Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop CC Grundkurs

Ebenenmasken und Bildinhalt getrennt bearbeiten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Es besteht die Möglichkeit, durch die Deaktivierung der Verkettung Bildinhalt und Ebenenmaske getrennt voneinander zu bearbeiten sowie zu verschieben.

Transkript

Ebenenmasken eigenen sich auch hervorragend dafür, um z.B. einen Bildrahmen zu erzeugen. Dafür werden wir als allererstes diese Ebene in eine Ebene 0 umwandeln, damit wir später mit Masken arbeiten können, und ich füge hier über die Korrekturebene eine neue Farbfläche hinzu. Diese Farbfläche soll weiß sein und ich ziehe sie hier unter die Ebene 0, die ich gerade erstellt habe. Die wähle ich jetzt auch aus. Ich möchte als allererstes hier einen Rechteckrahmen um das Bild hinzufügen. Wir nehmen uns dazu den für das Bild wirklich relevanten Bereich. Hier mit meinem Auswahlwerkzeug, wenn ich auf "Neue Auswahl" klicke, kann ich den Rahmen auch noch ein wenig später verschieben. Jetzt werde ich das Ganze hier maskieren, ich füge also hier eine neue Ebenenmaske hinzu. Danach kann ich diese Ebene auch noch sehr bequem im Bild hier entsprechend positionieren, vielleicht hier so ein bisschen  mittig einsetzen. Selbstverständlich kann ich auch mit Effekten jetzt arbeiten, d.h. ich kann die Ebene anwählen und hier jetzt z.B. sagen, wir hätten gerne einen Schlagschatten. Den muss ich natürlich jetzt entsprechend einrichten, hier sehr schön groß machen, ich stelle den Winkel mal auf 135 Grad und die Größe passe ich entsprechend an, vielleicht die Deckkraft ein bisschen weniger. Vielleicht sieht das Ganze sogar noch ganz nett aus, wenn ich eine weitere Kontur hinzufüge. Diese Kontur zeichne ich jetzt mal nach innen, stelle die Farbe hier ebenfalls auf weiß und wir machen sie ruhig ein bisschen dicker hier. D.h. ich bekomme dadurch nochmal einen netten Versatz zwischen meinem Schlagschatten und dem Bild selber. Das kann auch ganz nett aussehen, wenn man den Schlagschatten z.B. übergroß macht, sodass er hier auf der linken Seite auch wieder ein bisschen zu sehen ist, also etwas weniger Abstand in den Schlagschatten-Eigenschaften und die Größe dafür etwas höher und das Ganze mit "OK" bestätigen. Dann sieht man das hier auch noch. Auf diese Art und Weise hilft mir eine Ebenenmaske, mein Bild freizustellen. Es gibt noch die Verkettung zwischen der Maske und dem Bild. Wir haben gesehen mit dem Verschiebenwerkzeug verschiebe ich immer beides. Netterweise sehe ich in der Call-Out-Box, um wie viel Zentimeter ich es in welche Richtung verschiebe. Wenn ich die Kette löse, indem ich einmal draufklicke, so kann ich den Bildinhalt in der Maske verschieben oder ich kann die Maske noch verschieben. Wenn ich die Ebenenmaske anwähle und verschiebe, so kann ich diese im Bild neu positionieren und der Inhalt bleibt bestehen. D.h. wenn ich das Verketten aktiviere, dann verschiebe ich beides gleichzeitig. Wenn ich das Ganze löse, dann kann ich Ebeneninhalt in der Maske neu positionieren. Falls mir dieser Rahmen etwas zu langweilig wird, kann ich probieren, ob ich das mit Effekten nicht ein wenig aufpeppen kann. Gehen wir dazu mal in die Filter und nehmen mal hier den "Verzerrungs-Filter" - "Kräuseln", sehe ich hier noch kein Bild, ich muss mal sehen, dass ich an die richtige Stelle in der Maske fahre, hier. Jetzt kann man es sehr schön sehen. Hier bekomme ich jetzt nicht mehr diese gerade Kante, sondern der "Kräuseln-Filter", der sorgt jetzt dafür, dass meine Kante so ein bisschen gewellt wird. Mit "OK" bestätige ich das Ganze mal und da kann ich jetzt auch sehen, dass dementsprechend sich auch meine Linie hier anpasst. Ich muss nur aufpassen, wenn ich mit der Kontur arbeite, dass ich keine zu weiche Kante bekomme, das würde dann nicht mehr gut aussehen, dann streikt dieser Kontureffekt. Aber so kann man auch mit Filtern auf diesen Masken arbeiten und sie verändern und dementsprechend hier vielleicht so einen Rahmeneffekt dann erzeugen. Wichtig ist aber auch, dass wir sowohl Inhalt wie auch Maske getrennt bearbeiten können, indem man das Verketten hier aktiviert bzw. deaktiviert.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!