Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop: Ebeneneffekte

Ebeneneffekt "Ausblenden"

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Photoshop erleichtert die Durchführung von Fotokorrekturen, Montagen und die Überblendung einzelner Ebenen durch das Ausblenden einzelner Farbbereiche.
04:06

Transkript

In diesem Film, möchte ich Ihnen die Regler vorstellen, die Sie für das Ausblenden von Farbbereichen benutzen können. Und wozu braucht man die? Z.B. für schnelle Fotokorrekturen, für schnelle Montagen und natürlich können Sie auch so einzelne Ebenen ganz leicht ineinander überblenden, indem Sie weiche Übergänge gestalten, die auf Helligkeitsstufen oder Farben basieren. Ich zeige Ihnen das mal an diesem Beispiel, und zwar ist das dieser Hinterhof mit dem ausgebrannten Himmel. Ja, das war das Problem. Ich musste hier das Bild so belichten, dass der Vordergrund nicht total dunkel wird. Der Himmel, der ist dann dabei leider ausgebrannt. Da würde ich jetzt gerne wieder etwas Blau hineinbringen, also erstelle ich mir einfach mal eine leere Ebene, nehme mir hier mal als Hintergundfarbe so eine Art Himmelsblau auf, nehmen wir einfach mal das hier, so, OK. Dann nehme ich mir das Verlaufswerkzeug und ziehe hier mal einen Verlauf auf. Und natürlich muss das in der anderen Richtung passieren. Ich will ja oben Blau haben. So. Und jetzt sehe ich ja zunächst einmal das Hintergrundbild nicht mehr. Ich habe hier ein Blau-Weiß-Verlauf aufgezogen, das Weiß möchte ich nicht und das werde ich ganz einfach los, indem ich die Füllmethode von Normal auf Multiplizieren ändere. So und da habe ich schon das Blau aber Sie sehen auch was passiert. Das Blau ist ebenfalls hier in den Häusern gelandet. Was ich also machen möchte ist hier diese Ebene dort auszublenden wo die Bereiche des Bildes darunter dunkler sind als weiß. Sie sehen ja hier der Himmel, der ist reinweiß kann man sagen und das könnte man natürlich jetzt machen, mit dem Zauberstab hier diesen Bereich auswählen, mit dem Schnellauswahl-Werkzeug oder mit AuswahlFarbbereich Das geht aber viel einfacher, und zwar indem Sie hier einen Doppelklick auf die Ebene machen und dann hier im Ausblenden-Bereich diese Regler benutzen. Und die sind wirklich toll, denn Sie können hier für diese Ebene Bereiche ausblenden. Also ich könnte diesen Regler hier benutzen, den schwarzen, um alles auszublenden, was dunkler ist, als ein bestimmter Farbton. Und Sie sehen jetzt schon, wie sich dort die Gardine senkt, aus dem Verlauf, bis die gesamte Ebene ausgeblendet ist. Und das ist der Fall, wenn ich diesen schwarzen Regler auf Anschlag nach rechts ziehe. Und das müssen Sie sich einfach so vorstellen, dass alles was links von diesem Tonwert ist, also 152 in diesem Fall, dass das ausgeblendet wird. Das Gleiche könnte ich hier machen mit dem Weiß-Regler. Da kann ich die Gardine hochziehen, sozusagen. Und so kann ich ganz einfach für diese Ebene die Abstimmung vornehmen. Das könnte ich dann auch noch weicher gestalten. Sie sehen hier der Übergang, der ist hier so recht hart. Und damit Sie das nicht so haben, können Sie hier diesen Regler ganz einfach teilen, indem Sie die Alt-Taste gedrückt halten. Und wenn ich das mache, dann schaffe ich einen Übergang zwischen den eingeblendeten und ausgeblendeten Bereichen. Und damit hätte ich jetzt meine Helligkeitsabstimmung hier vorgenommen für den Himmel, aber ich habe nocht nicht die Hausbereiche ausgeblendet. Und das machen Sie mit dem Bereich darunter für darunterliegende Ebene. Und hier passiert es genauso. Was möchte ich machen? Ich möchte die dunklen Bereiche ausblenden, also nehme ich den Schwarz-Regler und ziehe den so lange nach rechts bis die Häuser keine Farbüberlagerung mehr haben, bis nur noch der Himmel diese Farbüberlagerung zeigt. Und das war's auch schon. Und in diesem Fall, brauche ich auch gar nicht groß mit weicher Kante arbeiten, denn das sieht hier so eigentlich schon recht gut aus. Sie sehen, sogar dieser kleine Aufsatz hier, diese Antenne oder was das da ist, wurde richtig gut maskiert. Aber wir können trotzdem das Ganze ein bisschen weicher gestalten. Das ist immer eine gute Idee, denn wenn man dann großformatig druckt, oder großformatig arbeitet und dann reinzoomt, dann findet man immer noch Fehler, also einen gewissen weichen Übergang sollten Sie immer herstellen, indem Sie mit gehaltener Alt-Taste diese Regler teilen. Ja, und so habe ich jetzt ganz schnell, wenn ich hier mal auf OK klicke, diese Blauebene eingefügt und mit den Ausblenden-Reglern abgestimmt. Und das ist wirklich eine tolle Funktion, die Sie für Farbkorrekturen, Überblendung und Bildmanipulation aller Art ständig gebrauchen können. Wenn Sie auf den Geschmack gekommen sind, möchten Sie diese Funktion garantiert nicht mehr missen.

Photoshop: Ebeneneffekte

Erfahren Sie, wie Sie die Ebeneneffekte und Ebenenstile in Photoshop in Ihren Grafiken und Fotos verwenden, um Schlagschatten, Konturen oder Licht- und Glanzeffekte zu erstellen.

3 Std. 22 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!