Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Effekte durch Transformationskopien

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
07:30
  Lesezeichen setzen

Transkript

In der heutigen Folge möchte ich Ihnen für einen coolen Effekt zwei Photoshop-Features vorstellen, die die meisten gar nicht kennen. Das ist auch gar nicht schlimm, denn die hat Adobe schon ganz gut versteckt. Und zwar geht's darum, wie Sie ein Modell wie hier gleichmäßig in den Hintergrund transformieren können, auchh gedreht, und zum anderen, wie Sie so ein Hintergrundmuster erstellen können. Auf diesem Weg lernen Sie dann diese beiden Features kennen. Das ist einmal "Erneut transformieren" und einmal das Umkehren des Ebenenstapels. Ich blende zunächst mal aus, was ich hier bereits angelegt habe und wir starten mit einem grauen Hintergrund. Den können Sie ganz einfach erzeugen. Sie erstellen zunächst eine neue Datei und wählen dann "Bearbeiten", "Fläche füllen". Und hier wählen Sie "Verwenden: 50% grau" und klicken dann auf "OK. Dann haben Sie den gleichen grauen Hintergrund wie ich. Dann benötigen wir eine neue Ebene. Wir werden zunächst einmal den Hintergrund erzeugen und dazu nehme ich den Zeichenstift, aktiviere hier unter diesem Zahnrädchen die Aktion "Gummiband". Dann kann ich besser beurteilen, wo ich mich gerade befinde nachdem ich einen Punkt gesetzt habe. Das sehen Sie gleich. Dann erstelle ich zunächst eins dieser weißen Segmente für den Hiintergrund. Also ich nehme mir hier ungefähr den Mittelpunkt. Das können Sie natürlich auch ganz genau machen mit Hilfslinien oder indem Sie sich das Hintergrundraster einblenden. Ich schätze das hier mal so. Dann halte ich die "Shift"-Taste gedrückt und geh hier nach außen. Dadurch hab ich jetzt eine exakt horizontale Linie. Dann machen wir doch ungefähr ein Element, was so breit ist. Vielleicht ein bisschen weniger. Das können Sie noch verändern, indem Sie die "Command", bzw. "Strg"-Taste halten. Dann schließe ich diesen Pfad. Sie müssen aufpassen, wenn Sie den Zeichenstift benutzen, dass hier oben die Option "Pfad" aktiv ist und nicht "Formebene". Das ist ganz wichtig. Diesen Pfad wandeln Sie jetzt in eine Auswahl um, indem Sie die "Strg" bzw. "Command"-Taste halten und auf "Enter" drücken. Das war's schon. Jetzt füllen wir diesen Bereich mit weißer Farbe. Das können Sie machen über "Bearbeiten", "Fläche füllen" oder, Sie sehen ich habe schwarze Vordegrundfarbe eingestellt und weiße Hintergrundfarbe. Wenn das bei Ihnen nicht der Fall ist, dann drücken Sie die Taste "D" wie Dora und dann können Sie mit "Command" und Rückschritttaste, auf Windows wäre das "Strg" und Rückschritttaste, diese Ebene mit weiß füllen. Die Auswahl hebe ich wieder auf und kann jetzt dieses Element einmal im Kreis herum vervielfältigen. Aber wie geht das? Das ist ein kleiner Trick, der etwas versteckt ist, denn Sie haben hier unter "Bearbeiten" die Option "Erneut transformieren". Die ist hier versteckt unter "Transformieren", "Erneut". Der Shortcut dafür ist "Shift", "Strg" und "T", bzw. "Shift", "Command" und "T". Wenn Sie dazu noch die "Alt"-Taste halten können Sie ein Element kopieren. Das klingt erst einmal komisch. Wir machen das einfach mal. Ich drücke also "Command" und "J", bzw. "Strg" und "J". Hab das also einmal hier dupliziert das Element. Und das transformiere ich jetzt über "Bearbeiten", "Frei transformieren" und jetzt ich hier diesen Mittelpunkt anffasen und dorthin stellen, wo der Drehpunkt sein soll. Den zieh ich jetzt direkt hier auf die linke obere Ecke und halte die "Shift"-Taste gedrückt und drehe jetzt dieses Element um einen bestimmten Winkel. Da können Sie sich überlegen: nehmen Sie ein bisschen mehr oder weniger. Wir machen das mal ein bisschen enger. Sagen wir so. Jetzt kommt der Trickt. Sie können über "Bearbeiten", "Transformieren", "Erneut" diese Transformation noch einmal durchführen, aber dabei geht die Originalkopie verloren. Deswegen drücke ich "Strg" und "C", um das rückgängig zu machen und mache jetzt genau das Gleiche wie eben. "Transformieren", "Erneut". Halte dabei aber die "Alt"-Taste gedrückt. Die Zaubertaste in Photoshop. Jetzt haben wir eine Kopie erstellt. Wenn ich jetzt diese Tastenkombination benutze- "Alt", "Shift", "Strg" und "T, dann kann ich ganz einfach und schnell hier einmal im Kreis herumtransformieren bis ich wirklich 360° geschafft habe. All diese Ebenen kann ich jetzt zusammenfassen. Mit gehaltener "Shift"-Taste markiere ich die und drücke dann "Command" bzw. "Strg" und "E" und kann jetzt diesen Kreis noch ein wenig größer transformieren, damit er das gesamte Bild ausfüllt. Dann haben wir unsere Strahlen. Wenn Ihnen das so gut genug ist, dann sind wir schon fertig damit. Aber ich hätte gerne noch diese Strahlen ein wenig ineinander verbogen und das kann ich beispielsweise über den Filter "Verzerrungsfilter" "Strudel". Der orientiert sich automatisch an der Bildmitte. Hier können Sie bestimmen, wie weit der strudeln soll. Also was für einen Effekt Sie haben möchten. Dann können Sie hier auf "OK" klicken und dann haben Sie hier diesen psychedelischen Effekt erzeugt. Dann brauchen wir natürlich noch das Modell. Das habe ich hier schon einmal freigestellt auf der Ebene. Die muss ich zunächst hier rauskriegen aus der Gruppe. Die zieh ich dann wieder nach unten und blende sie ein. Die hätte ich jetzt gerne nach hinten transformiert. Das funktioniert genauso wie eben, also ich würde mir das Modell zunächst an die passende Stelle ziehen, dann einmal duplizieren mit "Strg" und "J", dann "Strg" und "T", um es zu transformieren. Das hier ist wieder der Mittelpunkt. Wo soll's hin gehen? Wohin soll die Reise gehen? Na klar, auf den Mittelpunkt hinzu. Dann können Sie, indem Sie die "Alt" und die "Shift"-Taste halten auf diesen Punkt hin transformieren. Das sehen Sie, wenn ich das mal mache. Also ich hab einen der Eckanfasser angefasst, halte die "Shift"- und "Alt"-Taste gedrückt. Dadurch bleiben die Proportionen erhalten und ich transformiere auf diesen Mittelpunkt. Ich mach sie nur ein bisschen kleiner. Sagen wir so. Klicke auf "OK" und mache jetzt wieder den Monster-Shortcut: "Strg", "Alt", "Shift" und "T", bzw. auf dem Mac "Command", "Alt" und "T" Das mache ich so oft, bis das Model klein genug ist, dass man sie nicht mehr erkennt und das war's eigentlich auch schön wäre da nicht das Manko, dass als die erzeugten Kopien über der Originalebene landen. Da kommen wir zum zweiten Trick in diesem Video. Sie können diese Ebenenreihenfolge ganz einfach umkehren. Halten Sie die "Shift"-Taste, markieren Sie einfach all diese Ebenen und dann gehen Sie über "Ebene", "Anordnen" und hier wählen Sie "Umkehren" Damit kehren Sie die Reihenfolge dieser Ebenen um. Dann liegt wirklich die Größte vorne und die Kleinste hinten und die können Sie zusammenfassen oder gruppieren und noch einmal auf die andere Seite spiegeln. Sie können aber natürlich auch das Ganze variieren und das möchte ich Ihnen auch noch mal zeigen, was damit noch möglich ist. Ich lösche dazu mal die Kopien wieder. Ich werde mal das Modell jetzt hier kreisförmig reinfliegen lassen in die Mitte. Dazu dupliziere ich wiederum das Model, drücke "Strg" und "T" um zu transformieren, lege den Punkt hier in die Mitte. Das geht auch indem Sie die "Alt"-Taste gedrückt halten und dann hier einfach draufklicken. Dann springt der Punkt direkt an diese Stelle und jetzt transformiere ich sie klein. Also ein bisschen kleiner. So... Und halte den Mauszeiger außerhalb dieses Transformationsrahmens und drehe das Modell ein bisschen dabei. Sagen wir mal so. Vielleicht versetze ich Sie ein bisschen in die Mitte und drehe noch ein bisschen mehr. Sagen wir mal so. Das könnte funktionieren. Ich drücke also "Enter" und drücke jetzt "Strg", "Alt", "Shift" und "T". Dann fliegt sie auf die Mitte zu. Nicht ganz...Sie landet jetzt hier oben, weil es nicht exakt um diesen Punkt herum ging. Aber so können wir dann genau das Gleiche machen. Wieder die Ebenen wählen, "Ebene", "Anordnen", "Umkehren" und dann könnten wir jetzt hier den gesamten Ebenenstapen gruppieren und dann so platzieren, dass es hier wirklich in die Mitte geht. Damit haben Sie einige Tricks kennen gelernt, mit denen Sie solche, ich sag mal, Einladungskarte für psychedelische Parties erstellen können. Probieren Sie dieses Feature aus, das "Erneut transformieren" und das "Umkehren des Ebenenstapels". Da können Sie wirklich einige sehr interessante Dinge mit anstellen.