Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Exchange Server 2013 Grundkurs

E-Mail-Adressrichtlinien erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In der Verwaltungskonsole können E-Mail-Adressrichtlinien festgelegt werden. Anhand dieser werden neuen Postfächern in der Organisation bestimmte E-Mail-Adressen vergeben.
06:52

Transkript

Neben dem Festlegen der Sendeconnectoren, also der Connectoren über die Exchange E-Mails ins Internet versendet und den Akzeptierten Domänen, also die E-Mails die die Exchange-Infrastruktur entgegennimmt, müssen Sie auch noch die E-Mail-Adressenrichtlinie anpassen. Das zeige ich Ihnen in diesem Video. Die E-Mail-Adressenrichtlinie ist im Endeffekt eine Richtlinie, die den Anwendern in Ihrer Organisation zugewiesen wird. Wenn Sie ein neues Benutzerpostfach erstellen, wird diesem Postfach auf Basis der hier hinterlegten Adressenrichtlinien, Sie können nämlich mehrere Richtlinien erstellen, entsprechende E-Mail-Adressen zugewiesen. Wenn Sie mehrere Richtlinien erstellen, können Sie eine gewisse PRIORITÄT festlegen, Wenn Sie einen neuen Benutzer anlegen überprüft der Exchange-Server, ob eine der verschiedenen Richtlinien für den Anwender passen, und weißt anschließend die hier hinterlegten E-Mail-Adressen dem Anwender zu. Wenn überhaupt keine Richtlinie passt, wird am Ende immer die Default Policy angewendet, deren Einstellung Sie auch ändern können, um E-Mail-Adressen zuzuweisen. In vielen Unternehmen reicht es aus, nur die Default Policy anzupassen, da die Anwender meistens ohnehin nur eine E-Mail-Adresse haben. Sie können aber natürlich auch mehrere E-Mail-Adressen hier hinterlegen und mehrere Richtlinien. In den Einstellungen der Default Policy, können Sie bei E-Mail-Adressenformat festlegen, welche E-Mail-Adressen sollen den Anwendern zugewiesen werden. Sie sehen hier wird standardmäßig, wenn Sie ein neues Postfach erstellen, einfach die Domäne @contoso.int hinten angehängt. Nach der Installation von Exchange-Server 2013 ist es also sinnvoll, diese Einstellungen hier anzupassen. Sie können hier zum einen, die Einstellungen die es bereits gibt, bearbeiten, oder Sie können neue E-Mail-Adressen hinterlegen. Allerdings müssen diese E-Mail-Adressen, die Sie hier hinterlegen, vorher als Akzeptierte Domäne festgelegt sein. wenn ich jetzt zum Beispiel hier für contoso.int die Änderungen vornehmen will, kann ich sagen, das Adressenformat, das hier hinterlegt ist als SMTP, wird entsprechend angepasst. Die Standardeinstellungen - Sie sehen diese sind hier auch ausgegraut, sollten Sie an dieser Stelle nicht anpassen, sondern idealerweise ein neues Format anlegen, denn in diesem Fall können Sie hier zum einen die Akzeptierte Domäne festlegen, also contoso.com - Sie können festlegen, wie die E-Mail-Adressen aussehen sollen, über Weitere Optionen können Sie noch Benutzerdefinierte Einstellungen machen, das ist allerdings selten notwendig. Interessant ist noch der Bereich Dieses Format für Adresse der Antwort-E-Mail verwenden, das heißt im Endeffekt, wenn Sie einem Anwender mehrere E-Mail-Adressen zuweisen, und er erhält eine E-Mail auf eine dieser Adressen, und klickt auf Antworten, wird diese Adresse hier immer als Antwort-E-Mail-Adresse verwendet. Das heißt, der Anwender kann verschiedene E-Mail-Adressen haben, mit denen er E-Mails empfangen kann, sendet aber immer mit der gleichen E-Mail-Adresse. Wenn Sie das Format festgelegt haben, Sie sehen das hier - klicke ich auf Speichern, die Default Richtlinie ist jetzt so angepasst, dass diese E-Mail-Adresse zugewiesen wird, und diese E-Mail-Adresse. Die FQDN, also die Domäne der Active Directory-Infrastruktur, in der sich die Exchange-Organisation befindet, können Sie durchaus auch in dem SMTP-E-Mail-Adressenformat drin lassen, das schadet nicht. Bei Anwenden Auf können Sie bei neuen Richtlinien festlegen, welche Benutzer denn diese Richtlinie verwenden wollen. Beispiel: Wenn ich eine - ich speichere diese Änderung - wenn ich eine neue E-Mail-Adressenrichtlinie definiere, also nicht nur die Default Policy ändere, das ist in diesem Fall der einfachste Weg, weil ich nur eine E-Mail-Adresse habe, lege ich eine neue Richtlinie an, hinterlege in der neuen Richtlinie meine E-Mail-Adressen die ich verwende, und lasse diese auf die entsprechenden Anwender anpassen. Sie sehen aktuell, wurde der Status nicht angewendet, das heißt, die Änderungen die ich hier an der Default Policy vorgenommen habe, wurden noch nicht durchgeführt - erst wenn ich hier draufklicke, werden diese durchgeführt. Sie erhalten dazu auch beim Speichern der Adressenrichtlinie eine entsprechende Warnmeldung. Ich erstelle jetzt einfach mal eine neue E-Mail- Adressenrichtlinie, gebe ihr den Namen Contoso für den Firmennamen, lege als E-Mail-Adressenformat fest, dass diese Richtlinie die E-Mail-Adresse contoso.com verteilen soll, als E-Mail-Adresse Vorname+Punkt+Nachname, bei den Weiteren Optionen lege ich hier generell nichts fest, ich lasse alles so wie es ist. Ich könnte hier jetzt noch verschiedene andere Adressenformate festlegen, lasse hier aber nur das eine, ich kann die Reihenfolge festlegen, jetzt kann ich festlegen, welche Empfängertypen möchte ich hier überhaupt berücksichtigen, ich kann Regeln erstellen, um genauer zu definieren, wer soll denn genau diese E-Mail-Adresse erhalten, also welche Abteilungen, Firma - das sind die Einstellungen, die Sie in Active Directory in den Benutzerkonten hinterlegen können, und lasse die Regel anschließend Speichern. Ich habe hier jetzt eine Regel erstellt, das heißt, ich muss hier die Regel erst wieder entfernen, und ich muss hier natürlich festlegen, für wen ich diese E-Mail-Adresse definieren soll, eine Auswahl muss ich treffen, sobald Sie auf Speichern klicken und der Server findet einen Fehler, weist er Sie darauf hin, ich erhalte jetzt hier wieder die Warnung, das heißt, die E-Mail-Richtlinie wurde erstellt, aber noch nicht angewendet, ich bestätige das - anschließend sehen Sie hier die PRIORITÄT, das heißt, es wird zuerst geprüft, ob diese E-Mail-Adressenrichtlinie angewendet werden kann, und erst dann wird diese angewendet, wenn diese hier nicht passt. Es werden aber nie alle angewendet, das heißt, sobald eine E-Mail-Adressenrichtlinie funktioniert, wird diese für die Anwender angewendet, und die anderen Richtlinien werden übergangen. Ich klicke jetzt hier auf Anwenden, klicke auf Ja, anschließend überprüft - Sie sehen das hier, der Exchange-Server - alle Anwender und weist die E-Mail-Adresse zu. ich kann auch hier noch mal auf Anwenden klicken, dann wird auch das noch mal angewendet, und auf allen E-Mail-Adressenrichtlinien wird jetzt hier der STATUS angewendet, angezeigt. Das heißt zusammenfassend, erstellen Sie nach der Installation von Exchange Server 2013, entweder eine eigene E-Mail-Adressenrichtlinie, das ist durchaus auch zu empfehlen, hinterlegen hier Ihre E-Mail-Domänen und weisen diesen eine hohe Priorität zu. Sie haben in diesem Video gesehen, wie Sie E-Mail-Adessenrichtlinien konfigurieren, die E-Mail-Adressen auf Basis von Akzeptierten Domänen erstellen können.

Exchange Server 2013 Grundkurs

Lernen Sie, worauf es ankommt, um Exchange Server 2013 in Ihrem Unternehmen einzurichten, zu verwalten, zu betreiben und alle wesentlichen Administrationsaufgaben zu erledigen.

7 Std. 12 min (80 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!