Command+G, um das Ganze so zu machen. Was auch schön ist, ein Doppelklick hier hinein bringt mich in eine Bearbeitung, wo ich innerhalb der Gruppierung zwar bin, aber eben trotz alledem die Gruppierung nicht verlasse. Das sieht man hier an diesem ganz leichten blauen Rahmen. So, und wenn ich jetzt wieder in die Arbeitsfläche klicke, dann bin ich wieder raus und ich habe trotzdem das Objekt. Und das ist dann eine schöne Funktion, mit dem Raster zu arbeiten, mit gruppierten Objekten zu arbeiten und sich so dann langsam einzelne User-Interface-Elemente oder auch Designelemente erstellen zu können.

Adobe XD lernen

Lernen Sie die Funktionen des Adobe Experience Design, kurz Adobe XD, anhand eines kompletten Praxisworkshops.

3 Std. 20 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:31.01.2017
Aktualisiert am:17.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!