Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop: Ebeneneffekte

Ebeneneffekte "Farbüberlagerung", "Verlaufsüberlagerung" und "Musterüberlagerung"

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Photoshop beinhaltet drei unterschiedliche Effekte, um Überlagerungen zu erstellen. Dazu zählen Farb-, Verlaufs- und Musterüberlagerungen.
04:38

Transkript

Bei den Ebeneneffekten haben Sie auch drei Überlagerungseffekte. Und ich mache mal einen Doppelklick hier auf die Textebene. Und die finden Sie hier. Da haben wir einmal die Musterüberlagerung, dann die Verlaufsüberlagerung und die Farbüberlagerung. Und die sind im Prinzip wirklich sehr einfach zu verstehen. Wir haben einmal die Musterüberlagerung, die ein Muster überlagert. Da können Sie die Füllmethode einstellen, da können Sie die Deckkraft einstellen. Sie haben die Möglichkeit das Muster zu skalieren. Das sehen Sie hier bei diesem hässlichen Muster sehr schön. Das ist das Standardmuster, das immer aufgerufen wird wenn Sie das erste Mal Photoshop öffnen und eine Musterebene anlegen oder irgendeine Musterüberlagerung in den Ebenenstilen. Und die können Sie skalieren. Da wird er sehr klein. Da kann man es schon fast wieder vorzeigen, weil es sehr technisch aussieht und sehr modern. Wenn wir's hier groß machen, dann ist es quasi unbenutzbar, ebenso wie in der 100% Darstellung. Also 100% sollten Sie in der Regel benutzen, wenn Sie wirklich sehr scharfe und klare Muster möchten. Wenn Sie dann das Muster einmal verschoben haben im Bild, einfach den Kursor hier übers Bild bewegen und dann hier hin und her ziehen, dann können Sie das wieder auf den Ursprung zurücksetzen, indem Sie hier auf diesen Knopf klicken, An Ursprung ausrichten. Das ist im Prinzip schon die Musterüberlagerung. Darüber finden wir die Verlaufsüberlagerung, und die macht nichts anderes als -- das sieht man hier bereits -- einen Verlauf zu überlagern. Jetzt haben wir eingestellt einen linearen Verlauf, von Schwarz zu Weiß, und wir haben einen Winkel von 90 Grad. Und das bedeutet, dass unten der Verlauf mit Schwarz anfängt und nach oben mit Weiß aufhört. Wir können das Ganze auch umkehren hier. Und wir können auch die Verlaufsart ändern. Und das machen wir hier, über das Art-Menü. Radial wäre eine Variante. Sie sehen, das fällt dann hier sehr klein aus. Aber zum Glück können Sie auch hier, wie bei den Mustern skalieren, also den Verlauf etwas größer gestalten, und Sie können auch hier im Bild den Verlauf bewegen. Natürlich sollten Sie dann hier einen schickeren Verlauf auswählen. Das machen Sie hier oben. Nehmen wir mal diesen hier. Das sieht doch schon toll aus. Und da können Sie dann auch gleichzeitig andere Arten probieren. Winkel dreht den Verlauf einmal im Winkel, Reflektiert macht einen linearen Verlauf, der in sich gespiegelt ist. Den können Sie einmal vertikal verlaufen lassen oder horizontal. Wenn Sie hier den Winkel ändern und die Shift-Taste gedrückt halten, dann schnappt dieser Winkelmesser hier in 15-Grad-Schritten ein, so dass Sie hier genau einstellen können, welchen Winkel Sie gerne hätten. Die letzte Variante ist die Raute. Die macht so eine Art Viereck. Da können Sie so eine Art Logo hier platzieren oder natürlich das groß und klein skalieren, je nachdem. Das wäre also die Überlagerung eines Verlaufes. Es bleibt noch die Farbüberlagerung zum Schluss, und das ist die einfachste von allen, denn hier haben Sie nur die Möglichkeit eine Farbe zu wählen, die Füllmethode zu wählen und die Deckkraft einzustellen. Und die überlagern sich gegenseitig, also die Musterüberlagerung liegt ganz unten. Stelle ich die Verlaufsüberlagerung ein, verdeckt diese die Muster. Und habe ich die Farbüberlagerung zum Schluss, verdeckt diese wiederum alles was darunter liegt. Möchten Sie das kombinieren, müssen Sie hier mit Füllmethoden arbeiten. Also bspw. die Verlaufsüberlagerung hier auf Ineinanderkopieren setzen und z.B. die Farbe in Ineinanderkopieren, und dann haben wir diese kombiniert. Das sehen Sie hier, einmal den Verlauf, dann darunter das hässliche Muster und ganz oben die Farbe. Natürlich, das Muster können Sie ändern, also klicken Sie einfach hier rein in diesen Bereich, und dann können Sie hier, über das Zahnrädchen, verschiedene Muster wählen, z.B. nehmen wir hier mal die Künstlerpapier-Muster. Ich klicke OK und kann diese dann hier hinzufügen. Und auch hier würde ich empfehlen, im Zweifel, immer das so lange zu skalieren, bis das gut und realistisch aussieht. Das sieht jetzt aus wie Leinwand. Und dann können wir mit dem Verlauf vielleicht nochmal etwas spielen. Nehmen wir doch mal keinen reflektierten, sondern ich setzte den mal zurück für die Standardverläufe. Nehmen wir doch einfach mal den Standardverlauf von Schwarz-Weiß. OK. Und jetzt haben wir hier unsere Verlaufsart mit so einem kleinen Akzent gesetzt. Die Farbüberlagerung sorgt jetzt hier, weil das ein Blau zu Weiß Verlauf ist, achten Sie mal hier unten links drauf, wir haben Blau als Hintergrundfarbe eingestellt, und deshalb ist es jetzt nicht schwarz geworden. Und wenn ich jetzt die Farbüberlagerung wieder einstelle, dann kommt dieses Lila zustande, weil das Rot in das Blau ineinanderkopiert wird. Aber schön ist vor allem, dass man hier jetzt diesen Lichtpunkt durchs Bild bewegen kann und so das Ganze sehr interessant aussehen lassen kann.

Photoshop: Ebeneneffekte

Erfahren Sie, wie Sie die Ebeneneffekte und Ebenenstile in Photoshop in Ihren Grafiken und Fotos verwenden, um Schlagschatten, Konturen oder Licht- und Glanzeffekte zu erstellen.

3 Std. 22 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!