Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Composing mit Photoshop: Bergsteiger-Porträt

Dodge&Burn für mehr Kontrast

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Durch das Aufhellen bzw. Abdunkeln bestimmter Bereiche entsteht ein besonderer Look.
04:20

Transkript

Jetzt kommen wir zur einer etwas spezielleren Technik und ich würde diese Technik einfach mit "Vereisen" betiteln. während der Bearbeitung dieses Fotos war es mir nicht genug Schnee im Bart beziehungsweise ich wollte den Schnee im Bart noch etwas stärker hervorbringen und so den eisigen Look etwas verstärken. Ich will Euch jetzt zeigen, wie ich das gemacht habe. Ich habe diese Technik einfach herausgefunden durch experimentieren. Wir brauchen jetzt erst einmal ein Duplikat aller Ebenen des Bergsteigers. Ich habe jetzt hier die Dodge and Burn Ebene gewählt, halte die Shift-Taste gedrückt und klicke den Bergsteiger an, damit haben wir alle Ebenen gewählt. Ich halte die Alt-Taste gedrückt und ziehe die Ebenen in der Ebenenpalette nach oben. Jetzt mache ich ein Rechtsklick irgendwo auf einen der Ebenen und wähle "Auf eine Ebene reduzieren". Da haben wir unser Duplikat aller Ebenen des Bergsteigers. Ich nenne es Vereisen. und wähle jetzt "eine Schnittmaske erstellen". Ich halte die Alt-Taste gedrückt und klicke hier zwischen die Ebenen. Da haben wir unsere Schnittmaske und jetzt brauchen wir ein Filter und zwar ein Filter aus der Filtergalerie. Und da gehen wir in den Filter "Leuchtende Konturen". Bisher sieht man hier noch nichts. Ich schiebe das Ganze mal etwas weiter nach rechts. Und jetzt kann man vielleicht schon erahnen was passiert. Wir kriegen jetzt hier überall so leuchtende Konturen über alle Konturen des Bergsteigers, also auch im jeden Eiskristall, im jede Schneeflocke, die hier im Bart hängt und auch im jedes Barthaar. Sogar hier auf der Haut sieht, das so ein bisschen vereist sogar schon aus. Und ja Ihr könnt hier einfach die Einstellungen übernehmen, die ich hier habe. Das hat sich für mich als gut erwiesen. Eine Kantenbreite von 1, Kantenhelligkeit 9 und Glättung 2. Dann bestätige ich einfach mit OK. Jetzt haben wir einen schwarzen Bergsteiger mit einem weißen Bart und die dunklen Töne können wir aber ganz einfach ausblenden, indem wir den Modus einfach auf "Negativ multiplizieren" ändern. Jetzt sieht unser Bergsteiger schon sehr sehr eisig aus und man sieht schon jetzt den Effekt sehr gut, den ich erreichen möchte. Aber das ist natürlich sehr-sehr stark und ich möchte mir langsam zurückholen. Deswegen erstmal wieder alles ausblenden. Alt-taste gedrückt halten und das Ebenenmaskensymbol hier unten an der Ebenenpalette einmal betätigen. Jetzt fange ich an mit einem weißen Pinsel auf der Haut hier zu malen. Und fange an die ersten Schneeflocken auf der Haut zu verstärken. Ich habe hier ein Fluss von, ja ich gehe ein bisschen höher mit dem Fluss, 30%. Härte ist 0% und die Größe 62 Pixel. Und jetzt gehe ich hier durch den Bart, ja vielleicht doch wieder etwas runter mit dem Fluss, auf 20% und fange jetzt hier an die einzelnen Details herauszuarbeiten. Seid da ruhig vorsichtig und malt euch die Effekte langsam ins Bild. Man sieht hier, wenn ich jetzt hier über die Haare male, sieht das wirklich aus, als wären die Haare vereist. Das ist natürlich ein sehr-sehr schöner Effekt, der perfekt zu unserer Bildaussage passt. Ja ich arbeite mir jetzt hier so Kanten entlang, überall wo Schneeflocken sind, gehe ich so ein-zwei mal drüber. Wir können auch sogar die Wimpern hier unten jetzt so ein ganz bisschen vereisen. Da will ich nicht übertreiben. Einfach so ein paar Mal drüber gehen und auch der Kleidung kann das Ganze nicht schaden. Überall wo Schneeflocken sind, kann man ruhig noch ein-zwei mal drüber gehen. Und auch hier direkt auf dem Rucksack sieht man da entsteht so eine Struktur, die so ein bisschen vereist aussieht und das gefällt mir wirklich sehr-sehr gut. So hier vielleicht noch ein bisschen. Ich gehe hier jetzt einfach spontan auch über verschiedenen Stellen rüber, ich versuche es al hier auf der Haut, kann man das auch ein bisschen verstärken und hier oben an der Mütze vielleicht noch ein bisschen. In der Seite die Mütze ein bisschen vereisen. Wie gesagt, nicht übertreiben mit dem Effekt, denn sonst wird das Ganze sehr malerisch und sieht dann sehr wenig realistisch aus. Ja, das sieht schon ganz in Ordnung aus. Noch ein bisschen mehr vielleicht. Wenn euch der Effekt zu stark ist, könnt ihr natürlich mit der Deckkraft der Ebene spielen. Wenn euch der Effekt zu schwach ist, könnt ihr natürlich die Ebene einfach duplizieren, dann wird sich der Effekt einfach mal verdoppeln. Ich zeige euch das einfach mal, wie es aussehen könnte, so. Ist mir ein bisschen zu krass, ich werde es wieder löschen, aber ja. Das sind die Möglichkeiten die ihr habt, versucht euch da ein bisschen Zeit zu nehmen und das Eis an den richtigen Stellen einzusetzen.

Composing mit Photoshop: Bergsteiger-Porträt

Lernen Sie, wie mit der richtigen Hautbearbeitung, einem neuen Hintergrund und dem passenden Farblook ein besonderes Sportlerporträt entsteht.

1 Std. 0 min (16 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!