Photoshop ist einfach!

Ebenenstile

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Trainer meint: Auch, wenn nicht jeder allzu viel mit Ebenenstilen am Hut hat, sollte man zumindest mal gehört haben, was sich damit anstellen lässt.

Transkript

Nun geht es um die Ebenen-Stile, allerdings nur sehr grob. Eigentlich wollte ich diesen Film überhaupt nicht auf dieses Training bringen. Dann hätten bestimmt viele gesagt: "Calvin, die Ebenen-Stile, die sind doch cool, oder?" Ich muss ganz ehrlich sagen, für Medien-Gestalter und Leute aus dem Bereich Design sind Ebenen-Stile wirklich eine Wucht. Da wird ganz viel damit gearbeitet. Für mich, eher als Fotograf, ich habe mit Ebenen-Stilen nie viel am Hut gehabt. Erst später, als ich ein bisschen fortgeschrittener mit Photoshop war, habe ich mich intensiver mit den Ebenen-Stilen beschäftigt. Das ist auch das, was ich euch empfehlen möchte. Dass ihr am Anfang vielleicht andere Dinge im Photoshop euch aneignet, bevor ihr zu den Ebenen-Stilen geht. Was sind denn die Ebenen-Stile überhaupt? Was macht man denn damit? Das will ich euch jetzt mal zeigen. Dazu wähle ich jetzt einfach mal hier einen Bereich aus, den ich mir auf eine separate Ebene kopiere. Mit einem Rechtsklick in die Auswahl, "Ebene durch kopieren". Jetzt habe ich diesen Bereich auf einer separaten Ebene. Und wie kommen jetzt Ebenen-Stile zum Tragen? Meistens habe ich die Ebenen-Stile unbewusst aufgerufen, indem ich die Ebene benennen wollte. Doppelklick auf den Text, daneben geklickt, und plötzlich waren diese Ebenen-Stile da. Lasst uns das mal ein bisschen professioneller aufrufen und zwar mit einem Doppelklick entweder hier hinten in den leeren Bereich oder über diesen FX-Dialog hier unten und dann die Füll-Option, dann kommt ihr auch in den Ebenen-Stil hier hinein. Ich werde das Bild hier mal etwas verkleinern, werde es etwas nach links positionieren. Dann werde ich in die Ebenen-Stile hineingehen, dass wir hier alles sehen können. Was machen die Ebenen-Stile jetzt? Die meisten Ebenen-Stile sind Effekte. Das ist die offizielle Bezeichnung: Effekte. Diese Effekte und Stile wirken sich überwiegend auf die Konturen der Ebene aus. Ich habe hier eine Auswahl einer Ebene erstellt, diese auf einer separaten Ebene angelegt, und jetzt kann ich die Kontur von dieser Ebene bearbeiten, indem ich zum Beispiel einen Schlagschatten hinzufüge. Ihr seht schon, im Bild, er ist entstanden. Ihr könnt hier den Ebenen-Stil wählen, und mit einem weiteren Klick auf den Text kommt ihr dann in die weiteren Einstellungsmöglichkeiten. Jetzt werde ich mal hier die Größe etwas ändern, den Abstand, die Richtung, und ihr könnt sogar ins Bild klicken, aus diesem Fenster heraus gehen, ins Bild klicken und dann könnt ihr auch hier diesen Schlagschatten jetzt verändern, auch so ein bisschen in der Deckkraft. Wir zoomen näher an die Aufnahme heran, mit Command -"+" oder Steuerung -"+", dass wir das ein bisschen besser sehen können. Jetzt seht ihr, was passiert ist: Der Ebenen-Stil hat sich auf die Kontur ausgewirkt, und da ist so ein Schlagschatten entstanden. Es gibt auch Ebenen-Stile, die sich direkt auf das Bild anwenden, wie zum Beispiel Musterüberlagerung, Verlaufsüberlagerung, noch ein paar weitere. Die meisten Ebenen-Stile nimmt man aber meistens für Text-Effekte, oder eben gerade für Schlagschatten, abgeflachte Kanten und Relief und solche Dinge. Es ist nicht schlecht, ich würde aber am Anfang wirklich empfehlen, dass man sich anderen Dingen widmet, zumindest dann, wenn man aus der fotografischen Ecke kommt. Ich zeige euch ein ganz kurzes Beispiel mit einem Text. Dazu werde ich mir jetzt einfach mal so einen Text erstellen, schreibe hier einfach mal "Calvin". Und will jetzt diesen Text mit einem Effekt versehen. Zoomen wir mal etwas näher heran, einen Doppelklick auf diesen Bereich hier hinten, und dann nehmen wir auch hier mal einen Schlagschatten. Ich klicke ins Bild, verschiebe diesen Schlagschatten ein klein wenig und kann dann noch die Deckkraft ändern, die Größe noch ein klein wenig, und dann haben wir auch hier den Effekt. Das tolle ist, dass diese Effekte separat abgelegt werden, also nicht destruktiv. Ihr könnt mit einem Doppelklick auf den Schlagschatten dann jederzeit wieder einen Korrektur hier durchführen. Das war eigentlich auch erstmal das Nötigste zu den Ebenen-Stilen. Es ist für mich etwas ungewohnt auf einem Training zu sagen, beschäftigt euch am Anfang vielleicht nicht damit. Da werden viele bestimmt sagen: "Calvin, warum hast du es dann erklärt?" Für mich war es wichtig, dass ihr es mal gesehen habt, denn allzu oft klickt man irgendwo doppelt drauf und dann kommen die Ebenen-Stile zum Vorschein. Ich habe mir gedacht, wenn sie so oft da sind, will ich euch wenigstens mal einen groben Überblick geben, was man damit machen kann. Doch wie gesagt, die Priorität, wenn man sich Photoshop beibringt, sollte gerade am Anfang, wenn man nicht aus der Design-Ecke kommt, auf anderen Bereichen der Bildbearbeitung liegen.

Photoshop ist einfach!

Lassen Sie sich von den endlosen Möglichkeiten in Photoshop überraschen und lernen Sie Funktionsprinzipien, Werkzeuge und Arbeitstechniken für ein perfektes Bildergebnis kennen.

6 Std. 5 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!