Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Final Cut Pro X: Video-Effekte

Effekte für den Produktionsalltag

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hier stellt der Trainer Effekte vor, die im Produktionsalltag besonders häufig eingesetzt werden. Konkret sind das die Effekte Schärfen, Gauß-Weichzeichner mit und ohne Formmaske, Timecode, Verpixeln, Vignette und Letterbox.
07:48

Transkript

In diesem Kapitel möchte ich Ihnen einmal meine sogenannten Alltagseffekte vorstellen Bei diesen Effekten handelt es sich um Effekte, die ich im Laufe der Arbeit immer und immer wieder brauche und die ich deswegen auch sehr schätze. Anfangen möchte ich da einmal mit dem Effekt "Schärfen". An diesem Bild ist das jetzt nicht ganz so zu sehen, aber mit diesem Effekt können Sie Ihr Bild eine ganze Ecke nachschärfen. Sie müssen immer sehr aufpassen, dass das nicht zu extrem aussieht, wie jetzt. Aber wenn mal der Fokus vielleicht ein paar Millimeter hinter dem eigentlichen Objekt liegt, dann kann man das damit immer noch mal retten und ein wenig nachschärfen. Ich zoome mal an dieser Stelle ein Stückchen weiter ran. So, und da ist es ja normal und Sie sehen, 100% scharf ist das jetzt hier nicht. Wir haben natürlich auch ein gutes Stück reinskaliert. Wenn ich das jetzt schärfe, ein ganz bisschen nachschärfe, es ist schon fast zu viel. So sieht der Rasen, beziehungsweise die Wiese, schon wirklich gut aus. Ohne und mit, und wie Sie hier sehen, der Rasen erhält einen wirklich sehr schönen Glanz. Der nächste Effekt macht genau das Gegenteil. Das ist der Gaußsche Weichzeichner, mit dem Sie ein ganzes Bild unscharf machen können. Das möchten wir natürlich nicht immer und vor allem auch nicht auf das komplette Bild vielleicht, aber Sie haben hier die Möglichkeit, die Stärke anzupassen, dann können Sie... Ich muss hier einmal beide Regler komplett runtermachen, nur horizontal weichzeichnen. Oder auch nur vertikal die Unschärfe hinzufügen. Wenn Sie beides voll aufgedreht haben, dann macht er beides gleich oder falls Ihnen die Unschärfe immer noch nicht reicht, haben Sie die Möglichkeit, über "Blur Boost", diese noch stärker zu machen, sodass man wirklich gar nichts mehr erkennt. Bei diesem Effekt möchte ich Ihnen auch noch einmal wieder die Formmaske zeigen. Fügen Sie die hinzu, haben Sie nur einen bestimmten Bereich unscharf gemacht. Wir haben hier zum Beispiel unsere Dame, die hier in einem schönen Bergpanorama Yoga macht, die wir ausblenden möchten. Die Kamera bewegt sich natürlich. Also, Sie müssten die Person tracken oder mit Keyframes die Maske an dieser Position halten. Aber jetzt sehen Sie, nur die Dame ist unscharf, der Rest ist scharf. Dann möchte ich Ihnen den Effekt "Timecode" zeigen. Wie es der Name schon sagt, fügen Sie diesen Effekt hinzu, dann erhalten Sie einen mitlaufenden Timecode. Den können Sie noch unterschiedlich einstellen. Sie haben hier eine ganze Menge Möglichkeiten. Sie können einmal die "Timecode Base", also entscheiden, woher er den Timecode nehmen soll. Einfach von der Quelle, also auf welcher Framerate der Timecode basiert oder Sie können auch sagen: ich nehme hier meine eigene Rate. Es macht natürlich immer Sinn, die Quelle zu verwenden. Dann haben Sie hier die Möglichkeit, den Namen einzublenden. Über das On-Screen-Menü können wir den Timecode noch verschieben. Nicht immer macht es Sinn, diesen in die Mitte zu setzen. Und dann haben wir hier noch die Möglichkeit des Formats. Dann können wir die Schriftart ändern und auch die Größe, die Schriftfarbe und auch die Hintergrundfarbe. Die Hintergrundfarbe können Sie auch komplett rausnehmen. Dann haben Sie jetzt keinen schwarzen Balken mehr dahinter. Dann haben Sie hier die Möglichkeit, einen eigenen Timecode zu vergeben. Über diese Regelung können Sie hier die Position noch weiter bestimmen. Und als Letztes haben Sie noch die Möglichkeit, das Label umzubennen oder komplett zu entfernen. Wir benutzen Timecodes immer sehr viel, um unseren Kunden zum Beispiel ein Video zu schicken und falls es noch Änderungswünsche gibt, dann kann er uns genau mitteilen, wo diese sind und das sogar frame-genau. Als Nächstes möchte ich Ihnen den "Verpixeln"-Effekt zeigen. Ähnlich wie mit dem Weichzeichner können Sie hier das ganze Bild unkenntlich machen. Auch da haben Sie die Möglichkeit, das zu verstärken oder auch abzuschwächen. Sie können die Position bestimmen, wo das Verpixeln starten soll und genauso, wie ich das eben bei dem Gaußschen Weichzeichner gezeigt habe, haben Sie hier die Möglichkeit, das natürlich nur auf ein bestimmtes Objekt oder auf eine bestimmte Person zu legen. Ein weiterer wichtiger Effekt ist die Vignette. Legen wir die auf unser Bild, erhalten wir sofort eine sehr schöne Vignette, die Sie mithilfe des On-Screen-Menüs auch anpassen können. Ich werde jetzt hier nochmal ein Stück weiter rauszoomen. So. Diese können wir natürlich noch anpassen. Hier einmal die Stärke. Dann haben wir die Möglichkeit, das Ganze zu verdunkeln. Wir können hier die Größe der Vignette einstellen. Das können wir auch mithilfe unseres On-Screen-Menüs machen. Also, so ziehen wir sie ganz ganz klein. So haben wir sie ganz groß und mit den letzten Einstellungsmöglichkeiten hier bestimmen Sie die Position. Das kann auch mal sehr hilfreich sein. Wenn wir hier zum Beispiel den Fokus auf diese Person legen wollen, können wir das rundherum ein wenig ändern und dadurch lenken wir den Fokus automatisch auf unsere Person. Hier sieht man natürlich jetzt die Vignette. Da müssen Sie immer sehr vorsichtig sein. Das sollte man natürlich nicht sehen. Wenn, dann eher so. Man sieht es da immer noch ein wenig. So. Aber wenn wir jetzt die Vignette einmal ausschalten, sehen Sie schon den Effekt. Hier haben wir den Fokus drauf gelegt. Mit dem letzten Effekt, der "Letterbox", können wir ganz einfach einen typischen Filmlook erzeugen. Hier haben Sie die Möglichkeit, das Seitenverhältnis zu ändern. Wir haben hier verschiedene. Sie sehen, das Ganze wird immer kleiner. So ist es schon ein sehr starker Filmlook. Dann haben wir hier die Möglichkeit, bei "Offset" das Bild anzupassen, denn nur, weil wir jetzt oben und unten die schwarzen Balken haben, müssen wir trotzdem nicht alles genau an dieser Position noch abschneiden. Hier haben Sie die Möglichkeit, das Ganze manuell anzupassen. So. Und wieder zu vergrößern. Und Sie können hier sogar die Farbe ändern, wodurch Sie hier so einen kleinen Rahmen erhalten. Können Sie jetzt hier nochmal ein bisschen größer machen. Sie sehen, dort haben Sie die Möglichkeit, diesen Rahmen auch noch zu vergrößern.

Final Cut Pro X: Video-Effekte

Sehen Sie, wie Sie mit den Effekten von Final Cut Pro X Ihre Videos optisch aufwerten und eigene Templates für zukünftige Projekte erstellen.

46 min (6 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!