Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Design

Ebeneneffekte anwenden

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wie sich in Photoshop Effekte auf Ebenen anwenden lassen und welche Ebeneneffekte hier möglich sind, darum geht es in diesem Film. So lernen Sie etwa, Schlagschatten hinzuzufügen.

Transkript

In Photoshop kann man auf Ebenen auch Ebeneneffekte draufrechnen lassen. Und diese Ebeneneffekte möchte ich jetzt einmal herzeigen. Zuvor erstelle ich mir einen Text, das kann natürlich aber jedes andere Element auch sein, aber ich nehme mir jetzt einfach einmal einen Text und Scheibe da jetzt "Effekte" drauf. "Command + T", etwas größer skaliert Und habe hier jetzt diesen Text stehen. Und auf diesen Effektetext möchte ich jetzt eben einen Ebeneneffekt anwenden. Den erhält man im Ebenenbedienfeld hier unten auf dem FX-Button, um einen Ebenenstil hinzuzufügen. Und ich möchte, da jetzt den Klassiker, den Schlagschatten hinzufügen. Jetzt öffnet sich dieser Dialog. Und ich habe hier im hinteren Bereich, ich schiebe das da mal ein wenig zur Seite, diesen Effekt Schlagschatten auf meinem Text jetzt drauflegen. Und diesen Schlagschatten möchte ich jetzt ein wenig anpassen. Und zwar kann ich hier die Methode anpassen, wie jetzt die Farbe meines Schlagschattens mit den Hintergrund verrechnet werden soll. Bei Schwarz ist Multiplizieren eigentlich genau, das Gleiche wie "Normal". Aber standardmäßig, wie gesagt, ist "Multiplizieren" eingestellt. Über den Deckkraftregler kann ich die Intensität, also die Deckkraft, die Stärke meines Schlagschattens einstellen. Ich lasse den einfach einmal hier so eingestellt. Dann über den "Winkel" kann ich jetzt den Winkel meines Schlagschattens definieren. Ich mache das so aber relativ selten, was ich eher mache ist einfach mit der Maus ins Bild fahren, klicken und ziehen, und jetzt kann ich meinen Schlagschatten so anordnen, wie ich ihn haben möchte. Man sieht, es wird hier der Winkel eingestellt und auch der Abstand. Das heißt, wenn ich den zu weit nach unten ziehe, dann ist der Abstand natürlich um einiges größer. Man sieht, dass jetzt auch hier mit diesem kleinen Vorschausymbol, wo jetzt der Schlagschatten liegt. Ich lege ihn einfach einmal hier hin, als würde das Licht so von oben links kommen, das heißt, der Schlagschatten fällt hier so nach unten rechts runter. Über die "Größe" kann ich die Weichzeichnung des Schlagschattens steuern. Und über die "Überfüllung", also das "Überfüllen", kann ich sagen, wie weit der innere Bereich komplett schwarz sein soll. Den setze ich jetzt einfach einmal runter auf Null und die Größe nehme ich auch ein wenig zurück, hier so um die 10 Pixel. Und das ist jetzt schon einmal der Standard zum Schlagschatten und den bestätige ich jetzt einfach, indem ich hier jetzt einmal auf "OK" klicke. Und da sieht man jetzt, dass bei diese Ebene "Effekte", hier dieses fx-Symbol eingefügt worden ist, und ich sehe hier die Effekte, die angewendet worden sind. Ich kann das jetzt einblenden und auch wieder ausblenden beziehungsweise auch diese Effekte löschen, indem ich sie hier einfach nehme und in den Papierkorb ziehe. Das möchte ich aber natürlich wieder haben, also nehme ich das Ganze rückgängig und zoome damit ein wenig raus. Etwas spannendes ist hier nämlich, dass ich auch mehrere Effekte gleichzeitig anwenden kann. Ich mache hier mal ein Doppelklick auf die "Effekte", dann komme ich wiederum hier in diesen Ebenenstil-Dialog rein, und jetzt kann ich mit diesem Plus zu dem aktuellen Schlagschatten einen zweiten hinzufügen. Und was das jetzt gemacht hat, ist einfach eben einen zweiten Schlagschatten hinzuzufügen, aber diesen zweiten Schatten kann ich jetzt noch etwas anders anordnen. Ich kann den zweiten Schatten zum Beispiel in der Farbe anpassen indem ich hier jetzt so ein Blau draufgebe, dann kann ich hier den Blendmodus zum Beispiel auf "Normal" stellen. Man sieht, dass ich hier jetzt so eine blaue Überlagerung habe. Und über die "Größe" kann ich jetzt die Größe diese blauen Überlagerung steuern und über den "Abstand" kann ich steuern, wo jetzt dieser Bereich sein soll. Jetzt gibt´s einen kleinen Punkt, auf den man aufpassen soll, nämlich hier dieses "Globales Licht verwenden". Wenn ich jetzt nämlich diesen zweiten Schlagschatten, diesen blauen Schlagschatten hier rüberziehe, dann sieht man durch das, dass ich das globale Licht eingestellt habe, dass auch der zweite Schlagschatten, dieser schwarze Schlagschatten, genauso mitwandert. Also hier mal aufpassen. Wenn ich diesen blauen Schlagschatten getrennt vom ersten Schlagschatten bewegen will, muss ich hier das globale Licht ausschalten und kann jetzt den blauen Schlagschatten zum Beispiel hier nach oben stellen, einfach einmal als Beispiel und der schwarze Schlagschatten ist mit globalem Licht verlinkt, das heißt, alle anderen Einstellungen, die auch globales Licht verwenden, bewegen sich jetzt mit diesem Schlagschatten mit, wenn ich den bewegen würde, beziehungsweise wenn ich woanders den Winkel verändern würde, würde jetzt dieser Schlagschatten, der hier auf globalen Link eingestellt ist, genauso mitgehen. Also auf das immer achten, globales Licht ist eben eine Einstellung, die jetzt für verschiedene Effekte gemeinsam wirkt. So ich setze hier diesen blauen Schlagschatten hier hin, mache vielleicht die Größe wieder ein wenig kleiner, so und nehme den Abstand hier auch ein wenig zurück, dass ich hier so eine blaue Überstrahlung hier im Hintergrund habe. Die Deckkraft kann ich jetzt auch noch einstellen, wie ich es haben möchte, schalte ich mal so in diese Richtung ein, das passt ganz gut, bestätige das Ganze hier und habe jetzt bei diesen Effekten eben zwei Schlagschatten drauf. Einmal hier diesen blauen Schlagschatten und zum zweiten mal hier diesen schwarzen Schlagschatten. Das war jetzt einfach einmal so dieser Klassiker, nämlich hier dieser Schlagschatten, den ich hier jetzt auf diesen Text angewendet habe. Sehr interessant ist natürlich auch noch, dass ich den Text jederzeit verändern kann. "Text mit Schlagschatten", ich schreibe nur Schatten, das ist kürzer. "Text mit Schatten" und dieser Effekt wird natürlich hier auch auf diesen Text, der natürlich noch bearbeitbar ist, angewendet. Das heißt, wenn sich der Inhalt der Ebene verändert, wird auch der Ebeneneffekt entsprechend mit aktualisiert.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Design

Lernen Sie die wichtigsten Photoshop-Funktionen und -Techniken für Designer kennen – von Text- und Formebenen über Smart Objekte bis hin zu Zeichenflächen.

6 Std. 4 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:21.03.2017
Laufzeit:6 Std. 4 min (60 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!