TYPO3 Neos Grundkurs

Domainname einstellen, Webserver konfigurieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Um TYPO3 Neos per Browser vom Hostsystem aus benutzen zu können, ist noch Konfiguration nötig. Sie konfigurieren einen Hostnamen unter Windows und nehmen die Einstellungen für den Webserver im Linux vor.

Transkript

Aktuell ist der Zugriff auf unsere virtuelle Maschine lediglich über die IP möglich. Einfacher wäre es, einen Domainnamen verwenden zu können. Diesen wollen wir nun anlegen. Hierzu müssen wir die Hostdatei von Windows editieren. Der einfachste Weg ist zum Beispiel über das Startmenü den Editor hinzuzufügen. Weil Sie dann die Möglichkeit haben, Hier auszuwählen, dass Sie diesen als Administrator starten wollen. Hintergrund ist, das lediglich der Administrator unter Windows die Hostdatei bearbeiten kann. Wir begeben uns zu "öffnen". Unter "C", "Windows", "System 32" In das Verzeichnis "Drivers". "etc" Hier unten können Sie auf "alle Dateien" umstellen. Und dort finden Sie die "Hosts" Datei. Entsprechend der Beispiele müssen wir nun unsere IP einfügen und können einen lokalen Domainnamen wählen. Beispielsweise neos.training und da es sich um keinen offiziellen Domainnamen handelt, ergänzen wir noch local am Ende. Also neos.training.local Nun speichern wir die Datei ab. Sofern Ihre virtuelle Maschine diese IP Adresse per DHCP bezieht könnte es natürlich nach ein paar Tagen sein, dass Sie eventuell eine andere IP erhalten. Diese wäre an dieser Stelle dann anzupassen. Alternativ können Sie auch auf eine statische IP Konfiguration wechseln. Mittels Namebased virtuell Hosting ist es außerdem möglich, unter verschiedenen Domainnamen auf der gleichen IP dann verschiedene Webpräsenzen zu betreiben. Dies kann beispielsweise für verschiedene Demoinstallationen hilfreich sein. Als nächstes wollen wir unsere virtuelle Maschine konfigurieren. Wir wollen eine Datei editieren, für unseren Webserver. Üblicherweise befindet sich diese unter "etc apache 2" oder "etc/httpd". Bei BitNami ist es allerdings ein Verzeichnis unterhalb von "/opt" "bitnami/apache2/" welches wir verwenden müssen. Hier ist ein "conf" Verzeichnis Bitnami. Und dort eine Datei "bitnami-apps-vhosts" Dort können unsere virtuellen Hosteinträge ergänzt werden. In der Datei drücken Sie dann "I" um in den Insertmodus zu wechseln und konfigurieren einen virtuellen Host. Dieser soll alle IPs laufen, an Port 80, dem Standart HTTP Port. Die Konfigurationsanweisung müssen Sie mit "/virtualhost" beenden. Und wir ergänzen die Konfiguration für unser Document root. Hier wählen wir beispielsweise als Verzeichnis "/var/www". Außerdem müssen wir noch den Servernamen angeben. Wir haben uns für neos.training entschieden. und setzen ".local" am Ende. Verschiedene Optionen wollen wir außerdem auf Directoryebene setzen. Die Konfigurationsanweisung hierfür lautet also "directory/" für unser Verzeichnis "var/www" Auch dies ist abzuschließen, mit /directory. Nun ergänzen wir Optionen um Symlinks zu verfolgen, sowie für Multiviews. Wir wollen eine HT Acces Datei ermöglichen verschiedene Parameter zu überschreiben. Also müssen wir hier "AllowOverride all" setzen. Und um zugreifen zu dürfen, ist es hier in der Neos Installation noch notwendig "Require all granted" zu setzen. Mit "ESC" können Sie den Insertmodus verlassen, um dann mit "wq" zu speichern. Legen wir nun das Verzeichnis für unser Documentroot an. Den Inhaber für dieses Verzichnis ändern wir mit "chown". Dort soll unser BitNami User zugreifen dürfen, Sowie der User unter dem Apache läuft. Bei der BitNami virtuellen Machine ist dies die Gruppe daemon". Anschließend können wir dort eine Testdatei editieren. Nennen wir diese mal "index.html". Und wir schreiben dort einen einfachen Test hinein. Wir speichern diese Datei nun ab. Außerdem sollten wir für die Neos Installation noch das PHP Memorylimit hochsetzen. Das Memorylimit finden Sie in der Datei "php.ini". Diese befindet sich bei BitNami unterhalb von "opt". "/opt/btinami/php/etc/php.ini" Mit einem "/" können Sie im Editor suchen. Hier suchen wir nach "Memory_limit" Das Standart Memorylimit ist mit 128MB etwas niedrig definiert. Setzen wir dies beispielsweise 512MB. Mit "ESC" den Insertmodus beenden und die Datei abspeichern. Anschließend müssen wir die Dienste neu starten. Auch hierfür hat BitNami eine eigene Lösung. Ein Startscript welches sich unterhalb von "/opt/bitnami" befindet. Und sich Controllscript nennt. "/opt/bitnami/ctlscript.sh" Diesem geben Sie den Parameter "restart" und können entweder einen einzelnen Dienst angeben wie beispielsweise "apache", oder alle Dienste auf einmal neu starten. Sobald die Dienste neu gestartet sind, können wir versuchen über unseren eigenen Domainnamen hier jetzt diese Standartseite aufzurufen. Diese lautet "neos.training.local" und wir sehen hier unsere Testausgabe. Wir haben gelernt, einen Hosteintrag unter Windows anzulegen, einen virtuellen Host zu konfigurieren und das PHP Memorylimit anzupassen.

TYPO3 Neos Grundkurs

Entdecken Sie die Konzepte und grundlegenden Technologien des modernen Content Management Systems und sehen Sie, wie Sie eigene Projekte starten.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!