Microsoft Exchange Server 2016 Grundkurs: Hochverfügbarkeit

Edge-Transport-Server installieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Grundlage für die Hochverfügbarkeit einer Exchange-Umgebung ist immer auch der Betrieb mehrerer Exchange-Server. Für den E-Mail-Verkehr bieten sich Edge-Transport-Server an, die in diesem Video installiert werden.
08:56

Transkript

Die Grundlage für die Hochverfügbarkeit einer Exchange-Umgebung ist immer auch der Betrieb mehrerer Exchange-Server. Wenn Sie die Funktionen der Exchange-Server im Unternehmen verteilen, erreichen Sie eine Hochverfügbarkeit, zum Beispiel durch Datenbankverfügbarkeitsgruppen oder Loadbalancing beim Zugriff auf die Client-Zugriffsdienste der Postfachserver. Für den E-Mail-Eingang und -Ausgang bieten sich Edge-Transport-Server an, die mit dem Internet verbunden sind und den E-Mail-Verkehr vom und aus dem Internet steuern. In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie einen Edge-Transport-Server einrichten und für das Klonen vorbereiten. Denn auch Edge-Transport-Server müssen Sie hochverfügbar betreiben. Und Sie würden in diesem Fall einfach mehrere Edge-Transport-Server konfigurieren mit unterschiedlichen MX-Einträgen. Ein Edge-Transport-Server darf kein Mitglied der Active-Directory-Domäne sein, in der sich die Exchange-Organisation befindet, sollte aber dennoch mit dieser Organisation kommunizieren. Das heißt, im ersten Schritt überprüfen Sie in den Netzwerkeinstellungen des Servers, ob eine Kommunikation mit dem internen DNS-Servern stattfinden kann. Hier habe ich den Edge-Transport-Server im internen Netzwerk stehen und verwende auch die internen DNS-Server für die Namensauflösung. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, dass der Name des Edge-Transport-Servers, ich rufe dazu die Eigenschaften von "Dieser PC" auf. entsprechend gesetzt ist. Und dass Sie idealerweise auch den DNS-Namen verwenden, den entweder die Anwender für den externen Zugriff oder für den internen Zugriff verwenden. Für die Namensauflösung kann es am einfachsten sein, wenn Sie den internen Domänennamen angeben. Wie Sie hier sehen, zwar mit dem Namen der internen Active-Directory- Gesamtstruktur verbunden, aber nicht Mitglied in Active Directory. Das heißt, die Sicherheit ist komplett losgelöst. Um jetzt auf diesem Server die Edge-Transport-Dienste zu installieren, werden die Active Directory Lightweight Services benötigt. Dazu rufe ich die PowerShell auf. Selbstredend sollten Sie auch darauf achten, dass die aktuellsten Windows-Updates auf dem Server installiert sind, da nur dann der Server auch sicher betrieben werden kann. Um die Active Directory Lightweight Directory Services zu installieren, verwenden Sie den Befehl: Install-WindowsFeature ADLDS. Bei diesem Vorgang wenn jetzt alle notwendigen Vorbereitungen für den Transport Server gesetzt. Die anderen Features, die Sie für Postfachserver für Exchange 2016 benötigen, müssen Sie auf Edge-Transport-Servern nicht installieren. Achten Sie darauf, bevor Sie die Exchange-Installation starten, dass Sie den Edge-Transport-Server so benennen, wir er später auch heißen soll. Denn Sie können auch bei Edge-Transport-Servern den Exchange-Server nach der Installation nicht umbenennen. Sobald die Installation abgeschlossen ist, erhalten Sie auch eine Rückmeldung sowie die Anleitung, wie Sie die Directory Services konfigurieren müssen. Das müssen Sie für die Exchange-Installation nicht. Wichtig ist nur, dass die Dienste installiert sind. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie nach der Installation auch immer mit restart-computer den Edge-Transport-Server neustarten lassen, damit alle notwendigen Features und Updates während der Installation noch aktualisiert werden. Wenn Sie den Server neu gestartet haben, machen Sie sich an die Exchange-2016-Installation. Dazu gehen Sie vor wie bei der Installation eines Postfachservers. Sie legen die Exchange-Installationsdateien in den Server ein. Ich habe hier dazu bereits die CD kopiert. Das heißt, das Laufwerk ist jetzt hier von dem Server getrennt, wird noch angezeigt, aber ist nicht mehr verfügbar. Daher kommt jetzt diese Fehlermeldung. Sie legen aber das Laufwerk ein, extrahieren die Exchange-2016-Installationsdateien. Und haben dann im Exchange-Installationsverzeichnis die Setup-Datei genauso wie bei der Installation eines herkömmlichen Exchange-Servers. Ich blende jetzt noch die Dateiendungen ein. Und die Installation eines Edge-Transport-Servers starten Sie dann genauso wie die Installation eines herkömmlichen Exchange-Servers. Sie starten das Installationsprogramm. Es öffnet sich danach die grafische Oberfläche von Exchange Server 2016. Sie haben die Möglichkeit, jetzt hier nach Updates zu suchen. Das möchte ich nicht. Danach werden die notwendigen Dateien, die das Installationsprogramm benötigt, noch weiter extrahiert, beziehungsweise an die Stellen im System kopiert, wo sie vom Exchange-Setup benötigt werden. Und danach können Sie jetzt die Edge-Transport-Rolle auf dem Server installieren. Sie bestätigen das Einführungsfenster, die Lizenzbedingungen. Für die Installation verwende ich nie die empfohlenen Einstellungen, sondern möchte meine eigene Auswahl treffen. Jetzt kann ich hier auswählen, welche Serverrolle ich installieren will ich will. Ich wähle jetzt hier die Edge-Transport-Rolle aus. Sie sollten immer, auch bei der Installation der Postfachrolle, noch die Option hier aktivieren, dass notwendige Serverrollen und Features im Hintergrund automatisch installiert werden, falls etwas nicht korrekt auf den Server konfiguriert ist. Danach nehmen Sie das Installationsverzeichnis für den Edge-Transport-Server aus. Und genauso wie bei der Installation eines herkömmlichen Exchange-Servers überprüft jetzt die Exchange-Installation, ob der Server bereit für die Installation von Exchange Server 2016 ist. Wenn die Analyse erfolgreich abgeschlossen wurde, sehen Sie hier den 100%-durchgeführten Balken. Und Sie können über installieren jetzt die Installation auf dem Server vornehmen. Die Installation dauert einige Zeit, da Exchange-Dateien kopiert werden. Nachdem die Installation abgeschlossen ist, erhalten Sie und können die Installation wie die Installation von Postfachservern in der Exchange Management Shell überprüfen. Die Exchange Management Shell stellt auch das zentrale Verwaltungswerkzeug dar, mit dem Sie Edge-Transport-Server im Netzwerk verwalten. Sobald die Installation erfolgreich abgeschossen wurde, erhalten Sie hier eine Meldung. Sie können jetzt auch auf dem Edge-Transport-Server sich die Verwaltungswerkzeuge anzeigen lassen. Im Edge-Transport-Server sind vor allem die Exchange Management Shell und die Toolbox verfügbar, allerdings nicht das Exchange Admin Center. Die Exchange Management Shell verbindet sich nur mit dem lokalen Transportserver. An dieser Stelle sind noch nicht die anderen Exchange-Server im Netzwerk bekannt. Sobald der Verbindungsaufbau durchgeführt wurde, können Sie sich die Exchange Server anzeigen lassen, hier mit Get-ExchangeServer, formatierte Liste Name, und AdminDisplayVersion. Und hier wird jetzt der Edge-Transport-Server mit seiner Version angezeigt. An dieser Stelle haben Sie jetzt also die Installation des Edge-Transport- Servers abgeschlossen. Lassen Sie uns noch einmal zusammenfassen: Um Exchange hochverfügbar zu betreiben, benötigen Sie mehrere Postfachserver, können auf den Postfachservern mit Datenbankverfügbarkeitsgruppen die Postfachdatenbanken hochverfügbar betreiben. Den Client-Zugriffsdienst auf den Postfachservern fassen Sie wiederum in einem externen Load-Balancer zusammen oder Sie verwenden DNS Round Robin, damit die Anwender auch hier immer eine hochverfügbare Verbindung zur Verfügung stellen können. Um den Verkehr der E-Mails aus dem Internet und in das Internet hochverfügbar zur Verfügung zu stellen, verwenden Sie wiederum einen Edge-Transport-Server. Neben der deutlich höheren Sicherheit, da dieser Server nur für den E-Mail-Versand zuständig ist, erreichen Sie dadurch eine Hochverfügbarkeit, da der Versand der E-Mails auf andere Server ausgelagert wird. Die generelle Installation, stellt keine größeren Probleme dar. Die eigentliche Konfiguration erfolgt nach der Installation.

Microsoft Exchange Server 2016 Grundkurs: Hochverfügbarkeit

Lernen sie, wie Sie Exchange Server 2016 hochverfügbar betreiben, auch in mittelständischen Unternehmen und mit kostenlosen Zusatztools.

2 Std. 33 min (17 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.04.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!