Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop CC Grundkurs

Effekte

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Durch die Verwendung von Ebenenstilen können Ebenen mit Effekten versehen werden. Dabei stehen etliche unterschiedliche Stile zur Verfügung, welche nach individuellen Vorstellungen angepasst werden können.

Transkript

Was man mit Ebenenstilen oder Effekten machen kann, zeige ich jetzt in diesem Video. Ich erstelle mir hier einmal eine neue Ebene, schreibe hier einfach einmal "FX" herein und gehe jetzt mit dieser Ebene, markiert, in die Ebenen-Bedienfelder herein und sage hier: "'Ebenenstil' - eben 'FX' - "Anwenden oder hinzufügen" und sage ganz am Anfang einmal: "Ich möchte einen Klassiker haben.", wenn man so will, nämlich den Schlagschatten. Und hier bin ich jetzt im Ebenenstil-Dialogfeld, der Schlagschatten ist aktiviert. Und nun sieht man, ich habe hier eine Menge an Einstellmöglichkeiten, wo ich den Schlagschatten entsprechend anpassen kann. Und zwar beginne ich einmal hier mit der Größe. Ich kann sagen wie groß dieser Schlagschatten jetzt sein soll. Was auch immer mit der Größe zusammenhängt, damit man das sieht, ist hier der Abstand. Und man sieht: Ein größerer Abstand ist natürlich ein weit entfernter Schlagschatten. Und auch hier der Winkel . Beim Winkel kann ich sagen, von wo das Licht kommt. Jetzt eigentlich von oben links, z.B. Und mit dem Abstand sieht man jetzt: Ok, der Schlagschatten ist weiter nach rechts unten gerutscht. Der Winkel hängt übrigens auch immer mit dem Licht generell zusammen. Und ich kann jetzt sagen, möchte ich hier jetzt ein globales Licht haben, dann ist dieser Winkel in allen anderen Einstellungen auch immer der gleiche. Wenn ich jetzt kein globales Licht habe, könnte ich z.B. sagen: "Ok, der Schlagschatten soll in diese Richtung gehen, aber eine andere Option soll vielleicht in eine andere Richtung gehen." Da kann es zu nicht-realistischen Ergebnissen kommen, darum: Am Anfang immer globales Licht eingeschaltet lassen. Was kann man jetzt noch einstellen? Hier oben kann ich die Deckkraft des Schlagschattens einstellen, eben 100 Prozent, dann ist er komplett deckend. Ich sehe jetzt nichts mehr durch von meinem Holz hier im Hintergrund. Aber ich kann natürlich die Deckkraft auch zurücknehmen und hier eine kleine Deckkraft nur einstellen. Was übrigens auch geht, wenn ich den Abstand und den Winkel steuern will, kann ich einfach direkt ins Bild klicken und hier den Abstand und den Winkel direkt im Bild einstellen. Ich sage: "So gefällt mir das einmal ganz gut." Jetzt nehme ich die Größe ein wenig zurück, also die Weichzeichnung meines Schlagschattens und nehme den Abstand auch noch ein wenig weiter zurück. Ich stelle es mal in etwa so ein. Was gibt es jetzt noch für Möglichkeiten? Wenn ich jetzt hierher klicke-- Ich blende einmal Schlagschatten aus und gehe auf "Schein nach außen", mache einmal die Größe ein wenig größer, dann sieht man, ich kann hier jetzt so einen Schein, also einen Glüh-Effekt, um den Text herum erzeugen. Hier sieht man auch wieder die Deckkraft, also wenig Deckkraft oder viel Deckkraft. Darunter kann ich jetzt die Farbe dieses Glühens einstellen. Ich gehe jetzt z.B. auf so ein Blau. Ich kann eben hier natürlich auch die Größe anpassen. Wenn ich jetzt eine sehr große Größe habe, dann sieht man, dass hier alles sehr weich ist. Und ich kann jetzt mit dem Überfüllen, wenn ich da also auf 100 Prozent gehe, ganz nach außen den Effekt drücken. So schaut das natürlich nicht mehr gut aus. Aber wenn jetzt die Größe schon sehr groß ist und ich möchte aber trotzdem ein wenig weiter nach außen kommen, dann kann ich mit dem "Überfüllen" noch ein wenig mehr Farbe dazu geben, hier dann vielleicht die Deckkraft auch ein wenig anpassen. Das ist jetzt Schein nach außen. Wenn mir der Schein nach außen-- Ich mache die Deckkraft noch einmal mehr und zoome mal mit Command Leertaste jetzt ein. Wenn mir dieser Schein hier zu synthetisch ausschaut, dann kann ich auch ein wenig ein Rauschen dazugeben. Aber aufpassen: Das Rauschen ist sehr schnell sehr rauschig. Und da aufpassen eben, oder eine Empfehlung von mir, dass man nicht zu hoch wird mit dem Wert. Aber so 3bis 5 oder 7 Prozent, vielleicht ein wenig mehr, geben diesem Rauschen schon ein wenig mehr Leben als wenn es so synthetisch ist und  komplett glatt daher kommt. In diesem Fall zum Beispiel6 Prozent Rauschen, das heißt, ich habe hier eine kleine Rauschenstruktur in meinem Schein nach Außen drinnen. Ich blende das wieder aus. Weitere Einstellungen, die sehr praktisch sind, sind die "Musterüberlagerung". Hier kann ich jetzt sagen, alles was auf der Ebene ist, wie hier der Text, soll automatisch immer mit irgendeinem Muster überlagert werden. Ich kann hier bei dem Zahnrädchen andere Muster noch holen. Zum Beispiel Naturpapier, sage OK, ich möchte die anderen ersetzen. Jetzt habe ich nur "Naturmuster" genommen, ich wollte aber eigentlich Künstlerpapier nehmen. Sage wiederum Ersetzen und wähle mir hier jetzt so ein Papier oder Papierstruktur aus. Ich nehme jetzt das hier. Wenn mir diese Struktur zu stark ist, dann kann ich die Deckkraft dieser Überlagerung auch zurücknehmen. Und wenn ich die Deckkraft  auf "0" einstelle, sehe ich natürlich die Farbe meines Textes wieder. Und ich kann die Deckkraft eben anpassen, wie ich sie haben möchte. Ich stelle das einmal so ein. Darüber ähnliches Spiel mit einem Verlauf, nämlich die Verlaufsüberlagerung. Ich kann hier wieder die Eigenschaften meines Verlaufs wählen, ich kann auch direkt in das Bild rein klicken, oder hier in diese Grafik und den Verlauf anpassen. Ich kann natürlich hierinnen genau so eine Verlaufsfarbe hinzufügen, zum Beispiel Rot und sage: Im unteren Bereich habe ich jetzt Schwarz, dann habe ich hier jetzt Rot. Das ziehe ich ein wenig enger und ziehe es hier nach daher, bestätige das mit "OK" und kann hier jetzt diesen Verlauf auch entsprechend anpassen, vielleicht so in der Richtung. Ich nehme hier diese Verlaufsüberlagerung wieder weg. Habe dabei hier die Möglichkeit, über meine Farbe, das Original-Weiß, hier jetzt eine Farbüberlagerung zu erstellen und sage: Alles, was auf dieser Ebene ist, soll jetzt zum Beispiel hellblau sein. Ich bestätige das jetzt mit "OK". Was da jetzt ganz spannend ist, ist Folgendes: Ich lasse das jetzt einmal so und schalte vielleicht noch den Schlagschatten zusätzlich ein, bestätige das mit "OK". Und jetzt sieht man, in meinen Ebenen hat der Text "Fx" jetzt einen Effekt drauf, nämlich eine Farbüberlagerung und einen Schlagschatten. Und wenn ich jetzt das Textwerkzeug nehme und hier jetzt dazu schreibe oder diesen Text einfach ändere, "Ebenen - Stile", dann sieht man, dass diese Effekte dann natürlich auf der gesamten Ebene wieder drauf sind. Das Schöne daran ist, wenn ich jetzt eine leere Ebene habe-- Ich nenne das jetzt einfach mal Pixel-Ebene - wenn ich hier jetzt auf dieser Ebene zum Beispiel einfach mit einem Pinsel arbeite - ich mache den Pinsel jetzt ein wenig härter und mache hier einfach einmal so eine Pinsellinie her - dann kann ich jetzt diesen Effekt per "Drag and Drop" hier nach oben ziehen, loslassen, und jetzt ist der Effekt von meinem Ebenen-Stil, also von meiner Text-Ebene, hier auf meine Pixel- Ebene heraufgezogen worden. Wenn ich jetzt auf meine Pixel-Ebene dazu male, habe ich natürlich den Effekt, den ich eingestellt habe, automatisch auf den Pixeln, die ich hier dazu male, obwohl ich ja hier eigentlich mit weißer Farbe dazu male. Ich habe jetzt die Effekte einfach ausgeblendet. Wenn ich jetzt mit einer schwarzen Farbe male, sieht man: weiße Pixel, schwarze Pixel. Da aber die Effekte eine Farbüberlagerung haben, wird natürlich die Farbe meiner Pinselstriche - ob das jetzt Schwarz ist oder ob das jetzt Weiß ist - einfach mit der Farbüberlagerung überlagert. Das ist eine sehr praktische Möglichkeit, wenn man jetzt gesamt für eine Ebene eine gleiche Farbe einstellen möchte. Wenn ich diesen Ebenen-Stil jetzt als Kopie hier unten auch auf meiner Text-Ebene haben möchte, kann ich jetzt mit gedrückter Alt-Taste hier diese Ebenen-Stile nach unten kopieren. Man sieht im Symbol des Cursors, wie das jetzt kopiert wird. Und jetzt sieht man, hier unten habe ich genau die gleichen Effekte wie hier oben. Wenn ich jetzt die Effekte da nicht mehr haben will, kann ich sie einfach ausblenden. Wenn ich die gesamte Ebene nicht mehr haben will, ziehe ich sie einfach in den Mistkübel, und es wird jetzt die Ebene mitsamt den Effekten gelöscht. Wenn ich Effekte anpassen will, kann ich einfach einen Doppelklick jetzt auf "Schlagschatten" machen, und hier zum Beispiel sagen, ich möchte einen größeren Schlagschatten mit mehr Deckkraft, bestätige das mit "OK". Und ich habe jetzt diesen Schlagschatten entsprechend angepasst und so diese Ebenen-Stile wirklich so angepasst, wie ich das jetzt eben haben möchte. Man sieht also, das Arbeiten mit Ebenen-Stilen beziehungsweise Effekten ist sehr flexibel.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!