Photoshop CC Grundkurs

Ebenenmasken auf Gruppe anwenden

Testen Sie unsere 2007 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Eine Ebenenmaske kann auf sämtliche Ebenen einer Gruppe angewendet werden. Dies ist besonders bei der Arbeit mit Fotomontagen interessant.

Transkript

Ebenenmasken lassen sich auch auf Gruppen anwenden, und das ist gerade in der Fotomontage sehr interessant. Erzeugen wir als allererstes mal so eine Montage, indem ich hier auf "Datei", "In Bridge suchen" gehe und hier mal zwei Bilder auswähle. Einmal dieses von Gerhard, und ich möchte ganz gerne neue Wolken hier in dem doch recht tristen Hintergrund haben. Im Menü "Werkzeuge Photoshop" lasse ich mir diese beiden Ebenen erstmal in eine Photoshop-Datei zusammenladen. Photoshop erzeugt mir ein neues Dokument und ich kann sehen, ich habe hier entsprechend beide Ebenen in einer Datei. Die obere Ebene wähle ich dann aus und gehe jetzt mit dem "Schnellauswahlwerkzeug" hin und erzeuge eine grobe Auswahl für den Himmel. Tatsächlich möchte ich natürlich den umgekehrten Bereich freistellen. Das heißt, Gerhard und den Hintergrund hier. Also sage ich unter "Auswahl", "Auswahl umkehren" erstmal, dass ich die Auswahl umkehren möchte und erzeuge mir dann daraus eine Ebenenmaske. Wobei, hier mit den Haaren müssen wir ein bisschen aufpassen. Unterkante verbessern, das ist vielleicht schlauer. Ich nehme erst mal mein Radius-verbessern-Werkzeug und sorge dafür, dass hier auch die Haare ordentlich freigestellt werden, so ungefähr. Vielleicht ein bisschen die Kante nach innen schieben, dann verschwinden auch hier diese etwas helleren Stellen noch. So weit sieht das Ganze doch schon ganz gut aus. Mit "OK" bestätige ich das und kann jetzt meine Ebenenmaske erstellen. Das heißt, wir haben es jetzt mit einer Hintergrundebene und einer maskierten Ebene zu tun. Tatsächlich möchte ich jetzt beide anwählen, indem ich die Strg-Taste bzw. die Command-Taste am Mac drücke und jetzt hier beide Ebenen aktiviere. Und wenn ich jetzt eine Gruppe erzeuge, halte ich dabei auch noch die Umschalt-Taste gedrückt. Das bewirkt nämlich, dass die beiden ausgewählten Ebenen direkt in meine neue Gruppe gelegt werden. Und dieser Gruppe kann ich jetzt auch eine Maske zuweisen. Das brauche ich deswegen, weil ich hier schon sehe, die Ebenen haben unterschiedliche Größen, und ich möchte nur einen bestimmten Bereich jetzt hier von der Montage sehen; quasi wie in einem Rahmen. Ich nehme also wieder mein Auswahl-Werkzeug, mein Rechteck-Werkzeug, verschiebe die Auswahl vielleicht noch auf den für mich interessanten Bereich hier, stelle sicher, dass die Gruppe aktiv ist und füge jetzt der Gruppe eine Ebenenmaske hinzu. Jetzt kann ich sehr schön sehen, dass dadurch entsprechend beide Ebenen nochmal maskiert werden. Auf deren Weise kann man mit mehreren Ebenenmasken erarbeiten, obwohl sich ja jeder Ebene nur eine Maske zuweisen lässt. Aber dadurch, dass ich die Ebenen in eine Gruppe lege, kann ich der Gruppe eine Maske zuweisen und die wird dann auf alle in der Gruppe befindlichen Ebenen gerechnet. Würde ich jetzt also eine Ebene aus der Gruppe wieder rausziehen, kann man sehen, dass die Ebenenmaske hier keinen Einfluss mehr hat. Schiebe ich sie wieder in die Gruppe, passt sie wieder. Wir fügen unserem Bild hier unter der Schaltfläche noch eine Farbfläche hinzu, stellen die auf Weiß und ziehen die Farbfläche aus der Gruppe raus. Das soll sozusagen mein neuer Bildhintergrund sein. Denn der Gruppe kann ich hier auch - zumindest seit der Photoshop CS6 Version - einen Effekt hinzufügen, und ich möchte jetzt hier ganz gerne einen Schlagschatten für die Gruppe nochmal haben. Da stellen wir den Winkel auf 135 Grad, hier ein bisschen mehr Abstand und ein bisschen größer. Vielleicht nicht ganz so viel Deckkraft, ungefähr so. Auf die Art und Weise kann ich also nicht nur eine Gruppe erzeugen, wo ich dann die Ebenen fülle, ich bin jetzt noch sehr flexibel und kann auch die Ebenen in der Gruppe verschieben. Dazu nehme ich hier mein "Verschieben-Werkzeug" - wichtig ist, dass ich jetzt nicht im Modus "Gruppe" arbeite, weil damit würde ich ja die gesamte Gruppe verschieben, sondern im Modus "Ebene" - und wenn jetzt hier die automatische "Auswählen"-Funktion aktiv ist, kann ich innerhalb der Gruppe schnell noch den Hintergrund verschieben, oder auch - wie in dem Fall jetzt hier - den Vordergrund. Man ist also sehr flexibel in der Montage, indem ich Ebenenmasken auf Gruppen anwende. Jetzt möchte ich hier noch ein bisschen an dem Hintergrund optimieren. Ich wähle dazu nochmal die Ebenenmaske hier aus und gehe in das Verlaufswerkzeug. Natürlich darf ich jetzt nicht im Modus "Normal" arbeiten, weil damit ändere ich ja meinen ganzen Freisteller, das mach ich jetzt also nochmal rückgängig, sondern ich nehme jetzt hier den Modus "Negativ multiplizieren". Das bedeutet, dass die weißen Pixel, die ich ja hier schon freigestellt habe, weiß bleiben und nur die dunklen Pixel aufgehellt werden, nämlich da, wo ich entsprechend meinen Verlauf ansetze. Meistens mache ich das erst mal genau falsch rum, wie in diesem Fall, also noch einmal rückgängig und ich ziehe meinen Verlauf jetzt von oben nach unten und dadurch kann man sehen, kommt ein Teil des Original-Himmels hier wieder rein. Das heißt, wenn wir mal in die Kanäle gehen, sieht man, hier bekomme ich jetzt einen sanften Übergang zwischen dem Original und meinem neuen Hintergrund-Himmel. Auf die Art und Weise kann man also sehr, sehr flexibel mit Ebenenmasken arbeiten und hier Freisteller erzeugen in Gruppen, ohne dass ich die einzelnen Ebenen wirklich zusammenfügen muss zu einem Bild. Die bleiben also als separate Ebenen und werden gleichzeitig hier dann nochmal über die Gruppe maskiert.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!