Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Microsoft Exchange Server 2016 Grundkurs: Fehlerbehebung, Sicherung und Wiederherstellung

EDB Viewer zur Wiederherstellung nutzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Um Exchange-Daten wiederherzustellen, steht Ihnen mit dem Tool "EDB Viewer" ein einfach zu nutzendes Hilfsmittel zur Verfügung.
06:16

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie mit dem kostenlosen Tool "Exchange EDB Viewer" auf die EDB-Datenbankdateien offline zugreifen können, um sich einzelne Postfächer oder E-Mails anzuzeigen. Der Hersteller des Tools bietet zusätzlich ein kostenpflichtiges Werkzeug, mit dem Sie Daten aus der EDB-Datei in PST-Dateien exportieren können und den Anwendern zu Verfügung stellen. Diese Art der Wiederherstellung geht meistens deutlich schneller als die Wiederherstellungsmöglichkeiten einzelner Objekte in Exchange oder mit Datensicherungsanwendungen. Das Tool laden Sie als EXE-Datei kostenlos beim Anbieter herunter, auf der Seite "nucleustechnologies.com". Die eigentliche Installation müssen Sie natürlich oder sollten Sie auch nicht unbedingt auf einem Exchange-Server durchführen. Sie können das Tool natürlich auch auf einer Arbeitsstation [ausführen]. Durch die Installation führt ein Assistent. [Sie haben die Möglichkeit], dass Sie hier auch ein Desktop-Icon erstellen. Die Installation ist recht schnell abgeschlossen. Wenn ich z. B. auf einer Arbeitsstation die Exchange-Verwaltungstools installiert habe und zusätzlich noch hier den Exchange EDB Viewer installiere, kann ich eben auf EDB-Dateien zugreifen, um Daten auszulesen und auf Wunsch auch wieder herzustellen. Ich lasse jetzt hier das Tool gleich starten, das entsprechende Desktop-Icon wurde angelegt. Wichtig ist, dass auf dem Rechner Outlook installiert ist. Das sollte auf Arbeitsstationen in den meisten Fällen ohnehin der Fall sein. Sobald Sie das Tool geöffnet haben, können Sie die EDB-Datei anzeigen lassen. Ich klicke jetzt hier auf "Browse" und habe auf dem Rechner hier eine EDB-Datei bereits offline gesichert. Am besten verwenden Sie dazu eben die Offline-Sicherungen. Ich nutze dazu jetzt die Offline-Sicherung, eine Datenbank, die sich im Exchange-Verzeichnis befindet: "Exchange Server" "V15", im Verzeichnis "Mailbox". Sie können hier natürlich jede EDB-Datei verwenden, die Sie auf Ihre Arbeitsstation kopiert haben. Hier ist jetzt die EDB-Datei verfügbar und kann jetzt im Tool verwendet werden. Wenn eine Datei durch den Exchange-Informationsspeicherdienst verwendet wird, erhalten Sie eine entsprechende Meldung. Diese Datei hier habe ich als Wiederherstellungsdatenbank eingebunden. Ich öffne dazu also eine andere, z. B. hier diese Kopie. Die Datei wird dann hier angezeigt und ich kann jetzt über einen Assistenten die Datei einlesen lassen. Im Assistenten können Sie jetzt auswählen, wie denn die EDB-Datei eingelesen werden soll. In den meisten Fällen verwenden Sie die Recommended-Version, das heißt, die EDB-Datei wird eingelesen und Sie können sich die Postfächer und E-Mails anzeigen lassen bzw. in PST-Dateien exportieren. Für Profis, die das Tool bereits kennen, ist natürlich auch ein erweiterter Scan sinnvoll, z. B. dann, wenn der Standard-Scan nicht funktioniert. Zusätzlich können Sie auch einzelne E-Mails auslesen lassen. Generell ist aber hier der Standard-Scan das Tool der Wahl, da dadurch im Endeffekt die ganze EDB-Datei eingelesen wird und Sie nach dem Einlesen eben die Möglichkeit haben, auf die einzelnen E-Mails zuzugreifen. Sie sehen jetzt hier, wurde jetzt die EDB-Datei angezeigt. Auf diesem Exchange-Server befinden sich jetzt nicht viele Postfächer, da es sich um eine Teststellung handelt. Wenn Sie sich jetzt hier auf der linken Seite die Postfächer anzeigen lassen, z. B. die des Administrators, können Sie jetzt auf das Postfach hier zugreifen und können auch einzelne Objekte wiederherstellen. Für die Wiederherstellung müssen Sie aber die kostenpflichtige Version des Tools kaufen. Um sich einen Überblick zu verschaffen, ob die EDB-Datei noch funktioniert bzw. einzelne Daten überhaupt auslesbar sind, reicht auch die kostenlose Version des Tools aus. Sie können über diese Navigationsleiste z. B. auch auf den Posteingang zugreifen. In diesem Postfach gibt es jetzt keine E-Mails. Wenn jetzt hier E-Mails verfügbar wären, würden diese hier auf der rechten Seite angezeigt werden. In größeren Umgebungen macht es natürlich auch Sinn, dass Sie die EDB-Datei durchsuchen. Dazu gibt es hier den Suchassistenten und so können Sie dann im Endeffekt festlegen, was Sie denn genau wiederherstellen möchten auf Basis des ausgewählten Postfachs. Sie könnten natürlich hier auch mehrere Postfächer auswählen und wiederherstellen. Die Wiederherstellung erfolgt dann in eine PST-Datei. Die PST-Datei können Sie dann entweder direkt auf dem Exchange-Server in das Postfach des Anwenders einlesen oder Sie schicken dem Anwender die PST-Datei zu, dass er diese selbst in seinem Outlook öffnet und die Objekte, die er braucht, selbst im Outlook in sein Exchange-Postfach kopiert. Wichtig ist, dass Sie die EDB-Datei, die Sie mit dem Tool verwenden, möglichst vorher kopieren, also eine Offline-Sicherung herstellen und Sie sollten mit dem Tool, generell mit solchen Tools, niemals eine produktive EDB-Datenbank öffnen. Die Tools funktionieren zwar in den meisten Fällen, dennoch kann es durchaus Probleme geben. Es ist da halt durchaus sinnvoll, dass, bevor Sie ein solches Tool verwenden, [Sie] sich eine Offline-Sicherung der EDB-Datei herstellen und die EDB-Datei dann in aller Ruhe auf einer Arbeitsstation öffnen. Auf diese Weise können Sie jetzt Daten wiederherstellen. Wenn Sie nur einzelne Postfächer wiederherstellen wollen, ist das in den meisten Fällen schneller über ein solches Tool durchzuführen. Die Preise halten sich auch in Grenzen. Sie können natürlich, wenn Sie eine komplette Exchange-Datenbank wiederherstellen müssen, nicht solche Tools verwenden, aber für das Herstellen einzelner E-Mails oder einzelner Postfächer können solche Tools eine wertvolle Hilfe sein.

Microsoft Exchange Server 2016 Grundkurs: Fehlerbehebung, Sicherung und Wiederherstellung

Lernen sie, wie Sie Exchange Server 2016 sichern und wiederherstellen können und erhalten Sie Unterstützung bei der Fehlerbehebung.

2 Std. 17 min (20 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:15.11.2016
Laufzeit:2 Std. 17 min (20 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!