Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

MCSA 70-412 (Teil 5) Windows Server 2012 R2-Active Directory-Infrastruktur konfigurieren

Domänencontroller zwischen Standorten verschieben

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Haben Sie alle erforderlichen Vorbereitungen getroffen, sind Sie nun in der Lage, die Domänencontroller zwischen verschiedenen Standorten zu verschieben. In diesem Film lernen Sie alle dazu notwendigen Schritte kennen.
02:30

Transkript

Alle Vorbereitungen sind getroffen, um die Domänencontroller zwischen den Standorten zu verschieben. Wir haben sämtliche Konfigurationen durchgeführt, die Standorte bestimmt, Subnetze hinterlegt, wir haben die Standortverknüpfungen erstellt. Jetzt dürfen wir nicht vergessen, die Server, welche hier aufgelistet sind, in die entsprechenden Standorte zu verschieben. So können im Hintergrund der KCC, der Knowledge Consistency Checker, und der ISTG, der Intersite Topology Generator, die entsprechende Replikationstopologie berechnen. Ich verwende den Server BE-DC01. Mit einem Rechtsklick wähle ich Verschieben. Ich bestimme nun den entsprechenden Standort. Das wäre in meinem Fall Bern. Ich wähle OK. Dann der nächste Server, das ist Luzern. Auch hier wähle ich mit einem Rechtsklick Verschieben. Ich bestimme den Standort Luzern. Die letzten beiden Domänencontroller, welche zum, sagen wir, Hauptstandort Zürich gehören, diese verschieben wir in den Standort Zürich, damit die Konfiguration im Hintergrund ausgeführt werden kann und die Netzwerkdatenreplikationstopologie entsprechend konfiguriert werden kann. Nun sind sämtliche Server an ihren entsprechenden Standorten hinterlegt. Das sehen wir hier sehr schön. Da sind alle Server nun aufgelistet. Wir sehen hier die NTDS Settings. Das ist wunderbar. Wir haben unter NTDS Settings auch die entsprechende Verbindung. Das ist ein RODC-Server, der nun die Verbindung mit dem Hauptstandort Zürich aufbaut. Wir haben hier den DCSVR02, welcher ebenfalls zwei automatisch generierte Verbindungen hat zwischen LU-DC01 und DCSVR01. Dann, unter DCSVR01 haben wir die NTDS Settings. Auch hier wurden die Verbindungen automatisch generiert. Schlussendlich noch haben wir den Luzerner Domänencontroller, welcher ebenfalls eine entsprechende Verbindung aufgebaut hat zu den beiden Domänencontrollern DCSVR01 und DCSVR02. Nun können KCC und ISTG im Hintergrund die Replikationstopologie berechnen. Geben Sie da dem System genügend Zeit, damit es auch im Hintergrund korrekt aufgearbeitet werden kann.

MCSA 70-412 (Teil 5) Windows Server 2012 R2-Active Directory-Infrastruktur konfigurieren

Bereiten Sie sich mit diesem und fünf weiteren Trainings auf die Microsoft Zertifizierungsprüfung 70-412 vor und erlernen Sie umfassende Kenntnisse zu Windows Server 2012.

2 Std. 56 min (26 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!