Windows PowerShell Grundkurs

DSC-Konfiguration

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Ausführung eines einfachen DSC-Skripts installiert die Microsoft Internet Information Services in der Standardkonfiguration auf einem Zielrechner und legt zusätzlich eine Website auf diesem an.
07:02

Transkript

In diesem Video erstellen wir ein einfaches DSC-Skript, mit dem auf dem Zielrechner der IIS in der Standardkonfiguration installiert wird. Außerdem wird die Standardwebsite des IIS mit Leben gefüllt. Wir beginnen mit dem Schlüsselwort "configuration" und geben dann einen frei wählbaren Namen an. Und wie auch bei Funktionen oder Variablen sollten wir hier keine Umlaute verwenden oder andere Sonderzeichen. Dann geht es weiter mit einem "node", und wir legen pro Rechner, den wir über die Konfiguration ausstatten wollen, einen solchen Node-Zweig an. Theoretisch könnte es sein, dass wir eine Konfiguration benötigen, in der mehrere Rechner zusammenspielen. Und so würden wir dann für jeden Rechner einen eigenen Node-Zweig anlegen. In meinem Fall soll dieser Node für den "localhost", also für die lokale Maschine gelten. Nun können wir auf Basis der Ressourcen, die wir in DSC verfügbar haben, die Konfiguration bestimmen. Als erstes soll nun mal sichergestellt werden, dass der IIS auf der Zielmaschine vorhanden ist. Ich gebe deshalb an "WindowsFeature". das ist der festgelegte Name für ein Windows-Feature in DSC. Dann kommt wieder ein frei wählbarer Name, und wir konfigurieren jetzt diesen Zweig. Nämlich wir wollen sicherstellen, dass der IIS vorhanden ist. Und geben dann noch an, welche Komponente denn hier betroffen ist, und zwar die Komponente "Web-Server". Wo kommt dieser Name her? Das können wir uns beispielsweise ausgeben lassen, wenn wir den Befehl "Get-WindowsFeature" ausführen. Dann bekommen wir eine Liste der Features und Rollen, die auf dieser Maschine installiert sind oder auch verfügbar sind. Und bei dieser Liste, da sehen wir dann auch interne Namen, die wir jetzt bei DSC einsetzen können. Und ich rolle hier gerade ein Stückchen weiter nach oben und dann sehen wir hier die Komponente "Webserver (IIS)". Und das ist genau der Name, den ich jetzt bei der DSC-Konfiguration einsetze. Als nächstes wollen wir dann die Standardwebsite, die mit der Installation des IIS eingerichtet wird, auch noch mit Leben füllen. Und dazu habe ich schon eine Datei vorbereitet. Und zwar befindet sich diese hier im Ordner "Quelle", hier die "default"-HTML. Es ist nur eine einfache Datei, die eine Textausgabe vornimmt. Und diese Datei muss dann im IIS in den richtigen Ordner der Standardwebsite hinzugefügt werden. Und auch hier kommt wieder eine Ressource zum Einsatz, diesmal die Ressource "File". Dann gebe ich auch hier wieder einen frei wählbaren Namen an. Und auch hier möchte ich sicher stellen, dass denn Dateien vorhanden sind. Und zwar gebe ich jetzt hier mal als Typ "Directory" an. Damit würde ich dann den kompletten Inhalt des Verzeichnisses und gegebenenfalls auch die Unterverzeichnisse berücksichtigen. Dann sage ich, wo die Quelle ist, der "SourcePath". Das wäre hier eben der gerade gesehene Ordner "C:\Quelle". Der "DestinationPath"; Wo soll das Ziel sein? Und da gebe ich jetzt hier den Standardpfad an. Und dann noch ein "Recurse = true"... Das wäre jetzt für eine Datei nicht erforderlich, aber damit würde ich dann bestimmen, dass eben auch gegebenenfalls Unterverzeichnisse mitkopiert werden würden. Damit ist die eigentliche Konfiguration soweit schon mal vorbereitet. Ich führe jetzt das Skript einmal aus, und wir müssen jetzt aus diesem DSC-Skript eine MOF-Datei erzeugen lassen. Und das machen wir, indem ich jetzt den Namen der Konfiguration hier ausführe. also "IISWebsite", und dann gebe ich noch einen Output-Path an. Das ist dann der Ordner, in dem dann die MOF-Datei abgelegt wird. Das dauert nun einen Moment. und dann sehen wir hier: Die MOF-Datei wude erzeugt. Schauen wir uns die gerade mal an, ob wir die auch im Explorer finden. Und zwar in dem angegebenen Ordner, "IISWebsite". Hier ist die localhost.mof. Ich öffne die gerade einmal, hier bloß mit dem Editor, und dann sehen wir hier den Aufbau einer typischen MOF-Datei. Als nächstes soll dann die MOF-Datei angewandt werden, so dass dann die Konfiguration, die wir im DSC-Skript vorgegeben haben, dann auch tatsächlich angewandt wird. Und dazu verwende ich den Befehl "Start-DscConfiguration", und ich gebe dann noch an, wo denn die MOF-Datei zu finden ist. Das wäre dann in "c:\iiswebsite". Außerdem möchte ich gerne, dass der Befehl wartet, bis dann die Konfiguration auch vollständig abgeschlossen wurde. Und ich hätte hier gerne zusätzliche Informationen, was denn hier im Hintergrund passiert. Dann führe ich den Befehl aus, und die PowerShell wird sich nun darum kümmern, dass die Konfigurationen auf den angegebenen Rechnern, also in unserem Fall auf dem localhost, auch wie gewünscht angewandt wird. Und wir sehen jetzt hier, wie Schritt für Schritt, dann die Konfiguration überprüft und entsprechend angewandt wird. Also beispielsweise sehen wir hier ein "Get-WindowsFeature", mit dem dann überprüft wird, ob der IIS bereits installiert ist oder nicht. Die Ausführung dauert nun, je nachdem, wie unsere Konfiguration so aussieht, unterschiedlich lange. So. Die Konfiguration ist nun offenbar abgeschlossen. Es gab auch keine Fehlermeldung. Jetzt schauen wir doch gerade einmal im Standardordner vom IIS, ob denn die Datei dort auch angekommen ist. Wir sehen hier die IISWebsite, da war die MOF-Datei enthalten. Die "inetpub" ist dazugekommen und darin finden wir auch die "wwwroot". Und hier ist dann auch tatsächlich unsere "default"-Seite. Das heißt, wenn ich jetzt hier den Internet Explorer mal öffne, und dann auf "localhost" zugreife, dann sollten wir auch entsprechend die Ausgabe bekommen. Jetzt gehe ich einfach mal in den Explorer, lösche die Datei hier, und damit würde dann natürlich auch unsere Web-Anwendung nicht mehr funktionieren. Und um das zu korrigieren, reicht es nun, dass wir einfach hier in der PowerShell die Konfiguration einfach nochmal anwenden. Und damit werden dann die Fehler, die unterschiedlich sind zu der eigentlich gewünschten Konfiguration, korrigiert, d.h. durch den Aufruf hier, der hat jetzt deutlich kürzer gedauert... Durch diesen Aufruf sollte jetzt die Datei auch wieder angelegt worden sein. So ist es auch. Wir sehen, sie ist wieder vorhanden. In diesem Video haben wir ein DSC-Skript erstellt, dann daraus eine MOF-Datei generieren lassen, und zuletzt haben wir die gewünschte Konfiguration auf dem Computer anwenden lassen.

Windows PowerShell Grundkurs

Nutzen Sie die Leistungsfähigkeit der Windows PowerShell, lassen Sie sich dazu die Grundlagen zeigen und erledigen Sie künftig effizient Verwaltungs- und Automatisierungsaufgaben.

3 Std. 26 min (45 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.08.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!