Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Windows Server 2012 R2: Hyper-V

Dynamischen Arbeitsspeicher aktivieren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der dynamische Arbeitsspeicher lässt sich in den Einstellungen des Hyper-V-Managers aktivieren. Dabei können Mindest- und Maximalspeicher, welcher den virtuellen Computern dynamisch zur Verfügung gestellt wird, festgelegt werden.
04:31

Transkript

Bei der Erstellung von virtuellen Servern -  oder auch nachträglich in den Einstellungen - können Sie für den Bereich Arbeitsspeicher den dynamischen Arbeitsspeicher aktivieren. In den Einstellungen finden Sie nach der Erstellung der VM diese Option im Bereich "Arbeitsspeicher"; im gestarteten Zustand ist diese Option ausgegraut, das heißt, Sie können hier keine Einstellungen ändern, Sie müssen dazu den Server ausschalten. Sie können die gleichen Einstellungen auch während der Erstellung des virtuellen Servers einstellen, allerdings haben Sie während der Erstellung des virtuellen Servers keinerlei Möglichkeiten, die Grenzfälle zu definieren, das müssen Sie nachträglich vornehmen. Wenn Sie also einen virtuellen Server über das Kontext-Menü neu erstellen - ich zeige Ihnen das entsprechende Fenster - können Sie im Bereich "Speicher zuweisen" den dynamischen Arbeitsspeicher aktivieren. Das geht in Windows-Server 2012 R2 jetzt auch für Linux-Computer. Allerdings müssen Sie dazu die Integrationsdienste ab Version 3.4 installieren. Haben Sie für einen virtuellen Server den dynamischen Arbeitsspeicher konfiguriert oder nicht - das spielt bei der Erstellung keine Rolle - können Sie nachträglich die entsprechenden Einstellungen ändern. Ich schalte dazu jetzt einfach mal diesen Server aus. Er ist jetzt ausgeschaltet und in den Einstellungen kann ich jetzt über den Arbeitsspeicher festlegen, dass ich verschiedene Grenzwerte nutzen will. Die Funktion ist eigentlich relativ einfach: Sie legen zum einen fest, welcher Arbeitsspeicher dem Server mindestens zugewiesen wird, welcher Arbeitsspeicher der Server maximal nutzen kann. Wenn andere virtuelle Server auf dem Hyper-V-Host nicht Ihren kompletten Arbeitsspeicher verwenden müssen, weil sie nicht genug zu tun haben aktuell, melden die Server das an den Hyper-V-Host. Server, die mehr Arbeitsspeicher benötigen, melden dies auch an den Hyper-V-Host, und der Hyper-V-Host kann dann entsprechend den Arbeitsspeicher dynamisch zuteilen. Das heißt, die virtuellen Server erhalten von dem physischen Arbeitsspeicher des Servers immer genau so viel Arbeitsspeicher, wie sie benötigen. Im Bereich "Arbeitsspeicher - Puffer" legen Sie fest, wie viel zusätzlichen Arbeitsspeicher der virtuelle Computer erhalten kann. Diesen Speicher kann der Computer dann nutzen, um die Leistung zu erhöhen. Mit "Arbeitsspeicher - Umfang" legen Sie wiederum fest, wie sich Anfragen des virtuellen Computers im Vergleich zu anderen virtuellen Computern nach Arbeitsspeicher verhalten soll. Das heißt Computer, die höher priorisiert sind, erhalten vom Hyper-V-Host zunächst freien Arbeitsspeicher zugewiesen; Computer, die niedriger priorisiert sind, erhalten den Arbeitsspeicher erst später. Das heißt, einfach ausgedrückt, priorisieren Sie an dieser Stelle den Arbeitsspeicher. Viele Server-Dienste haben Probleme mit dem dynamischen Arbeitsspeicher, das heißt, sie stören mit dem dynamischen Arbeitsspeicher recht einfach auf Servern mit Windows-Server 2012 R2 wie sich der physische Arbeitsspeicher auf dem Server verhalten soll. Server, die immer etwa die gleiche Menge an Arbeitsspeicher für einen effizienten Betrieb benötigen, sollten Sie mit festem Arbeitsspeicher ausstatten; hier sollten Sie den dynamischen Arbeitsspeicher möglichst deaktivieren. Bei Server-Diensten, bei denen das keine Rolle spielt, oder die an verschiedenen Zeitpunkten des Tages weniger zu tun haben, können Sie den dynamischen Arbeitsspeicher aktivieren, und hier einfach Untergrenzen und Obergrenzen festlegen, einen Puffer festlegen, der dem Server immer zur Verfügung stehen soll, und entsprechend priorisieren, wie Sie den Server zuweisen wollen. Wichtig für den dynamischen Arbeitsspeicher sind noch die Speicherorte für die SmartPaging-Dateien. SmartPaging-Dateien verwendet Windows-Server 2012 R2 um Server, bei denen der dynamische Arbeitsspeicher aktiviert ist, auch dann starten zu können, wenn nicht genug physischer Arbeitsspeicher auf dem Server zur Verfügung steht. Dann verwendet Hyper-V einfach eine Datei auf dem Server, auf dem der Arbeitsspeicher ausgelagert wird. Wenn der Server gestartet ist, bucht er sich auf dem Arbeitsspeicher des Hosts ein, und kann anschließend die entsprechenden Dynamiken des Arbeitsspeichers nutzen. Das heißt, er bekommt den Rahmen zugewiesen, den er benötigt; andere Server bekommen auf Basis der Einstellungen, die Sie für die jeweiligen Server festlegen, den Arbeitsspeicher wieder abgezogen. Ich habe Ihnen in diesem Video gezeigt, wie Sie schnell und einfach den Arbeitsspeicher in Windows-Server 2012 R2 für virtuelle Server beeinflussen können, wie Sie festlegen, wie viel Arbeitsspeicher dem Server beim Start zur Verfügung steht, wie viel er minimal verwenden muss und wie viel er maximal verwenden kann.

Windows Server 2012 R2: Hyper-V

Lernen Sie, wie Sie in Hyper-V ganz praktisch mit virtuellen Servern, virtuellen Festplatten, virtuellen Switches, virtuellen Domänencontrollern usw. in der Praxis umgehen.

5 Std. 52 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!