VMware vSphere 5.5 Grundkurs

DRS-Regeln definieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Definition von DRS-Regeln legt fest, welche virtuellen Maschinen im Normalbetrieb entweder nie oder zwingend zusammen auf einem Host betrieben werden müssen.
04:26

Transkript

Mit Hilfe von DRS-Regeln können Sie u.a. festlegen, das bestimmte VMs im Normalbetrieb entweder nie zusammen auf einem Host betrieben werden dürfen, oder zwingend auf einem Host zusammen betrieben werden müssen. Wir öffnen dazu den vSphere Web Client und navigieren von unserer Homepage in den Cluster unter Manage und schauen uns die DRS Rules an. Sie sehen, die Liste ist noch leer. Für die Trennung von Virtuellen Maschinen kommen Systeme in Frage, welche z.B. für die Aufrechterhaltung einer Active Directory Infrastruktur von Bedeutung sind. Dazu zählen Domain Controller, DNS-Server, Win-Server und andere Systeme, welche in der Regel mehr als einmal durch virtuelle Systeme bereitgestellt werden. Beispiel für Virtuelle Maschinen, die auf einem ESXi-Server laufen sollten oder sogar müssten, ist unser vCenter System. In unserem Szenario besteht unser vCenter aus dem vServer selbst und unserem Datenbankserver. Wird der Datenbankserver auf einem anderen Host registriert sein und dort ausfallen, würde sich das Systemdienst vCenter-Server auf unserem vCenter-Server umgehend deaktivieren und ausfallen. Da das System undefiniert in der Luft hängt, ist es sinnvoll, wenn in diesem Fall beide Maschinen ausfallen. Durch HA würden sich beide Maschinen auf sich noch intakten Host registrieren und und neu starten und den Betrieb wieder aufnehmen. Wir werden jetzt eine DRS-Regel definieren, wo der SQL-Server und der vCenter-Server sich auf einem ESXi-Server befinden sollen. Durch drücken der Taste Add kommen wir zum Einrichtungsassistenten für diese DRS-Rule. Wir geben dieser DRS-Rule noch einen sinnvollen Namen, wollen natürlich, dass diese aktiv ist und wählen aus „Keep Virtual Mashines Together“. Das ist bereits voreingestellt. Was gibt es sonst noch. Sie sehen hier „Separate Virtual Mashines“. Das wäre z.B. die Regel für DNS-Server oder Win-Server, wie vorher erwähnt. Jetzt gilt es nur, die beteiligten Virtuellen Maschinen für diese Regel hinzuzufügen. Wir nehmen den vCenter- und den SQL-Server dazu und betätigen diese Regel mit OK. Und mit OK wird diese aktiviert. Sie erkennen, die Regel wurde angelegt und besteht aus diesen beteiligten Servern. Werfen wir einen Blick in den vSphere Client. Dort erkennen wir, dass der SQL-Server auf diesem Host sich befindet, und der vCenter-Server ebenso. Ich werde jetzt den SQL-Server auf den anderen ESXi-Host migrieren und dann diese DRS-Regel anwenden. Dazu habe ich im Cluster unter DRS den Automations Level auf manuell gestellt. Denn ich möchte nicht, dass der SQL-Server während wir das Szenario beschreiben automatisch sich in Bewegung setzt. Mit Drag-and-Drop verschiebe ich die VM auf den anderen Host. Ich wechsle wieder in den Web Client zurück. Aktualisiere nochmal den Bildschirminhalt. Wechsle jetzt in diesem Fall in die Registerkarte Monitor auf vSphere DRS. Damit die Empfehlungen für DRS auch erscheinen, betätige ich den Button Run DRS Now. Hier erkennen Sie jetzt, dass DRS eine Affinitätsregel durchführen möchte. Mit der Betätigung von Apply Recommendations wird diese ausgeführt. Dadurch wird die Migration des SQL-Servers auf den Host angestoßen, worauf sich auch vCenter-Server befindet. Wir verfolgen das Ganze noch mal im vSphere Client. Sie sehen hier den Host, wo der SQL-Server gerade noch registriert ist. Und Sie sehen, der Wechsel hat stattgefunden. Der vCenter-Server und der SQL-Server befinden sich wieder auf einem demselben Host.

VMware vSphere 5.5 Grundkurs

Lernen Sie, eine VMware vSphere-Infrastruktur aufzubauen und die zahlreichen Komponenten (z.B. ESXi-Server, vCenter, Storage) zu installieren, zu konfigurieren und zu betreiben.

4 Std. 5 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.02.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!