Python lernen

Dynamische Listen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Listen sind in Python wie Tupel oder Strings eine Aneinanderreihung von beliebigen Werten. Sie sind aber mutable. Das bedeutet, sie können nach dem Anlegen in der Anzahl der Elemente geändert werden.
04:14

Transkript

Neben Tupeln gibt es in Python auch sogenannte Listen. Das hier sind Tupel und das hier sind Listen. Sehen Sie einen Unterschied? Hier habe ich runde Klammern, hier habe ich eckige Klammern, aber ansonsten? Schauen wir uns das mal an. Gut in der Darstellung werden auch hier runde Klammern und eckige Klammern genommen, das unterscheidet das offensichtlich. Aber das ist nicht der Sinn und Zweck, warum ist Tupel und Listen gibt, denn syntaktisch werden sie ansonsten identisch aufgebaut, auch die Zugriffe über die Indizes sind identisch. Es gibt aber einen gravierenden Unterschied zwischen Tupeln und Listen. Listen sind dynamisch. Das heißt, wenn ich beispielsweise ein Element in einem Tupel ändern möchte, dann wird das zu einem Fehler führen. Wenn ich das gleiche jedoch bei einer Liste mache, dann wird das funktionieren. Also Listen lassen sich dynamisch verändern, Tupel nicht. Dabei bedeutet die Veränderung bei den Listen nicht nur, dass die einzelnen Elemente geändert werden können, sondern es gibt auch Methoden, um die Listen von der Anzahl der Elemente zu verändern. Es gibt zum Beispiel eine Methode "append". Die wird wie folgt angewendet. Man stellt den Namen der Liste voran, macht einen Punkt und schreibt dann "append2 hin und wenn ich jetzt hier beispielsweise den Wert 39 anhängen möchte und gebe danach wieder diese Liste aus, dann können Sie erkennen, dass hier die 39 drangehängt wurde. Also Listen lassen sich sowohl vom Inhalt verändern, als auch bezüglich der Zahl der Elemente. "append" hängt ein Element hinten dran, mit einer Methode "pop" kann man ein Element an einer ganz bestimmten Stelle wieder entfernen. Ich kann beispielsweise hier mal das letzte Element entfernen. Wie bekomme ich das letzte Element? Nun, ich bestimme die Anzahl der Elemente und entferne das letzte Element. Da wir eine 0-Indizierung haben, muss ich -1 nehmen. Und Sie sehen, zuerst ist die 39 noch dabei und jetzt ist sie wieder weg. Also die Methode "pop" entfernt bei dem angegebenen Index ein Element. Mit "insert" können Sie ein Element hinzufügen, mit "remove" können Sie ein Element aus der Liste entfernen, das mit einem bestimmten Wert übereinstimmt und so weiter und so weiter. "reverse" beispielsweise dreht die Elemente in einer Liste um. Sie sehen also, Listen sind voll dynamisch und können bezüglich der Elemente geändert werden. Sowohl was die Werte, als auch die Anzahl und Positionen der Elemente betrifft. Ansonsten lassen sich vollkommen identisch wie Tupel verwenden.

Python lernen

Lernen Sie Syntax, Konzepte und Sprachelemente der praktischen Programmiersprache Schritt für Schritt kennen.

3 Std. 41 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:08.06.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!