Google AdWords Grundkurs

Dynamische Suchanzeigen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das AdWords-System kann mit dynamischen Suchanzeigen eine Kampagne ohne Keywords für viele unterschiedliche Produkte einrichten. Google durchsucht hierfür mit der Crawling-Technologie eine Website nach relevanten Zielseiten passend zur Suchanfrage.
05:58

Transkript

In dieser Lektion zeige ich Ihnen, wie Sie mit Hilfe dynamischer Suchanzeigen AdWords-Kampagnen ohne Keywords für viele verschiedene Produkte einrichten können. Außerdem erfahren Sie, welche Vor- und Nachteile dynamische Suchanzeigen haben. Dynamische Suchanzeigen werden nicht wie gewöhnliche Textanzeigen auf Basis von eingebuchten Keywords geschaltet. Statt dessen wird mit Google-Calling-Technologie Ire Webseite nach relevanten Zielseiten passend zur Suchfrage abgesucht. Besonders für Unternehmen mit schnell wachsendem oder häufig wechselndem Angebot kann dieses Anzeigenformat eine wirksame Lösung sein. Wir schauen uns nun in unserem Beispielkonto an, wie wir eine neuen Kampagne für dynamische Suchanzeigen einrichten. Klicken Sie dazu zunächst im Unterregister Kampagnen auf den roten Button + Kampagne. Wählen Sie als Unterpunkt Nur Suchnetzwerk aus. Nun wählen Sie die Option Dynamische Suchanzeigen aus. Geben Sie der Kampagne einen entsprechenden Namen. Die Standardkampagneneinstellung lassen wir nun unberücksichtigt. Wir scrollen weiter nach unten, wo wir das Standardangebot angeben müssen und ein entsprechendes Tagesbudget. Wir scrollen weiter nach unten. Alle anderen Einstellungen lassen wir in der Standardeinstellung bestehen und klicken auf den Button Speichern und Fortfahren. Jetzt müssen wir eine Anzeigengruppe für unsere Kampagne erstellen. Zunächst vergeben wir einen Anzeigengruppennamen. Danach müssen wir unsere erste Anzeige erstellen. Hier erkennen Sie die Besonderheit zu Ihren Standard-AdWords-Textanzeigen. Die Überschrift und die Ziel-URL wird dynamisch ausgewählt. Textzeile 1 und Textzeile 2 sowie die angezeigte URL müssen Sie jedoch wieder ausfüllen. Wir befüllen nun Textzeile 1 und Textzeile 2 sowie die angezeigte URL. Danach können wir weiter nach unten scrollen und per Klick auf den Button Anzeigengruppe speichern unsere erste Anzeigengruppe zur dynamischen Suchanzeige abspeichern. Sie sehen hier, dass Ihre dynamischen Suchanzeigen standardmäßig für alle Ihre Unterseiten geschaltet werden. Sie können dies jedoch auch beschränken, indem Sie bestimmte dynamische Anzeigenziele vorgeben. Klicken Sie dazu auf den Button + Dynamisches Anzeigeziel. Hier können Sie nun mittels eines Filters nach Kategorie, URL, Page Title oder Page Content filtern. In unserem Fall könnten wir vorgeben, dass wir nur Webseiten durchsuchen lassen möchten, in denen der Begriff Schulung vorkommt. Diesen Filter können Sie dann per Klick auf den Button Speichern abspeichern. Jetzt könnten Sie das Anzeigeziel Alle Webseiten pausieren. Zur besseren Steuerung der ausgesuchten Zielseiten können Sie jedoch auch Ausschlüsse hinzufügen. Klicken Sie daher hier unter Ausschlüsse auf den Button Hinzufügen. Nach dem ähnlichen Muster wie bei den dynamischen Anzeigenzielen können Sie nun über Kategorie, URL usw. Webseiten ausschließen. Wir könnten z. B. die Webseite ausschließen, die in der URL Impressum enthält. Dieser Ausschluss wäre in unserem Beispiel jedoch nur in der Kombination mit allen Webseiten sinnvoll, da wir hier oben ja schon spezielle Webseiten vorgefiltert haben. Auch die Ausschlüsse speichern Sie wieder per Klick auf den Button Speichern ab. Noch ein Hinweis: Zwar können Sie keine aktiven Keywords für dynamische Suchanfragen hinterlegen, Sie können jedoch ausschließende bzw. negative Keywords einfügen. Hier ist es wichtig, Konkurrenzanbieter oder Markenbegriffe einzugeben, deren Verwendung nicht für den Gebrauch in AdWords-Anzeigen freigegeben wurde. Somit besteht dann nicht die Gefahr, dass die Marken der Konkurrenz in Ihren AdWords-Anzeigen durch Google automatisch in die Titelanzeige eingefügt werden. Dies führt uns auch schon zu Vor- und Nachteilen. Der Vorteil ist ganz klar, dass Sie automatisch verschiedene Anzeigen zu vielen Themen schalten können. Außerdem verweist Google AdWords immer zur passenden Zielseite. Der Nachteil ist, dass Sie die Kontrolle aus der Hand geben und die Kontrolle der Google-Maschine überlassen, sodass Sie nicht genau steuern können, welche Titel in der Anzeige erscheinen und auf welche Zielseite verlinkt wird. Sie kennen nun den Kampagnentyp dynamische Suchanzeigen und wissen, wie Sie diese Kampagnen im AdWords-Konto einrichten.

Google AdWords Grundkurs

Erstellen Sie Ihre erste Werbekampagne mit Google AdWords, nutzen Sie das Tool optimal für Ihre Online-Werbung und erzielen Sie bestmögliche Ergebnisse bei geringem Budgeteinsatz.

4 Std. 26 min (59 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!