Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Fotografie

Ebenen als Smartobjekte verwenden

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video demonstriert, wie Sie durch Einsatz von Smartobjekten die Größe eines Bilds flexibel regeln können. Das ist aber noch nicht alles.

Transkript

Hier möchte ich nun zeigen, wie man mit Hilfe von Smart-Objekten die Größe eines Bildes flexibel bestimmen kann. Ich erstelle mir hier mal eine neue Datei, Command+N hier auf dem Mac oder Steuerung+N auf Windows und gehe hier jetzt einfach einmal in den Bereich von "Druck" und nehme mir jetzt die "A4 Vorlage". Das ist diese hier und das Ganze in Querformat und bestätige das jetzt mit "Erstellen". Jetzt habe ich hier dieses A4 Dokument und das möchte ich gleich einmal als "psd" speichern, also "Speichern unter" in meinen Projektdaten und ich nenne das Ganze mal "A4 Seite", bestätige das mit "Enter". So, und auf dieser A4 Seite möchte ich jetzt dieses Bild ja, einfügen und verwenden. Jetzt möchte ich aber zusätzlich etwas Weiteres machen. Ich möchte beispielsweise hier zu einem [ ] Balken drüberlegen, also erstelle ich mir mal eine neue Ebene, und diese Ebene nenne ich jetzt gleich einmal "Balken", mit dem Auswahlwerkzeug ziehe ich jetzt zu einem Balken auf und von der Farbe nehme ich, ja, ich nehme einfach ein Schwarz, so. Und mit Alt-Backspace, also der Löschen-Taste kann ich diese Auswahl mit der Vordergrundfarbe füllen, Command-D, Auswahl aufheben. So jetzt möchte ich diese beiden Elemente, also hier diesen Balken und das Bild einmal auf meiner A4 Seite einfügen. Das heißt, ich markiere mir jetzt beide Elemente, verschiebe die darauf, warte einen Moment, schiebe die runter und habe da jetzt, auf dieser Seite mein Bild mit dem Balken eingefügt. Und wenn ich jetzt die Größe anpassen möchte, kann ich natürlich beide Ebenen gleichzeitig mit Command+T oder Steuerung+T auf Windows in der Größe anpassen und vielleicht hier so im unteren Bereich reinziehen. Sagen wir mal zum Beispiel da, ich bestätige das jetzt mit "Enter". Das Problem ist jetzt aber, wenn ich die Größe wieder verändern möchte, weil ich draufkomme, dass dieser kleiner Bereiche hier unten vielleicht, ja, doch ein wenig zu klein wäre. Wenn ich jetzt über Command+T das Ganze wieder größer skaliere, greife ich nicht mehr auf meine original Pixel zu, sondern auf die zuvor kleiner gerechneten Pixel. Das heißt, dieses Bild, wenn ich das jetzt mit "Enter" bestätige und da mal einzoome, ist wesentlich unschärfer, als das Bild, dass ich zuvor hier hatte in dieser Originalauflösung. Einfach deshalb, weil ich in dieser Version auf die zuvor kleiner gerechneten Pixel zugreifen muss. Das heißt, also das ist jetzt nicht so richtig schön also lösche ich diese beiden Ebenen wieder weg und wechsle wieder auf meine Ausgangsdatei. Und hier sieht man, ja, dass ich diese beiden Elemente markiert habe, also diese Hintergrundebene und meine Balkenebene. Und da kann ich jetzt mit einem Rechtsklick hier in diesem rechten Bereich, diese beiden Ebenen die ich markiert habe, in ein Smart-Objekt konvertieren lassen. Das Smart-Objekt hat jetzt den Namen der obersten Ebene erhalten, das heißt, das kann ich jetzt umbenennen, ich nenne es einfach mal "Bild" und jetzt schiebe ich dieses Bild in meine A4 Seite. So, das sind jetzt da, und jetzt skaliert das Ganze wieder kleiner, das kann ich jetzt klein skalieren, so zum Beispiel und auch ein bisschen einzoomen, dass ich es wieder erwische, darüber setzen, mit "Enter" bestätigen und habe jetzt in dieser Skalierung meine Bildebene als Smart-Objekt wirklich sehr, sehr klein vorgenommen. Jetzt kann ich aber wieder auf Command+ oder Steuerung+T auf Windows gehen, und da sieht man, dass sich Photoshop die Breite und die Höhe gemerkt hat. Das heißt, ich habe hier jetzt nun ja eben 5% vom ursprünglichen Bild. Wenn ich da jetzt aber die Kette einschalte und hier auf 100 wieder zurückstelle und das bestätige, dann rechnet mir Photoshop dieses Bild wieder groß, und zwar genau auf den Inhalt, der Inhalt von diesem Smart-Objekt vorhanden ist. Das heißt also Photoshop greift auf die Datei, die ich hier zuvor in dieses Smart-Objekt quasi konvertiert habe zu, also auf dieses Original, das jetzt in dieser Datei, in diesem Smart-Objekt gespeichert ist. Und das kann ich jetzt natürlich in der Größe wiederum so anpassen wie ich das haben will, zum Beispiel, wenn ich es auf das A4 so drücken möchte, vielleicht so und bestätige das mit "Enter". Wenn ich jetzt im Balken weghaben will oder das Bild irgendwie anders verändern möchte, geht es natürlich auch, Und zwar kann ich jetzt einen Doppelklick auf dieses Icon machen und man sieht aktuell, habe ich hier "Kristina jpg" offen, die A4 Seite als "psd" geöffnet, wenn ich jetzt einen Doppelklick auf dieses Icon mache, und man eben sieht, dass das ein Smart-Objekt ist, dann öffnet Photoshop diese "Balken.psb"-Datei. Balken heißt die Datei, weil es eben der Name der obersten Ebene war, "psb" symbolisiert ein Photoshop big File. Das heißt, dieses Dateiformat, "Photoshop big" kann Daten speichern die sehr, sehr groß sind, "psd" Fils können nur bis knapp 36 GB gespeichert werden, "psb" Fils können wesentlich größer werden, da gibt es keine Einschränkung. Ja, aber auf jeden Fall in dieser Datei kann ich jetzt beispielsweise den Balken einfach mal ausblenden. Damit das jetzt auf meiner A4-Seite sichtbar ist, muss ich hier diese Datei speichern, also Command+S, jetzt wird die Datei gespeichert, wenn ich jetzt auf meine A4-Seite gehe, sieht man, dass hier der Balken nicht mehr sichtbar ist. Wenn ich hier jetzt wieder in mein Smart-Objekt wechsle, ist aber natürlich diese Ebene einfach nur ausgeblendet und ich könnte sie wieder einblenden. Das möchte ich jetzt aber nicht, darum blende ich das hier mal aus, und jetzt möchte ich vielleicht hier, in dieser Datei, eine Veränderung vornehmen, zum Beispiel in Schwarzweiß umwandeln. Ich gehe also hier jetzt auf "Schwarzweiß", die Hauttöne können da ruhig ein wenig heller sein, so, genau, okay. Das heißt, das habe ich jetzt in Schwarzweiß umgefärbt und speichere das Ganze einfach mal ab, Command+S, und jetzt sieht man, dass auch hier wieder abgespeichert ist. Jetzt könnte ich auch diese "Balken.psb"-Datei zumachen, so und wenn ich das jetzt wieder verändern möchte und wiederum auf das Original zugreifen will, kann ich hier einfach einen Doppelklick draufmachen und die Farbe wieder zurück einstellen. Das ist sehr, sehr wichtig, denn wenn ich das jetzt einmal speichere, dann sieht man hier meine A4-Seite, die speichere ich auch einmal ab und schließe dieses Dokument einfach einmal. Und jetzt kann ich über meine letzten Dateien, nämlich meine A4-Seite, das einfach wieder öffnen. Und das Schöne ist hier, in dieser "psd"-Datei von meiner A4-Seite, habe ich hier meine Bilddatei, also hier dieses Smart-Objekt, eingebettet. Und wenn ich da jetzt einen Doppelklick draufmache, dann sieht man, dass ich wieder in Inhalt bin. Und ich kann natürlich hier diese Schwarzweiß-Einstellung wieder ausschalten oder auch diesen Balken wieder einschalten. Ich klicke da einfach einmal wieder auf "Schließen" und möchte diese Änderungen speichern, und jetzt sieht man, dass hier draußen, auf meiner A4-Seite natürlich dieser Balken und die Schwarzweiß-Einstellungen nach wie vor hier sind. Eine weitere sehr spannende Eigenschaft von Smart-Objekten sind die Smart-Filter. Wenn ich da jetzt beispielsweise dieses Bild scharfzeichnen möchte über den selektiven Scharfzeichner, ich mache den Dialog einmal ein bisschen größer und gehe hier so in den Bereich der Augen, die sind jetzt aber nicht da, also hier in dem Bereich der Haare, im oberen Bereich, dann kann ich jetzt natürlich hier die Stärke der Scharfzeichnung einstellen und hier im unteren Bereich auch den Radius in der Größe anpassen. Ich lasse das einfach einmal so, wie es jetzt in diesem Fall ist, und bestätige das mit "OK". Das heißt, ich habe jetzt auf dieses Bild, also auf meine Inhalte viel mehr, diesen selektiven Scharfzeichner angewendet, und zwar als Effekt, im Speziellen als Smart-Filter. Und dieser Filter, der kann jederzeit noch angepasst werden mit einem Doppelklick drauf, das heißt, ich kann jederzeit die Stärke noch zurücknehmen, das Ganze dann bestätigen, und noch viel besser ist folgendes: Ich kann jetzt wiederum in dieses Smart-Objekt mit einem Doppelklick reingehen und hier diesen Balken ausschalten, ich kann natürlich auch, wenn ich das möchte, zum Beispiel die Schwarzweiß-Einstellung ausschalten oder auch einfach nur die Deckkraft meiner Schwarzweiß-Anpassung ein wenig zurücknehmen, vielleicht so, dass ich hier nur so eine leichte Schwarzweiß-Einstellung habe. Kann die Datei schließen und wieder speichern, und nachdem die Datei gespeichert worden ist, wird sofort mein selektiver Scharfzeichner auf dieses neue Bild wieder draufgerechnet und aktualisiert und die Scharfzeichnung ist so jetzt wiederum auf dieses Bild gerechnet. Und wenn ich jetzt draufkomme, dass das ganze vielleicht ein bisschen zu stark geworden ist, kann ich hier wiederum in diesen Filter, in diesen selektiven Scharfzeichner, in diesen Smart-Filter reingehen und vielleicht die Stärke ein wenig zurücknehmen. und jetzt diese Filter wird jetzt über mein Smart-Objekt gerechnet und ich kann auf die Einstellungen und Ansprüche sehr gut eingehen.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Fotografie

Lernen Sie die wichtigsten Photoshop-Funktionen und -Techniken für Fotografen kennen – von Camera Raw über Auswahlen, Ebenen und Masken bis hin zu Retusche und Filtern.

5 Std. 26 min (50 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.02.2017
Laufzeit:5 Std. 26 min (50 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!