Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Porträt- und Beautyretusche

Dodge and Burn – Theorie

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Calvin Hollywood nutzt Dodge and Burn bei nahezu jedem Bild. Eine passend eingerichtet Aktion lässt die nötigen Vorbereitungen automatisiert durchführen.

Transkript

In diesem Film geht es um das Thema "Dodge and Burn". Die Technik "Dodge and Burn" bezeichnet das selektive Aufhellen und Abdunkeln von gewissen Bildbereichen und das ist etwas, was ich bei wirklich jedem Bild durchführe. Es ist völlig egal, ob es eine Beauty-, Portraitretusche oder ein Composing ist. Und da ich es eben immer wieder durchführe, kann man sich diese Vorbereitung des 'Dodgen' und 'Burnens' quasi automatisieren. Und dazu werde ich jetzt mit euch gleich zusammen eine "Aktion" erstellen. Und dazu blende ich mir wieder meine "Aktionen" ein über "Fenster" "Aktionen". Und wir können das durchaus hier mal in den Ordner "Beauty Retusche" anlegen. Wir erstellen uns eine "Neue Aktion" in dem Satz "Beauty Retusche" und diese Aktion nennen wir jetzt "Dodge and burn". Wir betätigen dann "Aufzeichnen" und jetzt geht's auch schon los. Jeder Schritt wird jetzt quasi aufgezeichnet. Es gibt ganz viele Wege, wie man aufhellen und abdunkeln kann. Viele nehmen zum Beispiel eine Gradationskurve, hellen die auf, kehren die Maske um und malen es sich dann wieder zurück. Andere nehmen sich eine leere Ebene im Modus "Weiches Licht" und malen da mit einem Pinsel. Ich selbst möchte mit dem Abwedler und Nachbelichter arbeiten und der braucht Pixel. Und bevor ich die Ebenen zusammenfasse, lege ich mir lieber graue Ebenen an. Da funktioniert es auch ganz gut. Und die lege ich mir jetzt mal über das Menü an, über "Neu" "Ebene". Und die erste Ebene, die nenne ich jetzt mal "soft" und die kommt in die Füllmethode "Weiches Licht". Wir werden diese Ebene direkt mit 50 Prozent Grau füllen. Und wenn man eine 50 Prozent graue Ebene hat im Modus "Weiches Licht", wird man dieses Grau nicht sehen können. Das ist jetzt quasi wie eine leere Ebene, mit dem Unterschied, dass ich den Abwedler und Nachbelichter einsetzen kann. Den könnte ich auf einer leeren Ebene nicht einsetzen, auf einer grauen schon. Ich lege mir allerdings noch eine zweite Ebene an. Und diese zweite Ebene nenne ich jetzt "hard" und gebe dieser die Füllmethode "Ineinanderkopieren". Ebenfalls muss diese Ebene mit 50 Prozent Grau gefüllt werden, damit man dieses grau eben nicht sieht. Beide Ebenen bringe ich jetzt in eine Gruppe, mit gedrückter Shift-Taste klicke ich beide Ebenen an, gehe dann seitlich über diesen Dialog hier "Neue Gruppe aus Ebenen" und nenne das mal "dodge and burn". Zur besseren Beurteilung des Bildes werde ich mir noch eine weitere Ebene anlegen, und zwar eine graue Ebene. Eine Ebene, die das ganze Bild in Grautöne umwandelt, und dazu eignet sich zum Beispiel der "Kanalmixer". Den "Kanalmixer" findet ihr hier in den Einstellungsebenen und den setze ich mir jetzt auf "Monochrom", werde die Rottöne nach unten ziehen und die Blautöne nach oben. So bekomme ich ein wesentlich kontrastreicheres Bild und kann dann besser erkennen, wo im Bild Flecken sind. Und meine Wahrnehmung ist einfach etwas reduzierter und konzentriert sich jetzt auf die Helligkeitsverteilung im Bild. Die "Kanalmixer"-Ebene blende ich mir erst einmal aus. Und genau hier werde ich jetzt die Aktion stoppen, indem ich hier diesen "Stopp-Button" drücke und das war es jetzt schon. Das heißt, wenn wir diese "dodge and burn"-Ebene mal wieder löschen und ich habe ein anderes Bild oder auch dieses Bild und möchte jetzt mit der Technik "Dodge and Burn" beginnen, klicke ich einmal meine Aktion an, drücke "play". Alles ist vorbereitet, ich kann mir dann meine "Kanalmixer"-Ebene einstellen, gerne hier noch korrigieren, und dann kann es eigentlich schon losgehen. Und das ist eine gute Grundlage, um schneller arbeiten zu können. Dann spart man sich auch das ganze Erstellen der Ebenen. Und ich werde jetzt gleich nochmal darauf eingehen warum "hard", warum "soft" beziehungsweise wie sieht "Dodge and Burn" in der Praxis aus.

Porträt- und Beautyretusche

Profitieren Sie von Calvin Hollywoods langjähriger Erfahrung als Fotograf und lassen Sie sich detailliert die State-of-the-Art-Techniken zur Porträt- und Beautyretusche erklären.

6 Std. 20 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!